Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tracerversuch an der Saale

02.04.2013
Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) untersucht Fließgeschwindigkeiten

Am Donnerstag, den 04. April 2013, führt die Bundesanstalt für Gewässerkunde (Koblenz) an der Saale eine Untersuchung zur Bestimmung von Stofftransport-Laufzeiten durch. Dabei wird in Naumburg im Bereich der Straßenbrücke zum Ortsteil Henne (Saale-km 160,0) gegen Mittag ein Fluoreszenz-Farbstoff (Sulforhodamin G) ins Gewässer eingebracht, dessen Ausbreitung in Saale und Elbe verfolgt wird.

„Der Markierungsstoff wird im Bereich der Einleitungsstelle deutlich sichtbar sein, er ruft im Gewässer eine rot-orange Färbung hervor“, so Stephan Mai, der Leiter der Traceruntersuchung. „Aufgrund der fortschreitenden Vermischung und Verdünnung ist die Färbung jedoch nach etwa 10 km Fließstrecke mit bloßem Auge nicht mehr erkennbar“. Die Wissenschaftler der BfG werden die Konzentration des Markierungsstoffes im Wasser mit speziellen Geräten zur Messung der Fluoreszenz (Fluorometer) erfassen. Der Tracer Sulforhodamin G ist umweltneutral und unschädlich für Wasserorganismen. Die Genehmigung zur Einbringung des Farbstoffs wurde durch die Untere Wasserbehörde erteilt.

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie fordert für jedes Flussgebiet den Aufbau von Strukturen zur Frühwarnung. Daher findet die jetzige Untersuchung im Rahmen der Ausweitung des Elbe-Alarmmodells (ALAMO) auf die Nebenflüsse Saale und Moldau statt. Diese Erweiterung erfolgt auf Wunsch der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe (IKSE). Ferner dienen die im Versuch gemessenen Transportzeiten auch zur Kalibrierung weiterer Modelle, mit denen die BfG bei hydrologischen Extremsituationen, Unfällen und anderen Schadensereignissen Ausbreitungsprognosen in den großen deutschen Flüssen (Bundeswasserstraßen) erstellen kann.

An der Saale sind Kontrollmessungen in Oeblitz, Bad Dürrenberg, Rischmühle, Planena, Halle-Trotha, Wettin, Alsleben, Bernburg, Calbe und Rosenburg geplant. Desweiteren werden an der Elbe in Barby, Magdeburg, Tangermünde, Wittenberge und Geesthacht Messungen durchgeführt.

Weitere fachliche Informationen:
Dr. Stephan Mai, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Fon 0261/1306 5322, Mail: mai@bafg.de

Kontakt und Adresse für Belegexemplar: Benno Dröge, Pressesprecher, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Tel. 0261/ 1306-5461, Fax: 0261/ 1306 5333, E-mail: droege@bafg.de, Internet: www.bafg.de
Weitere Informationen:
http://www.bafg.de/DE/Service/presse/presse_node.html
- PM inkl. Foto von höherer Qualität

Alfred Hommes | idw
Weitere Informationen:
http://www.bafg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics