Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TransferMeeting - Universität Leipzig pflegt Austausch mit regionalen Unternehmen und Kommunen

10.12.2012
Die Universität Leipzig pflegt den Kontakt zu regionalen Unternehmen und Kommunen: Am 12. Dezember 2012 um 15:00 Uhr lädt der Prorektor für Entwicklung und Transfer, Prof. Dr. Thomas Lenk, als Schirmherr zum 4. TransferMeeting ins Hörsaalgebäude auf dem Campus Augustusplatz ein. Unter dem Leitgedanken "Wissen schafft Praxis – Praxis schafft Wissen" gibt die Universität Leipzig dabei regionalen Unternehmen und Kommunen einen Einblick in das Forschungsgebiet der öffentliche Wirtschaft und Daseinsvorsorge und informiert über die Möglichkeiten gemeinsamer Projekte.

Zeit: 12.12.2012, 15:00 Uhr
Ort: Universität Leipzig
Campus Augustusplatz
Hörsaalgebäude, Hörsaal 8
Universitätsstr. 1
04109 Leipzig

Die in dem Treffen diskutierten Themen zählen nach Einschätzung von Prorektor Lenk zu den zentralen Zukunftsfragen: "Wie gelingt es uns vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit elementaren Gütern wie beispielsweise Energie und Wasser sicherzustellen - und das zu vertretbaren Preisen? Dafür bedarf es ausgereifter Konzepte, die nur im Verbund von Wissenschaft sowie öffentlicher und privater Wirtschaft umzusetzen sind", sagte er.

Das TransferMeeting, in dem aktuelle Untersuchungsergebnisse genauso wie Good-Practice-Beispiele aus dem Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft referiert werden, findet erneut in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsreihe "Vom Labor in die Praxis - mit Innovationen Unternehmen stärken" aus der Initiative "Wirtschaft trifft Wissenschaft" der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig statt. Derzeit haben sich etwa 50 Vertreter aus der öffentlichen und privaten Wirtschaft und etwa 20 Vertreter aus der Universität Leipzig angemeldet. Anmeldungen sind unter transfermeeting@uni-leipzig.de weiterhin möglich.

Prof. Dr. Lenk wird zunächst das Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management mit seinen zentralen Forschungsbereichen vorstellen. Im Mittelpunkt stehen die Kernthemen Fiskalföderalismus, Kommunalfinanzen und Aspekte rund um die öffentliche Wirtschaft. Die wissenschaftliche Arbeit wird anhand ausgewählter Projekte mit Praxispartnern veranschaulicht. Dr. Oliver Rottmann berichtet im Anschluss über das fakultätsübergreifende Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge, das durch seine interdisziplinäre Zusammensetzung eine ganzheitliche Sichtweise des öffentlichen und privaten Wirtschaftens ermöglicht.
Unter dem Titel "Öffentlich Private Partnerschaften - Ein Arrangement für den öffentlichen Sektor?" informiert Prof. Dr. Manfred Röber über das Kompetenzzentrum Sachsen für Öffentlich-Privaten-Partnerschaften (ÖPP). Als kostenfreie und unabhängige Beratungsinstitution für Kommunen stehen hier Projektanalysen, Unterstützung bei Vergabeverfahren und Projektbegleitung für unterschiedlichste Modelle der lebenszyklusorientierten Beschaffung im Vordergrund. Prof. Dr. Fritz Klauser spricht danach zum Thema "Wissensmanagement und Wissenstransfer: Forschung für die betriebliche Praxis". Weiterhin erfahren die Teilnehmer des Treffens Details zur wissenschaftlichen Weiterbildung und zur Arbeit des Career Centers der Universität Leipzig sowie zu den Möglichkeiten, die das Deutschlandstipendium bietet.

Die Veranstaltungsreihe wurde 2011 auf Initiative des damaligen Prorektors für Strukturelle Entwicklung der Universität ins Leben gerufen. Seitdem findet sie zweimal jährlich statt. Primäres Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Unternehmern der Region sowohl zu vertiefen als auch zu erweitern. Aufbauend auf bestehenden Wirtschaftskontakten sollen neue Projekte entwickelt und neue Kontakte in Form von Netzwerkstrukturen etabliert werden. Dabei geht es um die gesamte Bandbreite des Wissenstransfers: Forschungskooperationen, Forschungsaufträge, Dienstleistungen, Absolventenrekrutierung, Weiterbildung, Rechte an geistigem Eigentum und anderes. Zielgruppen des TransferMeetings sind deshalb vor allem Wissenschaftler und Manager in den Unternehmen der Region. Die Reihe wird im nächsten Jahr fortgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.uni-leipzig.de/transfermeeting

Weitere Informationen:
Dr. Dirk Wilken
Forschungskontaktstelle
Telefon: +49 341 9735010
E-Mail: dirk.wilken@zv.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/transfermeeting

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie