Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trends aus der Getriebebranche

17.02.2014
Sich fachlich über die Möglichkeiten der Getriebeoptimierung austauschen: Das steht im Fokus des 14. internationalen VDI-Kongresses „Getriebe in Fahrzeugen“ am 24. und 25. Juni 2014 in Friedrichshafen

Ob Automatik-, Handschalt- oder Doppelkupplungsgetriebe – je nach Anforderungsprofil hat jedes Konzept seine Vorteile. Aber für alle gilt das gleiche Ziel: die CO2-Emissionensignifikant zu reduzieren.

In den letzten Jahren gab es große Entwicklungsfortschritte, trotzdem gibt es noch Potenziale für moderne Getriebe bei der Optimierung des Wirkungsgrades. Der internationale VDI-Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ am 24. und 25. Juni 2014 in Friedrichshafen bietet Fachexperten einen idealen Marktplatz, um über Themen rund um das Getriebe zu diskutieren.

In den insgesamt über 80 Fachvorträgen berichten unter anderem Schaeffler, Conti Temic microelectronic, Bosch sowie AVL List und BorgWarner über aktuelle Entwicklungen der Getriebetechnik. Die Veranstaltung eröffnet Kongressleiter Hans-Jörg Domian von ZF Friedrichshafen und führt in die Plenarvorträge ein, dessen diesjähriger Fokus auf Asien liegt.

Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender von ZF Friedrichshafen, spricht über die Herausforderungen aus Sicht eines Zulieferers und erläutert in seinen Vortrag die weltweiten Marktentwicklungen. ZF stellt sich der Herausforderung die CO2-Emissionen auf 95 Gramm pro Kilometer zu senken und präsentiert mögliche Lösungswege. Derzeit ist der BMW i8 einer der fortschrittlichsten Sportwagen der Welt.

Dr. Carsten Breitfeld von BMW präsentiert in seinem Plenarvortrag das einmalige Fahrkonzept des Supersportwagens und erklärt das Antriebskonzept eines straßengekoppelten Plug-in-Hybrids. Ford geht in seinem Plenarvortrag auf die Herausforderungen im Powertrain Matching ein und bespricht die zukünftige Leistungsfähigkeit im Antrieb.

Unter der Sektion Allrad-Antrieb präsentiert Magna das Design und die Entwicklungen eines hoch effizienten Verteilergetriebes. Hingegen befasst sich Daimler auf dem Kongress mit Handschaltgetrieben und erläutert die neue Heckschaltgetriebe-Generation bei Mercedes-Benz. Die Schwerpunkte liegen dabei auf dem Getriebe-Aufbau sowie der Spezifikation. Lange galt, dass Handschaltgetriebe effizienter sind als Automatikgetriebe.

Doch die einzelnen Systeme sind mittlerweile technisch so weit entwickelt, dass der EU-Normverbrauch nicht mehr höher liegt als bei der entsprechenden Handschalter-Version. Das zeigt auch der Vortrag von Opel zum neuen Acht-Gang-RWD-Automatikgetriebe für den Cadillac CTS. Experten zeigen, wie sie die hydraulische Steuerung für eine komfortablere Schaltung vereinfacht haben und somit eine Lösung zwischen Komfort und Sportlichkeit gefunden haben.

Ein weiterer Lösungsansatz ist die neue S-tronic Getriebegeneration von Audi. Hans Fleischmann von Audi erklärt auf der Veranstaltung „Getriebe in Fahrzeugen“ wie S-tronic Sportlichkeit mit den Vorzügen der Automatik verbindet. Die Gangwechsel mithilfe des eingebauten Doppelkupplungsgetriebes können so komfortabel und ohne spürbaren Zeitverlust geschehen. Jatco hingegen verfolgt den Ansatz der Stufenlosen Getriebe. Sie erläutern die Entwicklungen des Jatco CVT8 Hybrid und zeigen, wie sie die Auslegung des parallelen hybriden Systems optimiert haben.

Neben den technischen Anforderungen verfügt der heutige globale Markt über unterschiedliche Kundenansprüche, die Automobilhersteller und -zulieferer vor große Herausforderungen bei der Erprobung und Applikation stellen. Getrag hat eine Erprobungs- und Applikations-Strategie entwickelt, die Dipl.-Ing. Didier Lexa auf dem Kongress vorstellt.

Parallel zum internationalen Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ findet zum 3. Mal die VDI-Fachkonferenz „Getriebe in mobilen Arbeitsmaschinen“ (www.vdi.de/arbeitsmaschinen) statt. Experten aus dem In- und Ausland diskutieren über neue technologische Lösungen zur Effizienzsteigerung von Getrieben in Off-Highway-Anwendungen. Konferenzleiter ist Prof. Dr. Ludger Frerichs von der TU Braunschweig.

Zeitgleich lädt die VDI Wissensforum GmbH erstmalig zur internationalen VDI-Konferenz „Erprobung und Applikation im Antriebsstrang“ (www.vdi.de/erprobunggetriebe) ein. Zu den Programmpunkten zählt beispielsweise ein neues Entwicklungstool, um Validierungsprogramme auf der Basis von Bauteilschädigungsmodellen abzuleiten und zu bewerten.

Die Veranstaltungen sind unabhängig voneinander buchbar. Die Teilnehmer des internationalen VDI-Kongresses und der VDI-Konferenzen können kostenfreidas gesamte Vortragsprogramm am 24. und 25. Juni 2014 besuchen.

Am Tag vor den Veranstaltungen, den 23. Juni 2014, finden drei Spezialtage statt. Hier erlangen Teilnehmer fachspezifisches Wissen unter anderem zu Verbrennungskraftmaschinen und Elektromaschinen im Zusammenspiel mit Getrieben sowie Projektmanagement in der Automobilzulieferer-Industrie.

Anmeldung und Programm unter www.getriebekongress.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.getriebekongress.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics