Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung zur "Die Kunst des Streitens" an der Uni Bonn

17.11.2008
Vom 27. bis 29. November 2008 findet im Stucksaal des Poppelsdorfer Schlosses der Universität Bonn eine wissenschaftliche Tagung zum Thema "Die Kunst des Streitens" statt.

Die Tagung bietet einen interdisziplinären Blick auf die Streitkultur von der Antike bis zur Moderne. Referenten aus ganz Europa beleuchten das Thema in unterschiedlichen regionalen Kontexten.

Tarifstreitigkeiten oder der Streit um ein hohes politisches Amt stoßen regelmäßig auf großes öffentliches Interesse - der gerade abgeschlossene US-Wahlkampf ist dafür sicher das beste Beispiel. Dahinter steht eine Jahrtausende alte Tradition öffentlicher Streitkultur. An der Universität Bonn wird derzeit eine interdisziplinäre Gruppe von Forschern aufgebaut, die sich mit dem Phänomen "öffentlicher Streit" in seiner historischen Dimension beschäftigt. Das Projekt ist am Bonner Centre for the Classical Tradition (CCT) angesiedelt.

Die Wissenschaftler untersuchen die Tradition des Streitens, um so auch die heutige Streitkultur besser zu verstehen. "Im Laufe der Zeit hat sich das, was im Streit erlaubt ist, ebenso geändert wie seine Formen, Rituale und Inszenierungen", erklärt Dr. Roswitha Simons. "Es gibt aber im öffentlichen Streit auch bewährte Elemente, auf die die Kontrahenten seit jeher zurückgreifen." So gründen Argumentationsstrukturen auf dem rhetorischen Erbe der Streitkultur seit der Antike.

Ein besonderer Schwerpunkt dieser kulturwissenschaftlichen Tagung liegt auf Form und Inszenierung des Streits in der Frühen Neuzeit. Zu den Referenten gehören Historiker, Literatur- und Sprachwissenschaftler aus ganz Europa. Das Programm sieht folglich auch die Diskussion regionaler Unterschiede vor. Öffentlicher Streit dient dazu Dritte für sich zu gewinnen. Thematisiert wird daher die Einbeziehung des Publikums etwa durch Beeinflussung der Medien oder durch hinter den Kulissen tätige Netzwerke. "Vor diesem Hintergrund ist Streitkultur eine hohe intellektuelle Kunst", betont Dr. Simons. "Wir diskutieren in diesem Zusammenhang unter anderem, welche Strategien der Selbstinszenierung gewählt wurden und welchen Einfluss diese auf die Meinungsbildung hatten."

Mit der öffentlichen Tagung soll auch das breite Publikum angesprochen werden. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Dr. Roswitha Simons
Centre for the Classical Tradition
Am Hof 1, 53113 Bonn
Telefon: 0228 / 73 76 30
E-Mail: rsimons@uni-bonn.de

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise