Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

THESEUS-Technologien bieten innovative Lösungen für Wirtschaft, Medizin und Kultur

30.11.2011
Vom 13.-15. Februar 2012 zieht THESEUS, das größte deutsche IKT-Forschungsprojekt, in Berlin auf seinem Abschlusskongress Bilanz.

Die Besucher erhalten in Vorträgen und Demonstrationen einen umfassenden Einblick in die Bandbreite der entwickelten Technologien. Exemplarisch vorgestellt werden auch eine Reihe von Anwendungen, in denen heute schon Technologien aus THESEUS zum Einsatz kommen.

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR DIE INTERNETNUTZUNG IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT

In den vergangenen fünfzehn Jahren hat sich das Internet zu einer allgegenwärtigen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur entwickelt. Weite Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch des Privatlebens haben sich dadurch grundlegend verändert. Mit der Weiterentwicklung des Internet zu einem "Internet der Dienste" wird wiederum eine neue Qualität zur Nutzung von Informationen geschaffen, aber auch die Möglichkeit, Dienste flexibel zu durchgängigen internetbasierten Dienstleistungen zu verknüpfen. Das bietet einerseits neue Perspektiven für die Internetnutzung und ermöglicht andererseits den Handel mit Diensten als Wirtschaftsgut im Internet.

In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Leuchtturmprojekt THESEUS haben rund 60 Forschungspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft technische Grundlagen für das Internet der Dienste entwickelt und in 18 unterschiedlichen Nutzungsszenarien erprobt. Nach 5jähriger Laufzeit werden die Ergebnisse nun auf dem Abschlusskongress "Technologien für das Internet der Zukunft – THESEUS zieht Bilanz" vom 13.-15. Februar 2012 im Ramada-Hotel Berlin Alexanderplatz vorgestellt.

AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS ZUM INTERNET DER DIENSTE AUF DEM THESEUS-ABSCHLUSSKONGRESS

Die Veranstaltung stellt Highlights aus den insgesamt mehr als 1.600 Einzelentwicklungen des Forschungsprogramms vor, wie beispielsweise:

- das SMILA-Framework der Attensity Europe GmbH, eine hochskalierbare Open Source-Lösung für informierte Unternehmen
- der Radiologiearbeitsplatz der Zukunft, entwickelt von der Siemens AG und dem DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
- openXchange, eine Lösung der metris GmbH für die Versicherungswirtschaft, mit der Sachschäden über Servicenetzwerke schnell und unbürokratisch reguliert werden können
- B2B in the Cloud, eine Plattform der Seeburger AG, die es Mittelständlern ermöglicht, an B2B-Unternehmensnetzwerken zu partizipieren und ihre Unternehmensdaten einfach, standardisiert und sicher auszutauschen.
- die CONTENTUS-Diensteplattform zur semantischen Erschließung und Online-Bereitstellung multimedialer Archive
- ALEXANDRIA, eine neuartige Wissensplattform für Verlage, Medienportale und Online-Communities der neofonie GmbH

- das SemaVis-Framework des Fraunhofer IGD zur Visualisierung komplexer Datenbestände in Intranets und im Internet

Eröffnet wird der Kongress vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler. Vorträge von Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident der acatech, Prof. Dr. Dieter Kempf, Präsident des Bitkom, und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft zeigen die technologiepolitische Bedeutung des Internet der Dienste und der Entwicklungen aus dem THESEUS-Programm für den Wirtschafts-Standort Deutschland auf.
In einer Talk-Runde lässt TV-Moderator Christian Spanik, das Internet der Dienste aus drei unterschiedlichen wirtschaftsrelevanten Perspektiven beleuchten: Gesprächspartner sind Dr. Cord F. Stähler (Siemens AG, CTO HealthCare Sector), Dr. Thomas Endres (CIO Deutsche Lufthansa AG, Sprecher CIOcolloquium) und Dr. Stefan Wess (Geschäftsführer der Attensity Europe GmbH).

Anschließend zeigt Hervé Couturier, Executive Vice President der SAP AG, die "Business-Web"-Strategie seines Unternehmens auf und erläutert, wie Ergebnisse aus der Forschung hierfür genutzt werden.

THESEUS-TECHNOLOGIETRANSFER: VOM LEUCHTTURM IN DIE FLÄCHE

Am zweiten Konferenztag erfolgt eine Vorausschau auf Weiterentwicklungen des Internet in den kommenden Jahren. Die US-amerikanische Sicht präsentiert Dr. Richard M. Soley, Chairman und CEO der Object Management Group (OMG). Peter Fatelnig stellt die laufenden und geplanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zum Internet der Zukunft vor. Prof. Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz DFKI und einer der "Väter" des THESEUS-Forschungsprogramms erläutert eine deutsche Perspektive, dieüber die Verknüpfung von Sensordaten ("Internet der Dinge") mit dem Internet der Dienste zu intelligenten Produkten und Produktionsanlagen führen soll.

Danach werden die THESEUS-Erfolge an Hand von zehn Transfer-Beispielen aufgezeigt, wie z.B.:
- Service Plattformen und Geschäftsmodelle im Maschinen & Anlagenbau, entwickelt und erprobt mit Praxispartnern wie Festool und Ligmatech
- RADMINING, ein neuartiges Wissenssystem der Arverbis GmbH; es ermöglicht einen verbesserten Zugriff auf radiologisches Bild- und Textmaterial und wurde an den Universitätskliniken Leipzig und Freiburg erprobt und eingeführt
- ein neuartiges Verfahren der Siemens AG zur automatischen Logo-Erkennung in Videomaterial, das z.B. zur Auswertung von Product Placements eingesetzt werden kann.

- SABINE, eine Lösung für das Personalmanagement in Unternehmen, die die Anforderungen an zu besetzende Stellen mit dem Qualifikationsprofil von Mitarbeitern abgleicht und geeignete Kandidaten ermittelt.

LERNEN SIE THESEUS KENNEN!

Auf dem Kongress besteht ausreichend Zeit zur Kontaktaufnahme und zum Informationsaustausch mit den THESEUS-Partnern. Sämtliche auf der Konferenz vorgestellten Ergebnisse werden in einer begleitenden Ausstellung detailliert und live von Experten aus dem THESEUS-Programm vorgestellt.

Bereits am 13. Februar 2012 sind die Teilnehmer zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen. Prof. Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV sowie Präsident des BITKOM und Prof. Herbert Weber, Leiter der THESEUS-Begleitforschung führen die Teilnehmer in das Themenfeld »Internet der Dienste« und in das THESEUS-Forschungsprogramm ein.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Alexander Firyn | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.theseus.joint-research.org/theseus-kongress-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE