Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tropen: im Spannungsfeld zwischen Ökologie, Biodiversität und Landnutzung

22.02.2016

360 Tropenökologen aus mehr als 50 Ländern treffen sich zur ersten „European Conference of Tropical Ecology“ in Göttingen

Die Tropenregionen beherbergen die artenreichsten und komplexesten Ökosysteme der Erde. Diese Ökosysteme sind aber durch direkte und indirekte menschliche Einwirkungen immer stärker bedroht. Dabei sind sie von höchstem Interesse für die Menschheit, schließlich fungieren sie unter anderem als Kohlendioxid-Speicher und Genpool für bislang unbekannte Wirkstoffe.


Studierende der Universität Göttingen bei Beobachtungen während eines tropenökologischen Praktikums an der Forschungsstation des Deutschen Primatenzentrums im peruanischen Amazonastiefland .

Tobias Wommelsdorf

Tropenökologische Forschung ist daher sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus gesellschaftlicher, politischer und sozio-ökonomischer Sicht bedeutend. Sie hängt in starkem Maße von der Vernetzung verschiedener, internationaler Forschungsgruppen ab.

Vor diesem Hintergrund wird vom 23. bis 26. Februar 2016 erstmals die „European Conference of Tropical Ecology“, gleichzeitig 29. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenökologie, unter dem Motto „Tropical Diversity, Ecology and Land Use" in Göttingen stattfinden. Dieses Motto reflektiert das Spannungsfeld zwischen der Diversität und Ökologie tropischer Lebensräume und ihrer wirtschaftlichen Nutzung durch den Menschen.

Die Tagung wird dem wissenschaftlichen Austausch dienen und die europäische und internationale Vernetzung tropenökologischer Forschung weiter vorantreiben. Der Standort Göttingen ist dafür sehr passend gewählt, findet hier Tropenforschung doch nicht nur am Deutschen Primatenzentrum, sondern auch in mehreren Fakultäten der Universität Göttingen statt.

„International renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden das Spannungsfeld und die Grundproblematik aus verschiedenen Perspektiven darstellen und mit ihren Vorträgen wichtige Anstöße für weitere Forschungen geben“, sagt Eckhard W. Heymann, Wissenschaftler am Deutschen Primatenzentrum und einer der Organisatoren der Veranstaltung.

Im öffentlichen Abendvortrag („Elisabeth Kalko-Gedächtnisvortrag“) wird Alexandra-Maria Klein, Universität Freiburg, über die enorme ökologische und wirtschaftliche Bedeutung blütenbesuchender Tiere referieren. Dieser Vortrag findet am Mittwoch, 24. Februar, um 19 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz statt, der Eintritt ist frei.

Kann man tropische Lebensräume wirtschaftlich nutzen und gleichzeitig ihre Biodiversität erhalten? Diese Frage ist Kern des Vortrags von Ravindra Prabhu, World Agroforestry Centre-ICRAF, Kenia. Große Teile der Tropenwälder sind mittlerweile durch menschliche Nutzung in Sekundärwälder umgewandelt worden. Wie sich solche Sekundärwälder zu Primärwäldern erholen und welche Rolle sie für tropische Biodiversität und als Kohlenstoffspeicher spielen, steht im Zentrum des Vortrages von Lourens Poorter, Wageningen University, Niederlande.

Richard Corlett (Chinese Academy of Sciences, Xishuangbanna, China) wird über die Ursachen und Konsequenzen von verschiedenen Tier-Pflanze-Interaktionen, wie beispielsweise Bestäubung und Samenausbreitung, in verschiedenen Tropenregionen der Erde sprechen.

Die Mechanismen solcher Interaktionen, insbesondere chemische Vermittlung beispielsweise durch Blütendüfte, sind Gegenstand des Vortrages von Martine Hossaert-McKey, Université de Montpellier, Frankreich.

Yadvinder Malhi, University of Oxford, Großbritannien, wird über die Erkenntnisse zum Stoffwechsel und Kohlenstoffzyklus tropischer Wälder berichten, die durch ein weltweites Forschungsnetzwerk gewonnen wurden. Tropische Moore sind wichtige Kohlenstoffspeicher, werden jedoch zunehmend in Nutzflächen umgewandelt. Die sich daraus ergebenden Probleme stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Susan Page, University of Leicester, Großbritannien.

Zur Tagung geladen haben Eckhard W. Heymann (DPZ), Simone Pfeiffer (Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung, Universität Göttingen), Hermann Behling und Jürgen Homeier (Biologie, Universität Göttingen), Ingo Grass (Agrarwissenschaften, Universität Göttingen), Dirk Hölscher (Forstwissenschaften, Universität Göttingen) und Stefan Hohnwald (Geowissenschaften, Universität Göttingen).

Die Tagung wird gefördert durch das Programm „ProNiedersachsen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Sie findet in den Räumlichkeiten der Fakultät für Geowissenschaften statt.

Kontakt und Hinweise für Redaktionen
Prof. Dr. Eckhard W. Heymann
Tel: +49 551 3851-123
E-Mail: eheymann@dpz.eu

Dr. Susanne Diederich (Kommunikation)
Tel: +49 551 3851-359 bzw. 0151 42616141
E-Mail: sdiederich@dpz.eu

Pressevertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Das Programm finden Sie unter: http://www.gtoe-2016.de/. Druckfähige Bilder finden Sie in unserer Mediathek. Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung einen Beleg.

Die Deutsches Primatenzentrum GmbH (DPZ) - Leibniz-Institut für Primatenforschung betreibt biologische und biomedizinische Forschung über und mit Primaten auf den Gebieten der Infektionsforschung, der Neurowissenschaften und der Primatenbiologie. Das DPZ unterhält außerdem vier Freilandstationen in den Tropen und ist Referenz- und Servicezentrum für alle Belange der Primatenforschung. Das DPZ ist eine der 88 Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft.

Weitere Informationen:

http://www.dpz.eu/de/startseite/einzelansicht/news/tropen-im-spannungsfeld-zwisc...
http://www.gtoe-2016.de/

Dr. Susanne Diederich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung
27.06.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle
27.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie