Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stromerzeugung im schwierigen Marktumfeld

21.08.2014

Die 9. VDI-Fachtagung „Stationäre Gasturbinen“ am 18. und 19. November 2014 in Nürnberg thematisiert die effektive Stromerzeugung mit Gasturbinen

Gaskraftwerke sind hinsichtlich Einsatzbereitschaft und Flexibilität bei der bedarfsgerechten Stromerzeugung wichtige Bausteine im Energieerzeugungsmix. Die Konkurrenz durch moderne Kohlekraftwerke und regenerative Erzeugung gestalten das Marktumfeld für Gaskraftwerke zunehmend komplizierter, da die hohen Gaspreise die technischen Vorteile zusätzlich schmälern.

Daher müssen Betreiber Dampfturbinen und KWK-Konzepte koppeln, um die Auslastung der Anlagen zu sichern. Die VDI-Fachtagung „Stationäre Gasturbinen“ am 18. und 19. November 2014 in Nürnberg informiert, wie Betreiber flexible Gasturbinen im Energiesystem zukünftig betreiben müssen.

Unter anderem thematisieren Fachleute auf der Veranstaltung, welche technischen Herausforderungen zu meistern sind, um Lastwechselfähigkeit, Effizienz und das gewünschte Emissionsverhalten zu gewährleisten. Experten aus dem Kraftwerksbetrieb, Ingenieurwesen und der Entwicklung geben einen Überblick über ihre Betriebserfahrungen mit neuen Gasturbinentechnologien.

Darüber hinaus erläutern sie Maßnahmen, um die Lebensdauer zu verlängern und berichten über Upgrades bei Gasturbinen in Bestandsanlagen sowie aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Dabei betrachten die Referenten Anlagen- und Betriebskonzepte mit Gasturbinen aller Leistungsklassen. 

Bei der VDI-Fachtagung „Stationäre Gasturbinen“ steht vor allem die Flexibilität der Anlagen im Mittelpunkt und bezieht sich auf die Anforderungen durch Einsatzzeiten und -lasten, schnelle Verfügbarkeit sowie Auswirkungen durch schwankende Brennstoffqualitäten.

Aus technischer Sicht geht die Flexibilität zu Lasten der Komponentenlebensdauer, deshalb kommt der Anlagenüberwachung ein hoher Stellenwert zu. Fachleute untersuchen derzeit mechanische, werkstoffspezifische und verfahrenstechnische Parameter auf Hinweise, um verlässliche Rückschlüsse auf den Lebensdauerverbrauch zu erhalten. 

Veranstalter der VDI-Fachtagung ist die VDI Wissensforum GmbH unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume, Leiter des Instituts für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik an der Leibniz Universität Hannover. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/gasturbinen oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie