Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tropen: im Spannungsfeld zwischen Ökologie, Biodiversität und Landnutzung

22.02.2016

360 Tropenökologen aus mehr als 50 Ländern treffen sich zur ersten „European Conference of Tropical Ecology“ in Göttingen

Die Tropenregionen beherbergen die artenreichsten und komplexesten Ökosysteme der Erde. Diese Ökosysteme sind aber durch direkte und indirekte menschliche Einwirkungen immer stärker bedroht. Dabei sind sie von höchstem Interesse für die Menschheit, schließlich fungieren sie unter anderem als Kohlendioxid-Speicher und Genpool für bislang unbekannte Wirkstoffe.


Studierende der Universität Göttingen bei Beobachtungen während eines tropenökologischen Praktikums an der Forschungsstation des Deutschen Primatenzentrums im peruanischen Amazonastiefland .

Tobias Wommelsdorf

Tropenökologische Forschung ist daher sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus gesellschaftlicher, politischer und sozio-ökonomischer Sicht bedeutend. Sie hängt in starkem Maße von der Vernetzung verschiedener, internationaler Forschungsgruppen ab.

Vor diesem Hintergrund wird vom 23. bis 26. Februar 2016 erstmals die „European Conference of Tropical Ecology“, gleichzeitig 29. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenökologie, unter dem Motto „Tropical Diversity, Ecology and Land Use" in Göttingen stattfinden. Dieses Motto reflektiert das Spannungsfeld zwischen der Diversität und Ökologie tropischer Lebensräume und ihrer wirtschaftlichen Nutzung durch den Menschen.

Die Tagung wird dem wissenschaftlichen Austausch dienen und die europäische und internationale Vernetzung tropenökologischer Forschung weiter vorantreiben. Der Standort Göttingen ist dafür sehr passend gewählt, findet hier Tropenforschung doch nicht nur am Deutschen Primatenzentrum, sondern auch in mehreren Fakultäten der Universität Göttingen statt.

„International renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden das Spannungsfeld und die Grundproblematik aus verschiedenen Perspektiven darstellen und mit ihren Vorträgen wichtige Anstöße für weitere Forschungen geben“, sagt Eckhard W. Heymann, Wissenschaftler am Deutschen Primatenzentrum und einer der Organisatoren der Veranstaltung.

Im öffentlichen Abendvortrag („Elisabeth Kalko-Gedächtnisvortrag“) wird Alexandra-Maria Klein, Universität Freiburg, über die enorme ökologische und wirtschaftliche Bedeutung blütenbesuchender Tiere referieren. Dieser Vortrag findet am Mittwoch, 24. Februar, um 19 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz statt, der Eintritt ist frei.

Kann man tropische Lebensräume wirtschaftlich nutzen und gleichzeitig ihre Biodiversität erhalten? Diese Frage ist Kern des Vortrags von Ravindra Prabhu, World Agroforestry Centre-ICRAF, Kenia. Große Teile der Tropenwälder sind mittlerweile durch menschliche Nutzung in Sekundärwälder umgewandelt worden. Wie sich solche Sekundärwälder zu Primärwäldern erholen und welche Rolle sie für tropische Biodiversität und als Kohlenstoffspeicher spielen, steht im Zentrum des Vortrages von Lourens Poorter, Wageningen University, Niederlande.

Richard Corlett (Chinese Academy of Sciences, Xishuangbanna, China) wird über die Ursachen und Konsequenzen von verschiedenen Tier-Pflanze-Interaktionen, wie beispielsweise Bestäubung und Samenausbreitung, in verschiedenen Tropenregionen der Erde sprechen.

Die Mechanismen solcher Interaktionen, insbesondere chemische Vermittlung beispielsweise durch Blütendüfte, sind Gegenstand des Vortrages von Martine Hossaert-McKey, Université de Montpellier, Frankreich.

Yadvinder Malhi, University of Oxford, Großbritannien, wird über die Erkenntnisse zum Stoffwechsel und Kohlenstoffzyklus tropischer Wälder berichten, die durch ein weltweites Forschungsnetzwerk gewonnen wurden. Tropische Moore sind wichtige Kohlenstoffspeicher, werden jedoch zunehmend in Nutzflächen umgewandelt. Die sich daraus ergebenden Probleme stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Susan Page, University of Leicester, Großbritannien.

Zur Tagung geladen haben Eckhard W. Heymann (DPZ), Simone Pfeiffer (Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung, Universität Göttingen), Hermann Behling und Jürgen Homeier (Biologie, Universität Göttingen), Ingo Grass (Agrarwissenschaften, Universität Göttingen), Dirk Hölscher (Forstwissenschaften, Universität Göttingen) und Stefan Hohnwald (Geowissenschaften, Universität Göttingen).

Die Tagung wird gefördert durch das Programm „ProNiedersachsen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Sie findet in den Räumlichkeiten der Fakultät für Geowissenschaften statt.

Kontakt und Hinweise für Redaktionen
Prof. Dr. Eckhard W. Heymann
Tel: +49 551 3851-123
E-Mail: eheymann@dpz.eu

Dr. Susanne Diederich (Kommunikation)
Tel: +49 551 3851-359 bzw. 0151 42616141
E-Mail: sdiederich@dpz.eu

Pressevertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Das Programm finden Sie unter: http://www.gtoe-2016.de/. Druckfähige Bilder finden Sie in unserer Mediathek. Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung einen Beleg.

Die Deutsches Primatenzentrum GmbH (DPZ) - Leibniz-Institut für Primatenforschung betreibt biologische und biomedizinische Forschung über und mit Primaten auf den Gebieten der Infektionsforschung, der Neurowissenschaften und der Primatenbiologie. Das DPZ unterhält außerdem vier Freilandstationen in den Tropen und ist Referenz- und Servicezentrum für alle Belange der Primatenforschung. Das DPZ ist eine der 88 Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft.

Weitere Informationen:

http://www.dpz.eu/de/startseite/einzelansicht/news/tropen-im-spannungsfeld-zwisc...
http://www.gtoe-2016.de/

Dr. Susanne Diederich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie