Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TELEMED 2011: Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare - Telemedizin im privaten Raum

14.10.2011
Der private Raum mit Wohnung und Umfeld, Rollator und Kraftfahrzeug entwickelt sich zunehmend zum Dritten Gesundheitsstandort.

Assistenztechnologien wie Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare sollen in Ergänzung zur sonstigen medizinischen und sozialen Versorgung möglichst lange ein selbständiges Leben auch bei Krankheit und im Alter ermöglichen. Die TELEMED 2011, steht deshalb dieses Jahr unter dem Motto „Telemedizin im privaten Raum – Perspektiven für IT-gestützte Services am Dritten Gesundheitsstandort“.

Zahlreiche Vorträge und Workshops mit hochkarätigen wissenschaftlichen Experten werden eine übergreifende Sicht auf die Zukunftsthemen eHealth, Telemedizin und TeleHomeCare sowie Ambient Assisted Living (AAL) aus nationaler und internationaler Perspektive bieten.

Diese neuen Services werden von ganz unterschiedlichen Trägern erbracht, z. B. Krankenhäusern, Sozialstationen und privaten Dienstleistern. Damit die eingesetzten technischen Hilfsmittel trotzdem reibungslos miteinander funktionieren können, sind eine übergreifende Koordination und Integration ebenso wie einheitliche technische Standards nötig.

Die Abrechnung von telemedizinischen Angeboten über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) setzt eine umfassende Nutzenbewertung voraus. Rechtlich und wirtschaftlich ist zu klären, welche Services lediglich im privaten Gesundheitsmarkt etabliert werden können.

Die politischen, wirtschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen - vom Medizinproduktegesetz (MPG) über Normen wie IEC80001-1 bis zum neuen GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) - passen sich erst langsam an die neuen Perspektiven an. Daraus ergeben sich Unklarheiten und Risiken für klinische Anwender, Hersteller und Dienstleistungsanbieter, die bei der TELEMED 2011 thematisiert werden sollen.

Die vom Berufsverband Medizinischer Informatiker (BVMI) e.V., der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitstelematik - Forum für eHealth und Ambient Assisted Living - (DGG) e.V. – in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) und der Fraunhofer Allianz AAL - ausgerichtete Veranstaltung wendet sich vorrangig an Fachleute und Wissenschaftler in Gesundheitstelematik und Telemedizin.

Die TELEMED 2011 findet statt am

19.10.2011 von 09:30 – 18:30 Uhr

in der Geschäftsstelle der TMF e.V., Georgenstr. 22, 10117 Berlin.

Anmeldung bis 19.10.2011 über das Online-Formular unter http://www.telemed-berlin.de, per Fax: 030 310 119 99, Telefon 030 310 119 50

oder per E-Mail info@telemed-berlin.de.

Teilnahmegebühren:
Mitglieder BVMI, TMF, DGG und GMDS 100 €
Nicht-Mitglieder 130 €
Teilnehmer am DGIV-Kongress 100 €
Studenten 50 €

Beate Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.telemed-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie