Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Teilchenphysik-Festwoche in Dresden mit Weltmaschine-Ausstellung

01.10.2014

Das Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden veranstaltet vom 6. bis zum 12.10.2014 eine Teilchenphysik-Festwoche in der SLUB (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden) mit Weltmaschine-Ausstellung, Vortrag, Kinoabend und Science Café.

Anlass ist der 60. Geburtstag des Europäischen Forschungszentrums für Teilchenphysik, das CERN in Genf, an dessen Forschungsvorhaben auch die Dresdner Wissenschaftler beteiligt sind.

Höhepunkte der Festwoche sind ein Kinoabend mit der deutschen Erstaufführung des Films „Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs-Teilchen“, ein Science Café, bei dem die Besucher mit TUD-Wissenschaftlern diskutieren können, sowie ein Vortrag zu 60 Jahren Forschung am CERN. Während der gesamten Festwoche ist die Wanderausstellung Weltmaschine zu sehen.

Thema der Schau sind die Teilchenphysik und der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt, der LHC, der am CERN betrieben wird. Wissenschaftler vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden bieten täglich Führungen durch die Ausstellung. 

Seit 60 Jahren gibt es das Europäische Forschungszentrum für Teilchenphysik in Genf. Es wurde 1954 von zwölf Staaten, darunter Deutschland, gegründet. Heute forschen mehr als 13.000 Wissenschaftler aus über 90 Nationen gemeinsam am CERN und versuchen, den Geheimnissen der Natur etwas näher zu rücken.

In Genf wurden neue Detektortechnologien entwickelt und neue Teilchen entdeckt – zum Beispiel 2012 das Higgs-Teilchen. Einen Rückblick auf 60 Jahre Teilchenphysik-Forschung am CERN bietet ein Abendvortrag von Dr. Frank Siegert (Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden) am Dienstag, 7.10., um 19 Uhr. 

Am 9.10. findet in der SLUB um 18Uhr die deutsche Erstaufführung des Kinofilms „Particle Fever – Auf der Jagd nach dem Higgs“ statt. Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013 begleitet sechs Wissenschaftler am CERN von der Inbetriebnahme des LHC bis zur Entdeckung des Higgs-Teilchens.

Zum Filmabend wird CERN-Generaldirektor Rolf Heuer anwesend sein und im Anschluss Fragen aus dem Publikum beantworten. Am 11.10. laden die Dresdner Teilchenphysiker um 16 Uhr zum Science Café in die Cafeteria der SLUB ein. In ungezwungener Atmosphäre können alle Besucher ihre Fragen und Ansichten loswerden und mit den Forschern diskutieren.

Während der gesamten Festwoche ist in der SLUB die Ausstellung „Weltmaschine“ zu sehen. Sie zeigt den LHC und die daran betriebene Forschung mit großformatigen Bildern, informativen Tafeln und Exponaten zum Ausprobieren. So gibt es etwa ein Higgs-Exponat, an dem die Besucher die Wirkung des Higgs-Feldes erleben können. Deutsche und englischsprachige Führungen durch Wissenschaftler vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden vermitteln zusätzliche Hintergrundinformationen.


Infos im Internet: http://tinyurl.com/cern60-dresden


Alle Termine im Überblick:
• Ausstellung Weltmaschine 6.10. – 12.10. (Mo – Sa 8 – 24 Uhr, So 10 – 18 Uhr)
• Führungen Mo 17 Uhr, Di – Fr 9 und 17 Uhr, Sa 15 Uhr
• Englischsprachige Führung Mi 17 Uhr
• Abendvortrag Di, 7.10., 19 Uhr: Dr. Frank Siegert, TU Dresden: 60 Jahre Teilchenphysik-Forschung am CERN
• Kinoabend Do, 9.10., 18 Uhr: Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs (Deutsche Erstvorführung) Prof. Rolf Heuer, Generaldirektor des CERN, und am CERN forschende Teilchenphysiker aus Dresden beantworten im Anschluss Fragen aus dem Publikum.
• Science Café in der Bib-Lounge Sa, 11.10., 16 Uhr: Teilchenphysiker aus Dresden im direkten Dialog mit der Öffentlichkeit. Bei Getränken und Snacks können alle ihre Fragen und Ansichten loswerden.
Sämtliche Veranstaltungen finden in der SLUB statt (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden). Der Eintritt ist frei. Gruppen werden um Voranmeldung für die Führungen gebeten unter dresden@teilchenwelt.de.

Informationen für Journalisten:
Dr. Uta Bilow,
TU Dresden, Institut für Kern- und Teilchenphysik,
Tel.: 0351 463-32956,
E-Mail: uta.bilow@physik.tu-dresden.de

Weitere Informationen:

http://tinyurl.com/cern60-dresden

Kim-Astrid Magister | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften