Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UMIC Day 2010

18.10.2010
UMIC Day zeigt Spitzenforschung für die mobile Kommunikation

Am 19. Oktober veranstaltet das Exzellenzzentrum für ultraschnelle mobile Information und Kommunikation (UMIC) der RWTH Aachen sein jährliches Festkolloquium. Bereits zum vierten Mal diskutieren Vertreter aus Wissenschaft und Industrie über die Trends der mobilen Kommunikation. In über 25 Demos zeigen UMIC-Wissenschaftler zudem ihre neuesten Forschungsergebnisse.

In diesem Jahr beginnt das Kolloquium mit dem Vortrag von Dr. Magnus Frodigh, Forschungsdirektor für drahtlose Netze bei Ericsson in Schweden, der über die Herausforderung durch steil ansteigende Datenmengen in Mobilfunknetzen sprechen wird. In weiteren Fachvorträgen berichten die UMIC-Juniorprofessoren über ihre aktuellen Forschungsprojekte.

Der UMIC Day 2010 beginnt am 19.10. um 14 Uhr im Ford-Saal des Super C, Templergraben 57. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Website (www.umic.rwth-aachen.de).

... mehr zu:
»DemOS »RWTH »UMIC »mobile Endgeräte

Vertreter der Presse sind herzlich zum UMIC Day eingeladen. Sie können sich anhand von zahlreichen Demos über die Trends der Mobilkommunikation informieren.

Hier eine kleine Auswahl der Demos:

- Nucleus: Kern des Projekts ist eine neue Entwurfsmethodik für eingebettete Systeme, die zur Entwicklung moderner Endgeräte der mobilen Kommunikation wie Handys oder Tablet-PCs eingesetzt wird. Die steigende Rechenkomplexität erfordert eine Vielzahl von spezialisierten Mikroprozessoren, deren Entwurf ohne eine solche Methodik nahezu unmöglich wäre. Ziel ist es, mobile Endgeräte schneller zu machen, um den gestiegenen Kommunikationsanforderungen der Nutzer zu genügen, und zudem so wenig Strom wie möglich verbrauchen.

- Pinstripe – das Tasten-T-Shirts: Einige Bekleidungshersteller haben bereits versucht, Bedienelemente etwa für den MP3-Player in Textilien zu integrieren – bisher mit mäßigem Erfolg. Pinstripe verfolgt ein anderes Konzept: Der Nutzer kann den Stoff zu einer Falte kneifen und zwischen den Fingern hin und her rollen, zum Beispiel um die Lautstärke der Musik oder die Temperatur einer Heizung in der Jacke zu regeln. Vorteil: Nicht nur einzelne Felder sondern das ganze Kleidungsstück wird zum Bedienfeld. Außerdem sind die eingewobenen Fäden nahezu unsichtbar.

- Die Mauern von Ghazni: Die historische Stadt in Afghanistan wurde zur islamischen Kulturhauptstadt 2013 ernannt. Weil die Gegend gefährlich ist, hatten Aachener Wissenschaftler bisher nur zwei Stunden Zeit, um die Ruinen zu vermessen. Um aufwändige Bildverarbeitung in so kurzer Zeit zu schaffen, haben UMIC-Forscher eine mobile Cloud-Infrastruktur entwickelt, in der sich mobile Endgeräte und Computernetze via Funk die Rechenlast teilen, auch in abgelegenen Regionen.

- Augen für Autos: UMIC hat eine Software entwickelt, die Objekte auf der Straße – zum Beispiel Fußgänger oder Radfahrer – erkennt und in Echtzeit verfolgt. Dies ist Voraussetzung für selbstfahrende Autos oder Fahrerassistenzsysteme. Besonderheit: Das Programm braucht wenig Rechenleistung und läuft auf einem Laptop, könnte also ohne große Mehrkosten auch in Serienfahrzeuge Einzug finden.

UMIC (Ultra High-Speed Mobile Information and Communication) ist eines der führenden Forschungsinstitute für die mobile Telekommunikation der Zukunft. Der Zusammenschluss von 21 Instituten der Fachbereiche Informatik sowie Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen deckt alle Aspekte ab – von der Netzwerktechnologie über Hardware und Software mobiler Endgeräte bis zu neuen Anwendungen. UMIC arbeitet außerdem eng mit Industrie und Netzbetreibern zusammen. Es wird gefördert von der Exzellenzinitiative der Bundesregierung.

Kontakt:
Dr. Ute Müller
UMIC Research Centre
Mies-van-der-Rohe-Str. 15
52074 Aachen
Tel. 0241/80 20722
Fax. 0241/8022730
Public.relations@umic.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.umic.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: DemOS RWTH UMIC mobile Endgeräte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig
20.11.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"
20.11.2017 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie