Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Textilien im Maschinenbau

02.12.2011
Am 7. und 8. Mai 2012 findet das fünfte Fachkolloquium InnoZug an der TU Chemnitz statt - Vorträge können bis zum 20. Januar angemeldet werden

Hochfeste, synthetische Fasern - im Automobilbau können sie für bewegte Displays zum Einsatz kommen, in Windkraftanlagen für neuartige Energiespeichersysteme.

"Die Bedeutung von technischen Textilien im Maschinenbau wächst stetig", sagt Dr. Markus Michael, Gruppenleiter der Arbeitsgruppe Seil- und Hebetechnik an der TU Chemnitz. Seine Arbeitsgruppe richtet am 7. und 8. Mai 2012 das fünfte Fachkolloquium InnoZug aus. Die Veranstaltung dient dem Austausch zwischen Industrie und Forschung, gibt einen Überblick über Entwicklungstrends textiler Maschinenelemente sowie Anregungen zu neuen Produkten und Forschungsaufgaben.

Referenten aus Industrie und Forschung stellen aktuelle Arbeiten und Neuentwicklungen auf dem Gebiet textiler Zug- und Tragmittel vor. Die Vorträge gliedern sich in drei Komplexe: "Textile Zug- und Tragmittel im Maschinenbau", "Herstellung, Konfektionierung und Prüfung textiler Zug- und Tragmittel" sowie "Konstruktion und Dimensionierung von Faserseilen, neue Hochleistungsfasern für technische Anwendungen". Wer sich mit einem 20-minütigen Vortrag an der Veranstaltung beteiligen möchte, kann bis zum 20. Januar 2012 sein Thema bei den Veranstaltern einreichen. "Wir erwarten rund 100 Teilnehmer aus ganz Europa", so Michael.

"Die Relevanz des Fachkolloquiums für den Maschinenbau zeigt sich in der erstmaligen Verknüpfung mit den Messen Mtex und Lima", schätzt Michael ein und erklärt: "Im Tagungsbeitrag ist der Eintritt zu den Messen, die vom 8. bis 10. Mai in Chemnitz stattfinden, enthalten. Außerdem erhalten die Teilnehmer des Kolloquiums einen Rabatt bei den Ausstellergebühren."

Die Veranstaltung ist gleichzeitig der Auftakt für die neu einzurichtende Stiftungsprofessur "Textile Maschinenelemente auf Basis hochfester synthetischer Fasern" an der TU Chemnitz, die im Rahmen des Programms "InnoProfile-Transfer" des Bundesforschungsministeriums initiiert wurde. "An der Finanzierung der Stiftungsprofessur werden sich fünf kleine und mittelständische Unternehmen der Region beteiligen", sagt Michael und ergänzt: "Mit dieser Stiftungsprofessur kann ein fünfköpfiges Team die erfolgreiche Arbeit der InnoProfile-Nachwuchsforschergruppe InnoZug fortsetzen."

Weitere Informationen gibt es unter http://www.tu-chemnitz.de/mb/FoerdTech/innozug/innozug.php und bei Dr. Markus Michael, Telefon 0371 531-32340, E-Mail markus.michael@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik