Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Tankstelle der Zukunft

10.01.2011
15. Handelsblatt Jahrestagung
"Handel und Wandel in Tankstellen und Convenience-Shops"
15. und 16. Februar 2011, Hilton Cologne, Köln
Das nächtliche Alkoholverkaufsverbot in Baden-Württemberg ist nicht verfassungswidrig. Es bleibt dabei: Kein Alkohol ab 22 Uhr. Klägerin Annette Eisenberg (Pächterin bft Tankstelle) muss weiterhin mit Verlusten von bis zu 1000 Euro leben. Der Bundesverband Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche übt Kritik.

Baden-Württembergs Tankstellen müssten mit 30 bis 40 Prozent Umsatzeinbußen rechnen. Bis zu 3000 Arbeitsplätze seien in Gefahr, so der Verband. Das sorgt für Diskussionsbedarf. Annette Eisenberg und Dr. Jochen Wilhelm, Geschäftsführer, Deutsch-Österreichischer Tankstellenverband, diskutieren auf der 15. Handelsblatt Jahrestagung(15. und 16. Februar 2011 in Köln) über die Auswirkungen des Verbots auf das Shopgeschäft. Vertreter der Mineralölgesellschaften präsentieren ihre Shop-Tankstellen der Zukunft.

Megatrend: Social Media

Facebook, Apps und Co. sind die neue digitale Verbindung zum Kunden. Sei es das Shopsortiment to go auf dem Handy, Kundenbetreuung online oder PR zum selber machen. "Das digitale Zeitalter ist da. Davor können sich auch Tankstellen nicht verschließen. Sollten sie auch nicht", meint Prof. Dr. Marc Dürer und präsentiert auf der Handelsblatt Jahrestagung den Social Media Trend. Der persönliche Kontakt zum Verbraucher ist der Garant für gute Umsätze, denn "Menschen kaufen von Menschen und nicht von Unternehmen", so Anne M. Schüller. Die führende Expertin für Loyalitätsmarketing zeigt, wie Mitarbeiter durch Service und Herzlichkeit den Kunden begeistern können. Weiteres Schwerpunktthema der Veranstaltung ist die Abgrenzung der Convenience-Shops vom Lebensmitteleinzelhandel (LEH).

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.handelsblatt-tankstellen.de


Klassiker stoßen an ihre Grenzen

Die Tankstellen sind als Nahversorger schon lange keine Notlösung mehr: Rund 38 Prozent konsumieren an Tankstellen ihr Brötchen (14.10.2010 convenienceshop.de). Vom Sonntagsbrötchen bis hin zum frischen Salat, bietet die Tankstelle ein breites Sortiment an. Foodservice gewinnt nicht nur immer mehr an Umsatz, sondern auch an Ladenfläche im Shop. Was die veränderten Marktbedingungen für die Zukunft der Shopsortimente bedeuten, erläutert Matthias Pape, Leiter des Bereichs Food Service bei ARAL. Er stellt seine Erwartungen an die künftige Zusammenarbeit mit der Industrie vor.

LEH versus Convenience

Der LEH macht den Convenience-Shops das Leben schwer. Die uneingeschränkte Verfügbarkeit von Alkohol und die langen Öffnungszeiten waren das Ass im Ärmel der C-Stores. Der LEH erhöht durch die Liberalisierung der Öffnungszeiten zusätzlich den Druck auf die Tankstellen. Neue Services und Ideen müssen geboten werden, um nicht nur Kunden zu halten, sondern auch neue Kunden zu gewinnen. Der Convenience-Shop braucht Profil. Referent Carlo Caldi, Chief Marketing Officer der Autobahn Tank und Rast, erläutert in seinem Beitrag, wie Marke, Nachhaltigkeit und Individualisierung den Convenience Sektor dominieren werden.

Applegreen

Von Caldis Theorie zur Praxis nach Irland. Der irische Convenience-Händler Applegreen hat sein Profil gefunden. Die Auszeichnung mit dem"Insight and NACS International Convenience Retrailer of the Year Award 2010" bescheinigt den Erfolg des Konzepts. Angefangen bei der Autowäsche mit wieder aufbereitetem Wasser bis hin zur obligatorischen Spende von einem Cent pro gekauftem Produkt für irische Charity-Organisationen ist alles nachhaltig. Referent Joe Barrett, Operations Director Applegreen, wird das Erfolgskonzept von Applegreen auf der Handelsblatt Jahrestagung vorstellen.

Convenience und seine Zielgruppe

Welche Wünsche und Erwartungen Kunden an ihre Tankstelle haben, erfahren Tankstellen-Betreiber auf der Handelsblatt Jahrestagung im direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe. Neben 22 Fachexperten diskutieren Konsumenten über ihre persönlichen Ideen und Erwartungen an den Convenience-Markt der Zukunft.


Pressekontakt:
Lisa Coronato
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 89
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 89
Mailto: presse@euroforum.com


EUROFORUM - Quality in Business Information

Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

In 2009 wurden unsere Veranstaltungen von über 30.000 Teilnehmern besucht.

EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Unsere Partnerschaft mit der Verlagsgruppe Handelsblatt und der WirtschaftsWoche

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung, Durchführung und detaillierte inhaltliche Konzeption der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM. Handelsblatt Veranstaltungen sowie WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare stehen im Verbund mit EUROFORUM für aktuelle Informationen aus erster Hand.

Lisa Coronato | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de
http://www.handelsblatt-tankstellen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie