Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UMIC Day 2010

18.10.2010
UMIC Day zeigt Spitzenforschung für die mobile Kommunikation

Am 19. Oktober veranstaltet das Exzellenzzentrum für ultraschnelle mobile Information und Kommunikation (UMIC) der RWTH Aachen sein jährliches Festkolloquium. Bereits zum vierten Mal diskutieren Vertreter aus Wissenschaft und Industrie über die Trends der mobilen Kommunikation. In über 25 Demos zeigen UMIC-Wissenschaftler zudem ihre neuesten Forschungsergebnisse.

In diesem Jahr beginnt das Kolloquium mit dem Vortrag von Dr. Magnus Frodigh, Forschungsdirektor für drahtlose Netze bei Ericsson in Schweden, der über die Herausforderung durch steil ansteigende Datenmengen in Mobilfunknetzen sprechen wird. In weiteren Fachvorträgen berichten die UMIC-Juniorprofessoren über ihre aktuellen Forschungsprojekte.

Der UMIC Day 2010 beginnt am 19.10. um 14 Uhr im Ford-Saal des Super C, Templergraben 57. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Website (www.umic.rwth-aachen.de).

... mehr zu:
»DemOS »RWTH »UMIC »mobile Endgeräte

Vertreter der Presse sind herzlich zum UMIC Day eingeladen. Sie können sich anhand von zahlreichen Demos über die Trends der Mobilkommunikation informieren.

Hier eine kleine Auswahl der Demos:

- Nucleus: Kern des Projekts ist eine neue Entwurfsmethodik für eingebettete Systeme, die zur Entwicklung moderner Endgeräte der mobilen Kommunikation wie Handys oder Tablet-PCs eingesetzt wird. Die steigende Rechenkomplexität erfordert eine Vielzahl von spezialisierten Mikroprozessoren, deren Entwurf ohne eine solche Methodik nahezu unmöglich wäre. Ziel ist es, mobile Endgeräte schneller zu machen, um den gestiegenen Kommunikationsanforderungen der Nutzer zu genügen, und zudem so wenig Strom wie möglich verbrauchen.

- Pinstripe – das Tasten-T-Shirts: Einige Bekleidungshersteller haben bereits versucht, Bedienelemente etwa für den MP3-Player in Textilien zu integrieren – bisher mit mäßigem Erfolg. Pinstripe verfolgt ein anderes Konzept: Der Nutzer kann den Stoff zu einer Falte kneifen und zwischen den Fingern hin und her rollen, zum Beispiel um die Lautstärke der Musik oder die Temperatur einer Heizung in der Jacke zu regeln. Vorteil: Nicht nur einzelne Felder sondern das ganze Kleidungsstück wird zum Bedienfeld. Außerdem sind die eingewobenen Fäden nahezu unsichtbar.

- Die Mauern von Ghazni: Die historische Stadt in Afghanistan wurde zur islamischen Kulturhauptstadt 2013 ernannt. Weil die Gegend gefährlich ist, hatten Aachener Wissenschaftler bisher nur zwei Stunden Zeit, um die Ruinen zu vermessen. Um aufwändige Bildverarbeitung in so kurzer Zeit zu schaffen, haben UMIC-Forscher eine mobile Cloud-Infrastruktur entwickelt, in der sich mobile Endgeräte und Computernetze via Funk die Rechenlast teilen, auch in abgelegenen Regionen.

- Augen für Autos: UMIC hat eine Software entwickelt, die Objekte auf der Straße – zum Beispiel Fußgänger oder Radfahrer – erkennt und in Echtzeit verfolgt. Dies ist Voraussetzung für selbstfahrende Autos oder Fahrerassistenzsysteme. Besonderheit: Das Programm braucht wenig Rechenleistung und läuft auf einem Laptop, könnte also ohne große Mehrkosten auch in Serienfahrzeuge Einzug finden.

UMIC (Ultra High-Speed Mobile Information and Communication) ist eines der führenden Forschungsinstitute für die mobile Telekommunikation der Zukunft. Der Zusammenschluss von 21 Instituten der Fachbereiche Informatik sowie Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen deckt alle Aspekte ab – von der Netzwerktechnologie über Hardware und Software mobiler Endgeräte bis zu neuen Anwendungen. UMIC arbeitet außerdem eng mit Industrie und Netzbetreibern zusammen. Es wird gefördert von der Exzellenzinitiative der Bundesregierung.

Kontakt:
Dr. Ute Müller
UMIC Research Centre
Mies-van-der-Rohe-Str. 15
52074 Aachen
Tel. 0241/80 20722
Fax. 0241/8022730
Public.relations@umic.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.umic.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: DemOS RWTH UMIC mobile Endgeräte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics