Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

THESEUS-Technologien bieten innovative Lösungen für Wirtschaft, Medizin und Kultur

30.11.2011
Vom 13.-15. Februar 2012 zieht THESEUS, das größte deutsche IKT-Forschungsprojekt, in Berlin auf seinem Abschlusskongress Bilanz.

Die Besucher erhalten in Vorträgen und Demonstrationen einen umfassenden Einblick in die Bandbreite der entwickelten Technologien. Exemplarisch vorgestellt werden auch eine Reihe von Anwendungen, in denen heute schon Technologien aus THESEUS zum Einsatz kommen.

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR DIE INTERNETNUTZUNG IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT

In den vergangenen fünfzehn Jahren hat sich das Internet zu einer allgegenwärtigen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur entwickelt. Weite Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch des Privatlebens haben sich dadurch grundlegend verändert. Mit der Weiterentwicklung des Internet zu einem "Internet der Dienste" wird wiederum eine neue Qualität zur Nutzung von Informationen geschaffen, aber auch die Möglichkeit, Dienste flexibel zu durchgängigen internetbasierten Dienstleistungen zu verknüpfen. Das bietet einerseits neue Perspektiven für die Internetnutzung und ermöglicht andererseits den Handel mit Diensten als Wirtschaftsgut im Internet.

In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Leuchtturmprojekt THESEUS haben rund 60 Forschungspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft technische Grundlagen für das Internet der Dienste entwickelt und in 18 unterschiedlichen Nutzungsszenarien erprobt. Nach 5jähriger Laufzeit werden die Ergebnisse nun auf dem Abschlusskongress "Technologien für das Internet der Zukunft – THESEUS zieht Bilanz" vom 13.-15. Februar 2012 im Ramada-Hotel Berlin Alexanderplatz vorgestellt.

AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS ZUM INTERNET DER DIENSTE AUF DEM THESEUS-ABSCHLUSSKONGRESS

Die Veranstaltung stellt Highlights aus den insgesamt mehr als 1.600 Einzelentwicklungen des Forschungsprogramms vor, wie beispielsweise:

- das SMILA-Framework der Attensity Europe GmbH, eine hochskalierbare Open Source-Lösung für informierte Unternehmen
- der Radiologiearbeitsplatz der Zukunft, entwickelt von der Siemens AG und dem DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
- openXchange, eine Lösung der metris GmbH für die Versicherungswirtschaft, mit der Sachschäden über Servicenetzwerke schnell und unbürokratisch reguliert werden können
- B2B in the Cloud, eine Plattform der Seeburger AG, die es Mittelständlern ermöglicht, an B2B-Unternehmensnetzwerken zu partizipieren und ihre Unternehmensdaten einfach, standardisiert und sicher auszutauschen.
- die CONTENTUS-Diensteplattform zur semantischen Erschließung und Online-Bereitstellung multimedialer Archive
- ALEXANDRIA, eine neuartige Wissensplattform für Verlage, Medienportale und Online-Communities der neofonie GmbH

- das SemaVis-Framework des Fraunhofer IGD zur Visualisierung komplexer Datenbestände in Intranets und im Internet

Eröffnet wird der Kongress vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler. Vorträge von Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident der acatech, Prof. Dr. Dieter Kempf, Präsident des Bitkom, und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft zeigen die technologiepolitische Bedeutung des Internet der Dienste und der Entwicklungen aus dem THESEUS-Programm für den Wirtschafts-Standort Deutschland auf.
In einer Talk-Runde lässt TV-Moderator Christian Spanik, das Internet der Dienste aus drei unterschiedlichen wirtschaftsrelevanten Perspektiven beleuchten: Gesprächspartner sind Dr. Cord F. Stähler (Siemens AG, CTO HealthCare Sector), Dr. Thomas Endres (CIO Deutsche Lufthansa AG, Sprecher CIOcolloquium) und Dr. Stefan Wess (Geschäftsführer der Attensity Europe GmbH).

Anschließend zeigt Hervé Couturier, Executive Vice President der SAP AG, die "Business-Web"-Strategie seines Unternehmens auf und erläutert, wie Ergebnisse aus der Forschung hierfür genutzt werden.

THESEUS-TECHNOLOGIETRANSFER: VOM LEUCHTTURM IN DIE FLÄCHE

Am zweiten Konferenztag erfolgt eine Vorausschau auf Weiterentwicklungen des Internet in den kommenden Jahren. Die US-amerikanische Sicht präsentiert Dr. Richard M. Soley, Chairman und CEO der Object Management Group (OMG). Peter Fatelnig stellt die laufenden und geplanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zum Internet der Zukunft vor. Prof. Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz DFKI und einer der "Väter" des THESEUS-Forschungsprogramms erläutert eine deutsche Perspektive, dieüber die Verknüpfung von Sensordaten ("Internet der Dinge") mit dem Internet der Dienste zu intelligenten Produkten und Produktionsanlagen führen soll.

Danach werden die THESEUS-Erfolge an Hand von zehn Transfer-Beispielen aufgezeigt, wie z.B.:
- Service Plattformen und Geschäftsmodelle im Maschinen & Anlagenbau, entwickelt und erprobt mit Praxispartnern wie Festool und Ligmatech
- RADMINING, ein neuartiges Wissenssystem der Arverbis GmbH; es ermöglicht einen verbesserten Zugriff auf radiologisches Bild- und Textmaterial und wurde an den Universitätskliniken Leipzig und Freiburg erprobt und eingeführt
- ein neuartiges Verfahren der Siemens AG zur automatischen Logo-Erkennung in Videomaterial, das z.B. zur Auswertung von Product Placements eingesetzt werden kann.

- SABINE, eine Lösung für das Personalmanagement in Unternehmen, die die Anforderungen an zu besetzende Stellen mit dem Qualifikationsprofil von Mitarbeitern abgleicht und geeignete Kandidaten ermittelt.

LERNEN SIE THESEUS KENNEN!

Auf dem Kongress besteht ausreichend Zeit zur Kontaktaufnahme und zum Informationsaustausch mit den THESEUS-Partnern. Sämtliche auf der Konferenz vorgestellten Ergebnisse werden in einer begleitenden Ausstellung detailliert und live von Experten aus dem THESEUS-Programm vorgestellt.

Bereits am 13. Februar 2012 sind die Teilnehmer zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen. Prof. Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV sowie Präsident des BITKOM und Prof. Herbert Weber, Leiter der THESEUS-Begleitforschung führen die Teilnehmer in das Themenfeld »Internet der Dienste« und in das THESEUS-Forschungsprogramm ein.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Alexander Firyn | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.theseus.joint-research.org/theseus-kongress-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten