Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tag der Weltmaschine – der Large Hadron Collider (LHC) live in München

22.11.2011
Unter dem Motto „Der LHC live in München“ können Münchner Bürgerinnen und Bürger vom 23. bis 26. November zum „Tag der Weltmaschine“ im Max-Planck-Haus in München die aktuelle Forschung am LHC live miterleben.

Die interaktive Ausstellung wurde von den am ATLAS-Experiment des LHC beteiligten Münchner Forschungsinstitutionen (Max-Planck-Institut für Physik, Exzellenzcluster „Universe“ und Ludwig-Maximilians-Universität München) konzipiert.

Besucherinnen und Besucher der Münchner Ausstellung können im nachgebauten Kontrollraum des ATLAS-Experiments anhand von Animationen und den live aus Genf übertragenen aktuellen Messdaten direkt erleben, wie die Physiker arbeiten. Original-Bauteile der Teilchen-Detektoren vermitteln einen Eindruck von der Größe und der Komplexität des Experiments.

Vor allem aber bietet die viertägige Veranstaltung die einmalige Gelegenheit, vor Ort mit den Wissenschaftlern zu diskutieren, die aktuell am ATLAS-Experiment des LHC beteiligt sind und die am CERN ihre Forschungsprojekte planen und durchführen.

Seit am 23. November 2009 die ersten Protonen im LHC aufeinanderprallten, haben die hausgroßen Nachweisgeräte bislang fast eine Million Milliarden solcher Teilchenkollisionen registriert. Zum zweiten Jahrestag der ersten Kollisionen im LHC feiern Forschungsinstitute in ganz Deutschland am 23. November den „Tag der Weltmaschine“ und den Beginn einer Entdeckungsreise in weitgehend unkartierte Regionen der Natur.

Die „Weltmaschine“ soll einige der größten Rätsel der Physik lösen: Was geschah beim Urknall, woraus besteht die mysteriöse Dunkle Materie im Kosmos, woher haben Elementarteilchen ihre Masse? Auf der Suche nach Antworten schießen Wissenschaftler im Teilchenbeschleuniger LHC Atomkerne von Wasserstoff (Protonen) und von Blei mit bislang unerreichter Energie aufeinander. So können die Forscher neue Teilchen erzeugen und die Bedingungen kurz nach dem Urknall reproduzieren.

Eine Vorbesichtigung oder ein Interview/Hintergrundgespräch mit Prof. Dr. Siegfried Bethke, Direktor am Max-Planck-Institut für Physik, oder mit einem der ATLAS-Gruppenleiter können wir gerne vermitteln. Medienvertreter sind auch sehr herzlich zu unserer Veranstaltung „Ein Abend rund um die Weltmaschine“ im Max-Planck-Haus am Mittwoch, den 23. November um 19 Uhr eingeladen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Silke Zollinger, Max-Planck-Institut für Physik, silke.zollinger@mpp.mpg.de

Öffnungszeiten der LHC-Ausstellung:
23. bis 26. November 2011
Mi, Do, Sa: 9.00 – 18.00 Uhr
Fr: 9.00 – 20.00 Uhr
Veranstaltungsort
Max-Planck-Haus am Hofgarten
Hofgartenstraße 8
80539 München
Wegbeschreibung siehe unter http://www.mpg.de/804365/Anfahrt

Barbara Wankerl | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpp.mpg.de
http://www.mpg.de/804365/Anfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie