Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung zu aktuellen Perspektiven freier digitaler Bildungsmedien

24.03.2015

Wissenschaft, Politik und Praxis beleuchten heute Möglichkeiten und Herausforderungen von Open Educational Resources (OER)

Mit freien digitalen Bildungsmedien (Open Educational Resources = OER) werden heutzutage hohe Erwartungen verbunden: Fachkreise gehen davon aus, dass diese offen vorliegenden Materialien, die von jedem bearbeitet und weitergegeben werden dürfen, erheblich zur Verbreitung von Bildungsinhalten beitragen können und neue Potenziale einer digital unterstützten Didaktik eröffnen. Zugleich stellen sich hierbei zahlreiche technische, administrative und rechtliche Herausforderungen.

Um OER nachhaltig in der Bildungsarbeit einsetzen zu können, ist es zum Beispiel notwendig, eine entsprechende Informationsinfrastruktur aufzubauen. Wie steht es also um die Perspektiven freier Bildungsmedien?

Dieser Frage geht heute eine Fachtagung in Frankfurt am Main auf den Grund. Nahezu 100 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Praxis und Wissenschaft im Bildungsbereich sind dazu der Einladung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), der Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF) und der Deutschen Gesellschaft für Bildungsverwaltung (DGBV) gefolgt.

Die Vorträge, Workshops und Diskussionen der Veranstaltung beleuchten einerseits die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung von OER – beispielsweise das notwendige Zusammenspiel der verschiedenen beteiligten staatlichen und privaten Akteure oder die Entwicklung von Vorschriften und Regularien für die Implementierung von OER.

Andererseits verdeutlichen die Beiträge die Möglichkeiten, die mit den freien Bildungsmedien verbunden sind – etwa zum vernetzten Lehren und Lernen sowie zur Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. Für das Programm konnten profilierte Expertinnen und Experten gewonnen werden:

Staatssekretär Mark Rackles (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin), Professor Dr. Michael Kerres und Richard Heinen (beide Learning Lab, Universität Duisburg-Essen), Jan Neumann (Hochschulbibliothekszentrum NRW), Professorin Dr. Kerstin Mayrberger (Interdisziplinäres Zentrum für universitäres Lehren und Lernen, Universität Hamburg) und Professor Dr. Leonhard Dobusch (Lehrstuhl für Organisationstheorie, Freie Universität Berlin). Durch die Tagung führt Jöran Muuß-Merholz, Diplom-Erziehungswissenschaftler und Gründer der Transferstelle für OER.

Weitere Informationen zu der Fachtagung „Perspektiven freier digitaler Bildungsmedien (OER) in Politik, Wissenschaft und Praxis“:

http://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/veranstaltungen/perspektiven-freier-digitaler-bildungsmedien-oer-in-politik-wissenschaft-und-praxis

Unter dem Hashtag #OERdipf kann man die Diskussionen online verfolgen und eigene Beiträge beisteuern.

Kontakt
Presse: Philip Stirm, DIPF, +49 (0)69 24708-123, stirm@dipf.de

Weitere Informationen:

http://www.dipf.de/de/dipf-aktuell/veranstaltungen/perspektiven-freier-digitaler... – alle Details zu der OER-Tagung

Philip Stirm |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie