Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stuttgarter Gespräch: Innovationsmanagement

06.05.2015

Innovation ist die Grundlage für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Wie Unternehmen von neuen Ansätzen beim Innovationsmanagement profitieren können, diskutieren Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft beim Stuttgarter Gespräch an der FOM Hochschule.

Dort erläutern die Referenten, wie sich mithilfe von Crowdsourcing neue Ideen für Marketing- und Entwicklungsprojekte realisieren lassen und welche Rolle Cross-Industry-Innovation bei der Identifikation neuer Geschäftsfelder spielen kann.

Prof. Dr. Thomas Abele, Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Technologie- und Innovationsmanagement an der FOM Hochschule, stellt in seinem Vortrag die Bedeutung von branchenübergreifender Innovation zur Umsatzsteigerung in den Fokus.

Viele Unternehmen verfügen über hervorragende Kompetenzen, die auch in anderen Anwendungsfeldern eingesetzt werden könnten. Mithilfe von Cross-Industry-Innovation können Unternehmen mit begrenztem Aufwand Wachstumspotenziale außerhalb ihres Geschäftsfelds erschließen, ohne dabei ein hohes Risiko einzugehen.

Adrian Gerber, Geschäftsführer und Partner von ATIZO 360° – Innovation Partners, referiert über die Herausforderung für Unternehmen, Schwarmintelligenz und die engere Vernetzung mit ihren Kunden zu ihrem Vorteil zu nutzen. Die Chancen und Risiken von Crowdsourcing als integriertem Marketinginstrument stellt der Experte anhand von Best Practice Beispielen vor.

Die kostenlose Veranstaltung am 20. Mai beginnt um 18 Uhr und findet im FOM Hochschulzentrum Stuttgart in der Rotebühlstraße 121, 5. OG, Raum 5.12 a+b statt. Anmeldungen nimmt die Zentrale Studienberatung unter 0800 1 95 95 95 (gebührenfrei) oder studienberatung@fom.de entgegen.

Mit über 32.600 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an bundesweit 31 Hochschulzentren die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. www.fom.de.


Pressekontakt: Luise Glauert, 0711-99014-83, glauert@echolot-pr.de

Luise Glauert | echolot pr GmbH & Co. KG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie