Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung „WoMen on Top – Frauen in Führungspositionen“ im Januar 2014

07.01.2014
- Arbeitsbedingungen und Karrierechancen von Frauen in der Wirtschaft
- Mentoring-Programm WoMent@HHN feiert zweijähriges Bestehen

In vielen Unternehmen wird derzeit über den drohenden Fachkräftemangel einerseits und die Frauenquote andererseits diskutiert. Vorstände und Personalbeauftragte streiten und rätseln über ideale Lösungen und stehen damit gleich vor mehreren Herausforderungen.

»WoMen on Top – Frauen in Führungspositionen« lautet das Motto einer Tagung der Hochschule Heilbronn, die am 23. Januar 2014 auf dem Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung stattfinden wird und sich genau mit diesen Fragestellungen aus verschiedenen Blickwinkeln beschäftigen will.

Über Arbeitsbedingungen und Karrierechancen von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft referieren die Soziologin Dr. Heike Kahlert von der Universität Hildesheim, Elke Benning-Rohnke, Präsidentin des Vereins FidAR (Frauen in die Aufsichtsräte) und Gründerin des Netzwerkes „Great Women in Business“ sowie AOK-Geschäftsführerin Michaela Lierheimer von der AOK Heilbronn-Franken.

In einer sich anschließenden Diskussionsrunde, die von Bärbel Kistner, Redakteurin bei der Heilbronner Stimme moderiert wird, sollen dann auch die folgenden Fragen erörtert werden: „Wo rekrutieren Unternehmen heute gutes Personal, insbesondere Führungskräfte, die neben Fachwissen auch Social Skills mitbringen?“, „Wie können hochqualifizierte Frauen in eine bestehende Unternehmenskultur integriert werden?“, „Wie positionieren sich Unternehmen und Institutionen unter der Prämisse politischer Korrektheit zur Frauenquote und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf?“

Die Anmeldung zu dieser Tagung ist möglich bis zum 17. Januar an woment-assistenz@hs-heilbronn.de.

Zwei Jahre erfolgreiches Mentoring-Programm WoMent@HHN
Mit dieser Tagung wird zugleich das zweijährige Bestehen des Projektes WoMent@HHN, des sehr erfolgreichen Mentoringprogramms für weibliche Nachwuchskräfte an der Hochschule Heilbronn, gefeiert. Dieses Programm bringt Führungskräfte aus verschiedenen Wirtschaftszweigen in der Funktion einer Mentorin bzw. eines Mentors mit Studentinnen zusammen. Die Begegnungen sollen den Akademikerinnen einen Eindruck von den Aufgaben im Management vermitteln.

„Angesichts des akuten Fachkräftemangels wird die frühzeitige Förderung von Human Resources immer wichtiger. Und gut ausgebildete Frauen stellen einen wichtigen Teil dieser Ressourcen, weshalb das Programm bei den kooperierenden Unternehmen großen Zuspruch findet,“ so Prof. Dr. Nicola Marsden, Gleichstellungsbeauftragte an der Hochschule. Die Unternehmen profitieren vom Kontakt zum Nachwuchs mindestens so sehr wie die Teilnehmerinnen, für die die Begegnung zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung beitragen soll. Die Erfahrungen der Projektteilnehmerinnen werden während der Tagung in Form einer wissenschaftlichen Poster-Session vorgestellt.

Das Projekt WoMent@HHN ist Teil der umfassenden Gleichstellungsarbeit der Hochschule Heilbronn. Gefördert wird es jeweils zur Hälfte von der Europäischen Union und von der Hochschule Heilbronn über einen Zeitraum von drei Jahren. WoMent@HHN wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit über 8.200 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.
Weitere Informationen und Studienberatung: Antje Götz, Hochschule Heilbronn,
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-6748,
E-Mail: antje.goetz@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/gleichstellung
Pressekontakt Hochschule Heilbronn:
Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn,
Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,
E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de

Heike Wesener | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-heilbronn.de/woment
http://www.hs-heilbronn.de/5766774/programmflyer-womenttagung.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chlamydien: Wie Bakterien das Ruder übernehmen

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Sterngeburt in den Winden supermassereicher Schwarzer Löcher

28.03.2017 | Physik Astronomie