Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik-Forum 08: Werkstoffkunde auf dem Prüfstand - Perfektion und Optimierung

13.11.2008
Neueste Forschungsergebnisse, hochkarätige Referenten, hohe Teilnehmerzahlen und die Ausweitung des Tagungsprogramms - das Technik-Forum der Hochschule Pforzheim am Mittwoch, 19. November 2008, ist beim Thema Kaltumformungen von Metallen eine der ersten Adressen. Die achte Auflage des von der Max- und Erni-Bühler-Stiftung zusammen mit der Fakultät für Technik veranstalteten Forums beginnt um 11 Uhr im Foyer des Technik-Gebäudes, Tiefenbronner Straße 66, Pforzheim.

Seit ihrer Gründung 1993 fördert die Max- und Erni-Bühler-Stiftung Wissenschaft und Forschungen auf den Gebieten der Kaltumformung. Beim Technik-Forum werden traditionell die neusten Forschungsergebnisse vorgestellt.

Das Forum, das bis einschließlich 2008 im Jahresrhythmus veranstaltet wird, steht vor einer Umstrukturierung. Hochschule und Stiftung planen, dass Programm auszuweiten, die Tagung im Zwei-Jahres-Rhythmus zu veranstalten und eventuell auf zwei Tage auszudehnen. Bereits am 19. November 2008 erwartet die Teilnehmer ein deutlich aufgestocktes Vortragsprogramm.

Im Jahr 2002 begann im Rahmen der Bühler-Stiftungs-Förderung das sehr erfolgreiche Teilprojekt "Potenziale des Laserauftragsschweißens im industriellen Einsatz". "Vereinfacht ausgedrückt, geht es um eine effektive und wirtschaftliche Erhöhung der Lebensdauer von komplexen Werkzeugen für die Umformtechnik", formulierte Diplom-Ingenieure Andreas Baum, der seine aktuellsten Ergebnisse beim Forum präsentiert. In den vergangenen Jahren erzielte das Team deutliche Fortschritte im Bereich der laserbeschichteten Werkzeuge für die Kaltumformung. Durch den gezielten Einsatz bestimmter funktionaler Hartmetallschichten, die auf die Werkzeuge - z. B. Walzen - per Lasertechnik aufgetragen werden, wird der Verschleiß reduziert. Die Folge: Die Werkzeuge sind länger einsatzfähig, wodurch insbesondere Kosten für die Anwender nachhaltig eingespart werden können.

Je nach Wahl des Hartmetalls ändern sich die Eigenschaften der Beschichtung. Im vergangenen Jahr arbeitete Baum an der Ermittlung von detaillierten Kennwerten der eingesetzten Legierungen. Abhängig vom Einsatz der Walze können durch die Wahl des aufzutragenden Hartmetalls verschiedene Eigenschaften erreicht werden. Baum ermittelte mit Hilfe von standardisierten Prüfverfahren für die Hartmetalle feste Kennwerte, die in einer Datensammlung erfasst sind. Mit Hilfe dieser Kennwerte lassen sich die Eigenschaften der Legierungen voraussagen, bestimmte Charakteristika bewusst erzeugen und verschiedene Hartmetalle miteinander kombinieren, um bestimmte Eigenschaften zu erhalten.

Neben den Fortschritten des von der Bühler-Stiftung geförderten Projektes sind die Neuigkeiten aus dem Bereich der Werkstoffkunde Dreh- und Angelpunkt des Forums. Professorin Brigitte Nestler, Hochschule Karlsruhe, "zoomt sich" in ihrem Referat "per Computersimulation in ein Werkstück hinein". In dem Vortrag "Simulationsmethoden in der Werkstoffkunde" zeigt die Informatikprofessorin Wege auf, kostspielige Versuchsreihen künftig durch Simulationen zu ersetzen. Nestler greift damit ebenfalls das Thema Potenziale der Kostenreduzierung auf, dieses Mal in der Materialentwicklung und -prüfung. Das Thema ist Bestandteil eines Forschungsprojektes der Hochschulen Karlsruhe, Aalen, Pforzheim, der Universitäten Karlsruhe und Tübingen sowie dem Frauenhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Freiburg und dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg.

Weitere Themen des Technik Forums: Optimierungen und Auswahlkriterien im Bereich der Kupferbasislegierungen sind die Themen von Herrn M. Sc. Andreas Zilly, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Werkstoffentwicklungs- und -prüflabor der Hochschule Pforzheim. Dr. Jörg Vetter, Sulzer Metaplas GmbH, geht auf neue Hochleistungs-Hartstoffbeschichtungen ein. Den fachlichen Abschluss des Forums wird in diesem Jahr Frau Ursula Christian, ebenfalls wissenschaftliche Mitarbeiterin am Werkstoffentwicklungs- und -prüflabor der Hochschule Pforzheim, übernehmen und über das so wichtige, aber leider in vielen Unternehmen so stiefmütterlich behandelte Gebiet der Analyse und Behebung von Verarbeitungsproblemen und Ausfallursachen referieren. Christian ist ebenfalls Mitglied der Pforzheimer Forschungsgruppe, die von der Max- und Erni-Bühler-Stiftung gefördert wird.

Das Wirken der Bühler Stiftung und die Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim stehen ab 18.30 Uhr in der Abschlussveranstaltung des Technik-Forums auf dem Programm. Dr. Werner Hansis, Vorstand der Max- und Erni-Bühler-Stiftung, Christel Augenstein, Oberbürgermeisterin der Stadt Pforzheim und Professor Martin Erhardt, Rektor der Hochschule Pforzheim, leiten mit ihren Grußworten zum Vortrag von Professor Hanns Ruder über. Thema des Studium-Generale Vortrags der im Rahmen des Technik-Forums stattfindet: "Was auch Einstein gern gesehen hätte - Visualisierung relativistischer Effekte". Der humorvolle, anschauliche Vortrag des anerkannten theoretischen Astrophysikers beginnt um 19.00 Uhr im Walter-Witzenmann-Hörsaal, Tiefenbronner Strasse 65.

Die Stiftung und die Fakultät Technik der Hochschule erwarten zum Technik-Forum "ein volles Haus". Der Anmeldestand liege bereits deutlich über dem des Jahres 2007. Die Konzeptänderung - Verlängerung der Tagung, Ausweitung des Vortragsprogramms - "kommt bei den interessierten Fachleuten gut an", bilanzierten die Organisatoren.

Sabine Laartz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-pforzheim.de
http://www.buehler-stiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik