Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung "Sensoren im Automobil" geht in die sechste Runde

11.01.2016

Vom 05.04.2016 bis zum 06.04.2016 findet in München im Maritim Hotel die Tagung "Sensoren im Automobil" unter der Leitung von Dr. Thomas Tille, BMW AG München, statt. Bereits zum 6. Mal treffen sich hier Fachleute der Sensortechnologie, um über die Innovationen auf dem Gebiet zu diskutieren.

Die Tagung gilt in der Branche als wichtige wiederkehrende Plattform zum Austausch zu den neuesten Techniken und Fragestellungen im Bereich der Sensortechnologie für Kraftfahrzeuge. Ihr großer Erfolg in den letzten Jahren zeugt davon, wie hoch dieser Austausch in der Branche angesehen wird.

Im Zuge der stetigen technischen Weiterentwicklung auf dem Automobilmarkt geraten Sensoren zunehmend in den Mittelpunkt der Betrachtung. Sie ermöglichen einen effizienteren, sichereren und intuitiveren Betrieb der Kraftfahrzeuge.

So liegt es im Bestreben der Automobilhersteller, die verbauten Sensoren immer weiter zu optimieren, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.

Die Tagung "Sensoren im Automobil" bietet den Teilnehmern eine interessante Vortragsreihe – unter anderem mit Beiträgen von Bosch, Infineon, Tyco, Sensitec, AMS, BMW, Microchip, UST Umweltsensortechnik, Fraunhofer IPM, Hochschule Hamburg sowie den Universität Bayreuth, Bremen und Tübingen. Die einzelnen Referate beschäftigen sich mit den technologischen Herausforderungen und Innovationen rund um die verschiedenen Sensoren im Automobil:

• Sensoren für Motorsteuerungen
• Sensoren für Fahrwerksfunktionen
• Sensoren für Assistenzfunktionen
• Sensoren für Klimatisierung
• Sensoren für aktive/passive Sicherheit
• Sensoren für allg. Karosseriefunktionen

Das umfangreiche Tagungsprogramm mit ausführlicher Agenda steht ab sofort zum Download unter: www.sensoren-im-automobil.de  bereit.

Auf der Tagungshomepage finden sich darüber hinaus noch weitere wertvolle Informationen rund um die Veranstaltung. Interessierte können sich entweder direkt über die Tagungshomepage anmelden oder sich an das Haus der Technik wenden. Ansprechparter: Herr Bernd Hömberg (0201-1803-249). Veranstaltungsseite des HDT-Webangebots: http://www.sensoren-im-automobil.de


Information:
Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unter-stützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

http://www.hdt.de

Bernd Hömberg | Haus der Technik e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten