Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ulmer Herz-Kreislauf-Forum 2011

08.09.2011
Nationale und internationale Herz-Kreislauf-Experten tagen am 16. und 17. September 2011 in Neu-Ulm.

Am Donnerstag den 15. September findet ein Arzt-Patienten-Forum für Interessierte und Betroffene statt. Der Eintritt ist frei.

Die Universitätsklinik für Innere Medizin II (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Wolfgang Rottbauer) lädt erneut zum größten Fachkongress auf dem Gebiet der Herz-Kreislauferkrankungen in der gesamten Region. Beim „Ulmer Herz-Kreislauf-Forum 2011“ treffen sich am Freitag, den 16. und Samstag, den 17. September im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm auch in diesem Jahr wieder nationale und internationale Spezialisten der Herz-Kreislauf-, Lungen- sowie Sport- und Rehabilitationsmedizin. Sie tauschen sich über moderne Diagnostik und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen wie Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck aus.

Bei einem Arzt-Patienten-Forum am Donnerstag, den 15. September von 18 bis 20:30 Uhr im Edwin-Scharff-Haus (Großer Saal) erhalten auch Interessierte die Möglichkeit, sich über die wichtigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu informieren und den Experten Fragen zu stellen. Der Titel: „Was müssen wir über Herz-Kreislauferkrankungen wissen?“ Der Eintritt ist frei.

„Herz-Kreislauferkrankungen gehören weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Zugleich macht die Medizin gerade in diesem Bereich erfreulich rasante Fortschritte. Durch innovative diagnostische und therapeutische Verfahren können Ärzte heute vielen Betroffenen helfen“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Rottbauer, Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin II.

Wie sieht die optimale Behandlung von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus? Diese Frage steht im Fokus der zahlreichen Sitzungen und Symposien, in denen renommierte Referenten und Diskussionsleiter praxisnah und fallorientiert mit den rund 300 erwarteten Teilnehmern der Tagung diskutieren.

Unter anderem geht es um Innovationen im Bereich katheterbasierter Verfahren und um die Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren wie Diabetes und Bluthochdruck. „Wir sprechen außerdem über die neuen Behandlungsmöglichkeiten für Herzrhythmusstörungen, sowohl mit Medikamenten als auch mit dem Einsatz von Kathetern“, berichtet Dr. Tillman Dahme, Leiter der Elektrophysiologie.

Auch die Frage „Wie viel Sport ist gesund?“ ist, passend zum Ulmer Einstein-Marathon, Thema des Herz-Kreislauf-Forums. Bevor am nächsten Tag der Startschuss für den 42,195 km langen Dauerlauf quer durch Ulm fällt, fragen Experten um Prof. Dr. Jürgen Steinacker, Leiter der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin an der Klinik für Innere Medizin II bei einem Symposium am Samstag: Kann Ausdauertraining das Herz schädigen? Was bringt Training bei Herzinsuffizienz?

„Wir freuen uns auf eine lebendige, interdisziplinäre und praxisrelevante Veranstaltung“, blickt Prof. Dr. Wolfgang Rottbauer voraus.

Medizinisches Assistenzpersonal kann sich beim Herz-Kreislauf-Forum parallel weiterbilden. Erfahrene Ärztinnen und Ärzte der Klinik für Innere Medizin II bieten verschiedene Workshops für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Medizinisch-Technischen Dienst und der Pflege sowie für andere Berufsgruppen an. Themen sind u.a. das Notfall-Management, die Funktionskontrolle von Herzschrittmachern, die Lungenfunktionsdiagnostik oder die bildgebende Diagnostik durch Echokardiographie, Herzkatheter und Magnetresonanztomographie.

Darüber hinaus stehen die Experten der Klinik für Innere Medizin II in einem Arzt-Patienten-Forum am 15. September auch der interessierten Öffentlichkeit Rede und Antwort. „Verengung der Herzklappen, Herzrhythmusstörungen oder ein hoher Blutdruck sind Volkskrankheiten und gehen viele Menschen an. Das Forum ist ein sehr guter Anlass, um diesen Menschen etwas von unserem Wissen weiterzugeben“, so Prof. Dr. Jochen Wöhrle, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II und Leiter der Chest Pain Unit (dt.: Brustschmerz-Einheit). Bei der Informationsveranstaltung spricht er zum Thema „Akuter Herzinfarkt – was tun?“. Darüber hinaus informieren die Experten über Bluthochdruck und die Frage, ob Medikamente notwendig sind und darüber, was zu tun ist, wenn das Herz unregelmäßig schlägt oder wenn Herzklappen verengt oder undicht sind. Im Rahmen der Veranstaltung beantworten die Spezialisten gerne die Fragen des Publikums. Der Eintritt ist frei.

Kristina Rudy | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen