Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik für Menschen: TU Graz versammelt Experten aus allen Bereichen der Humantechnologie

18.09.2013
Die wichtigste deutschsprachige Biomedizintechnik-Tagung findet heuer vom 19. bis 21. September in Graz statt.

Über 600 Teilnehmer und internationale Experten aus der Biomedizinischen Technik, der klinischen Anwendung sowie der Industrie bearbeiten neueste wissenschaftliche Ergebnisse. Besondere Schwerpunkte sind die Technologie von Implantaten und die Erforschung von Biomaterialien.

Biomedizinische Technik und Bioengineering sind bereits seit vielen Jahren die Treiber des medizinischen Fortschritts. Dabei tritt der Fachbereich teilweise auch mit neuem Namen wie „Humantechnologie“ oder abgekürzt als „Medizintechnik“ in Erscheinung. Rudolf Stollberger, Leiter des TU Graz-Instituts für Medizintechnik und Tagungspräsident sieht die Stärken in der interdisziplinären Forschung:

„Das Zusammenarbeiten von Medizinern, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern eröffnet neue Möglichkeiten in Diagnose und Therapie.“ Dieser Aspekt steht bei der alljährlichen Biomedizintechnik-Tagung (BMT) im Vordergrund und legt im Idealfall auch die Basis für neue Forschungs- und Entwicklungskooperationen.

Implantate und Biomaterialien als Schwerpunkt

Ein besonderer Schwerpunkt im Tagungs-Programm ist im Bereich moderner Implantattechnologie und der Biomaterialwissenschaften gegeben. Führende internationale Experten präsentieren die neuesten Entwicklungen und gemeinsame Fokussitzungen ermöglichen das Networking mit einer repräsentativen Forschergruppe. Einen weiteren Programmteil bilden die Biomedizinische Modellierung, die durch mathematische Modelle einen besseren Einblick in Krankheitsprozesse ermöglicht und die Entwicklung von Therapien wesentlich unterstützt. Zusätzlich gibt es einen dreitägigen Workshop zum Thema funktionelle Elektrostimulation, bei der die bekannteste Anwendung der Herzschrittmacher ist.

Rasante Fortschritte

Die Humantechnologie erfährt eine sehr dynamische Entwicklung, insbesondere im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie: implantierbare Sensorsysteme und die Lab-on-Chip Technologie, mit der sich geringste Mengen einer Flüssigkeit auf einem einzigen Chip vollständig und automatisch analysieren lassen, erfahren einen beträchtlichen Fortschritt. Rudolf Stollberger stellt fest, dass „Technologien und Verfahren, die in der molekularen und subzellulären Basis der Medizin notwendig sind, stark an Bedeutung gewonnen haben“. Ein Beispiel hierfür ist die Bioinformatik, die zur Auswertung der riesigen Datenmengen im Bereich der molekularen Biowissenschaften unverzichtbar ist.

BioTechMed

Als Musterbeispiel für Interdisziplinarität ist die Tagung ist ein gelebtes Beispiel für die Kooperation BioTechMed: Die drei Grazer Universitäten TU Graz, Uni Graz und MedUni Graz forschen an der Schnittstelle Biomedizintechnik gemeinsam für die Gesundheit.

Tagung mit starkem Wachstum

Im Zeitraum seit der letzten Konferenz in Österreich, 2003 in Salzburg, hat sich der Fachbereich der Biomedizintechnik bedeutend weiterentwickelt und wird mittlerweile als starker Wirtschaftsfaktor hervorgehoben. Die Anzahl der internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat sich in den letzten zehn Jahren auf über 600 Personen bei der BMT in Graz nahezu verdoppelt.

Humantechnologie und Biotechnologie gelten als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts mit großer Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft. Die TU Graz fasst ihre diesbezüglichen Kompetenzen im Field of Expertise „Human- & Biotechnology“ zusammen.

BMT 2013
Termin: Donnerstag, 19. – Samstag, 21. September 2013
Ort: Grazer Congress, Sparkassenplatz 3, 8010 Graz
Nähere Informationen:
http://www.bmt2013.at/
Informationen zu BioTechMed:
http://www.biotechmedgraz.at
Bildmaterial ist bei Nennung der angeführten Quellen honorarfrei verfügbar unter

http://presse.tugraz.at/webgalleryBDR/data/tagung_stollberger2013/index.htm

Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Rudolf Stollberger
Institut für Medizintechnik
E-Mail: rudolf.stollberger@tugraz.at
Tel.: +43 (0) 316 873 5370
TU Graz - Mitglied der TU Austria
http://www.tuaustria.at/

Alice Senarclens de Grancy | Technische Universität Graz
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten