Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TransferMeeting - Universität Leipzig pflegt Austausch mit regionalen Unternehmen und Kommunen

10.12.2012
Die Universität Leipzig pflegt den Kontakt zu regionalen Unternehmen und Kommunen: Am 12. Dezember 2012 um 15:00 Uhr lädt der Prorektor für Entwicklung und Transfer, Prof. Dr. Thomas Lenk, als Schirmherr zum 4. TransferMeeting ins Hörsaalgebäude auf dem Campus Augustusplatz ein. Unter dem Leitgedanken "Wissen schafft Praxis – Praxis schafft Wissen" gibt die Universität Leipzig dabei regionalen Unternehmen und Kommunen einen Einblick in das Forschungsgebiet der öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge und informiert über die Möglichkeiten gemeinsamer Projekte.

Zeit: 12.12.2012, 15:00 Uhr
Ort: Universität Leipzig
Campus Augustusplatz
Hörsaalgebäude, Hörsaal 8
Universitätsstr. 1
04109 Leipzig

Die in dem Treffen diskutierten Themen zählen nach Einschätzung von Prorektor Lenk zu den zentralen Zukunftsfragen: "Wie gelingt es uns vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit elementaren Gütern wie beispielsweise Energie und Wasser sicherzustellen - und das zu vertretbaren Preisen? Dafür bedarf es ausgereifter Konzepte, die nur im Verbund von Wissenschaft sowie öffentlicher und privater Wirtschaft umzusetzen sind", sagte er.

Das TransferMeeting, in dem aktuelle Untersuchungsergebnisse genauso wie Good-Practice-Beispiele aus dem Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft referiert werden, findet erneut in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsreihe "Vom Labor in die Praxis - mit Innovationen Unternehmen stärken" aus der Initiative "Wirtschaft trifft Wissenschaft" der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig statt. Derzeit haben sich etwa 50 Vertreter aus der öffentlichen und privaten Wirtschaft und etwa 20 Vertreter aus der Universität Leipzig angemeldet. Anmeldungen sind unter transfermeeting@uni-leipzig.de weiterhin möglich.

Prof. Dr. Lenk wird zunächst das Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management mit seinen zentralen Forschungsbereichen vorstellen. Im Mittelpunkt stehen die Kernthemen Fiskalföderalismus, Kommunalfinanzen und Aspekte rund um die öffentliche Wirtschaft. Die wissenschaftliche Arbeit wird anhand ausgewählter Projekte mit Praxispartnern veranschaulicht. Dr. Oliver Rottmann berichtet im Anschluss über das fakultätsübergreifende Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge, das durch seine interdisziplinäre Zusammensetzung eine ganzheitliche Sichtweise des öffentlichen und privaten Wirtschaftens ermöglicht.
Unter dem Titel "Öffentlich Private Partnerschaften - Ein Arrangement für den öffentlichen Sektor?" informiert Prof. Dr. Manfred Röber über das Kompetenzzentrum Sachsen für Öffentlich-Privaten-Partnerschaften (ÖPP). Als kostenfreie und unabhängige Beratungsinstitution für Kommunen stehen hier Projektanalysen, Unterstützung bei Vergabeverfahren und Projektbegleitung für unterschiedlichste Modelle der lebenszyklusorientierten Beschaffung im Vordergrund. Prof. Dr. Fritz Klauser spricht danach zum Thema "Wissensmanagement und Wissenstransfer: Forschung für die betriebliche Praxis". Weiterhin erfahren die Teilnehmer des Treffens Details zur wissenschaftlichen Weiterbildung und zur Arbeit des Career Centers der Universität Leipzig sowie zu den Möglichkeiten, die das Deutschlandstipendium bietet.

Die Veranstaltungsreihe wurde 2011 auf Initiative des damaligen Prorektors für Strukturelle Entwicklung der Universität ins Leben gerufen. Seitdem findet sie zweimal jährlich statt. Primäres Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Unternehmern der Region sowohl zu vertiefen als auch zu erweitern. Aufbauend auf bestehenden Wirtschaftskontakten sollen neue Projekte entwickelt und neue Kontakte in Form von Netzwerkstrukturen etabliert werden. Dabei geht es um die gesamte Bandbreite des Wissenstransfers: Forschungskooperationen, Forschungsaufträge, Dienstleistungen, Absolventenrekrutierung, Weiterbildung, Rechte an geistigem Eigentum und anderes. Zielgruppen des TransferMeetings sind deshalb vor allem Wissenschaftler und Manager in den Unternehmen der Region. Die Reihe wird im nächsten Jahr fortgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.uni-leipzig.de/transfermeeting

Weitere Informationen:
Dr. Dirk Wilken
Forschungskontaktstelle
Telefon: +49 341 9735010
E-Mail: dirk.wilken@zv.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/transfermeeting

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht KIT 2016: Infektiologen und Tropenmediziner tagen in Würzburg
08.02.2016 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

nachricht 11. European Bioplastics Konferenz 2016
08.02.2016 | European Bioplastics

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelle Bildgebung fürs Gehirn soll noch präziser werden

1,5 Millionen Euro für die Weiterentwicklung der Magnetresonanztomografie an Prof. Dr. Jürgen Hennig / Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) / Medizinische Relevanz: Direktes Beobachten schneller Veränderungen in Anatomie und Aktivität des Gehirns, etwa nach einem Schlaganfall / Bereits heute nicht-invasive Ortung von Epilepsieherden im Gehirn möglich

Bildgebende Verfahren für das Gehirn sind entweder schnell oder detailliert. Wie diese Faktoren bei der funktionellen Magnetresonanztomografie (fMRT)...

Im Focus: From allergens to anodes: Pollen derived battery electrodes

Pollens, the bane of allergy sufferers, could represent a boon for battery makers: Recent research has suggested their potential use as anodes in lithium-ion batteries.

"Our findings have demonstrated that renewable pollens could produce carbon architectures for anode applications in energy storage devices," said Vilas Pol, an...

Im Focus: Automatisiertes Fahren: Lenken ohne Grenzen

Projekt OmniSteer startet mit 3,4 Millionen Euro Budget, um urbane Manövrierfähigkeit von Autos zu steigern

Autos steigern die Mobilität ihrer Nutzer. In engen Innenstädten jedoch stoßen sie an die Grenzen der eigenen Manövrierfähigkeit. Etwa für Vielparker wie...

Im Focus: Automated driving: Steering without limits

OmniSteer project to increase automobiles’ urban maneuverability begins with a € 3.4 million budget

Automobiles increase the mobility of their users. However, their maneuverability is pushed to the limit by cramped inner city conditions. Those who need to...

Im Focus: Embedded World: Fraunhofer ESK zeigt Entwicklung eines ausfallsicheren Bordnetzes für die Autos der Zukunft

Hochautomatisiertes Fahren setzt voraus, dass Fahrzeuge Fehler selbstständig beheben können, bis der Fahrer in der Lage ist, selbst einzugreifen. Dazu muss im Bordnetz des Autos die Ausfallsicherheit kritischer Funktionen garantiert sein. Das Fraunhofer ESK zeigt auf der Embedded World in Nürnberg (23. bis 25. Februar), wie das mit Erweiterungen des aktuellen AUTOSAR-Standards umzusetzen ist. Hierfür stellen die ESK-Forscher auch eine Werkzeugkette vor, mit der solche Bordnetze entwickelt werden können (Halle 4 / Stand 460).

Fällt in einem hochautomatisierten Fahrzeug eine Steuerungseinheit aus, muss das Fahrzeug selbstständig reagieren, bis der Fahrer eingreifen und das Fahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

KIT 2016: Infektiologen und Tropenmediziner tagen in Würzburg

08.02.2016 | Veranstaltungen

11. European Bioplastics Konferenz 2016

08.02.2016 | Veranstaltungen

TAILORED JOINING – Fügetechnische Kompetenz versammelt sich in Dresden

08.02.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umwelt-Schau des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue

08.02.2016 | Unternehmensmeldung

KIT 2016: Infektiologen und Tropenmediziner tagen in Würzburg

08.02.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Für die Sicherheit: Lehrgang Explosionsschutzbeauftragter

08.02.2016 | Seminare Workshops