Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Synergien traditioneller Disziplinen nutzen

20.07.2012
Auf dem 16. VDI-Kongress „SIMVEC“ am 20. und 21. November 2012 in Baden-Baden diskutieren Experten über Herausforderungen und Möglichkeiten des Zusammenspiels der Berechnung, Simulation und Erprobung

Die Integration virtueller Verfahren in die Arbeitsabläufe der Fahrzeugerprobung ist von großer Bedeutung. Sie führt zu einer engen Verknüpfung mit der Versuchstechnik. Erst durch diese Synergien können virtuelle Methoden einen optimalen Nutzen bringen.

Der 16. VDI-Kongress „SIMVEC“ am 20. und 21. November 2012 in Baden-Baden greift dieses Thema auf und präsentiert die derzeitigen und zukünftigen Anforderungen an alle Disziplinen. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.

In mehr als 70 Fachvorträge in 29 Sektionen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand der Berechnung, Simulation und Erprobung sowie deren Zusammenspiel zu informieren. Zu den Themenschwerpunkten gehören unter anderem die Konzeptauslegung, alternative Antriebe, Messverfahren, Batteriesimulation, Erprobung sowie Kalibrierung, Fahrdynamik und Fahrkomfort. Aktuelle Präsentationen kommen unter anderem von Audi, BMW, Daimler, Opel und Volkswagen.

Lothar Harzheim von Adam Opel berichtet in seinem Plenarvortrag über simulationsgestützte Optimierungsverfahren aus dem Bereich der Bionik. Notwendigkeiten, Beispiele und Probleme der Simulation in der Medizin stellt Laszlo Kovacs vor. Bernd Räcker von Airbus thematisiert in seinem Plenarvortrag die Betriebsfestigkeit von Faserverbundkunststoffen in der Luftfahrt. Über das internationale Forschungsprojekt „ITER“ (International Thermonuclear Experimental Reactor) berichtet Cornelius Jong.

Als einer der Höhepunkte des Kongresses zeigt Hanns Ruder relativistische Effekte unter dem Titel „Was auch Einstein sicher gern gesehen hätte“.

Anmeldung und Programm unter www.simvec.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.simvec.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik