Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TELEMED 2011: Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare - Telemedizin im privaten Raum

14.10.2011
Der private Raum mit Wohnung und Umfeld, Rollator und Kraftfahrzeug entwickelt sich zunehmend zum Dritten Gesundheitsstandort.

Assistenztechnologien wie Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare sollen in Ergänzung zur sonstigen medizinischen und sozialen Versorgung möglichst lange ein selbständiges Leben auch bei Krankheit und im Alter ermöglichen. Die TELEMED 2011, steht deshalb dieses Jahr unter dem Motto „Telemedizin im privaten Raum – Perspektiven für IT-gestützte Services am Dritten Gesundheitsstandort“.

Zahlreiche Vorträge und Workshops mit hochkarätigen wissenschaftlichen Experten werden eine übergreifende Sicht auf die Zukunftsthemen eHealth, Telemedizin und TeleHomeCare sowie Ambient Assisted Living (AAL) aus nationaler und internationaler Perspektive bieten.

Diese neuen Services werden von ganz unterschiedlichen Trägern erbracht, z. B. Krankenhäusern, Sozialstationen und privaten Dienstleistern. Damit die eingesetzten technischen Hilfsmittel trotzdem reibungslos miteinander funktionieren können, sind eine übergreifende Koordination und Integration ebenso wie einheitliche technische Standards nötig.

Die Abrechnung von telemedizinischen Angeboten über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) setzt eine umfassende Nutzenbewertung voraus. Rechtlich und wirtschaftlich ist zu klären, welche Services lediglich im privaten Gesundheitsmarkt etabliert werden können.

Die politischen, wirtschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen - vom Medizinproduktegesetz (MPG) über Normen wie IEC80001-1 bis zum neuen GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) - passen sich erst langsam an die neuen Perspektiven an. Daraus ergeben sich Unklarheiten und Risiken für klinische Anwender, Hersteller und Dienstleistungsanbieter, die bei der TELEMED 2011 thematisiert werden sollen.

Die vom Berufsverband Medizinischer Informatiker (BVMI) e.V., der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitstelematik - Forum für eHealth und Ambient Assisted Living - (DGG) e.V. – in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) und der Fraunhofer Allianz AAL - ausgerichtete Veranstaltung wendet sich vorrangig an Fachleute und Wissenschaftler in Gesundheitstelematik und Telemedizin.

Die TELEMED 2011 findet statt am

19.10.2011 von 09:30 – 18:30 Uhr

in der Geschäftsstelle der TMF e.V., Georgenstr. 22, 10117 Berlin.

Anmeldung bis 19.10.2011 über das Online-Formular unter http://www.telemed-berlin.de, per Fax: 030 310 119 99, Telefon 030 310 119 50

oder per E-Mail info@telemed-berlin.de.

Teilnahmegebühren:
Mitglieder BVMI, TMF, DGG und GMDS 100 €
Nicht-Mitglieder 130 €
Teilnehmer am DGIV-Kongress 100 €
Studenten 50 €

Beate Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.telemed-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten