Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuern stehen im Mittelpunkt der EMEA-Steuerkonferenz der KPMG

29.06.2011
Während die weltweite Wirtschaft Anzeichen der Erholung zeigt, suchen Unternehmen aus aller Welt nach neuen Wegen, ihre Bilanzen zu verbessern und wettbewerbsfähig zu bleiben. Gleichzeitig optimieren Steuerbehörden weltweit die Methoden, Steuern zu erheben. Chancen und Herausforderungen für Unternehmen entwickeln sich in einem bislang nicht gekannten Tempo, bei dem Steuern stets beachtet werden müssen.

Gestern und heute kamen mehr als 600 Steuerfachleute aus 40 Ländern zusammen, um die zunehmende Komplexität und die wachsenden Herausforderungen zu erörtern, denen sie ausgesetzt sind.

Einzelinterviews mit Steuerspezialisten der KPMG-Unternehmen geben profunde Einblicke in die Steuerkonferenz für Europa, Nahost und Asien (EMEA). Videos stehen hier zur Verfügung: http://www.kpmg.com/taxviews.

Zu den Änderungen und Herausforderungen, die von den KPMG-Spezialisten thematisiert wurden, gehören:

- die Notwendigkeit, über Gesetzesänderungen auf dem
Laufenden zu bleiben, die von Regierungen eingeführt werden
- der Zeitbedarf für eine zunehmende Anzahl von
Steuerstreitigkeiten.
- die zunehmende Genauigkeit von Steuerbehörden bei den
intensivierten Bemühungen, sich ständig Einnahmen zu verschaffen und
damit die Rekorddefizite zu bekämpfen.
- der zunehmende und bislang nicht gekannte Druck, der aus
regulatorischen Änderungen für Branchen wie Finanzdienstleister folgt;
dazu gehören Regelwerke wie Basel III, der Docc-Franck-Act, OGAW IV und FATCA.
- zunehmende Genauigkeit bei der grenzüberschreitenden
Preisgestaltung, da die einzelnen Länder sicherstellen möchten, dass
der faire Anteil an der Wertschöpfungskette im Land versteuert wird.
- der Umgang mit einer Unzahl von Steueränderungen auf Länder-,
Bundesstaaten- und Kommunalebene bei indirekten Steuern sowie
umweltbedingte Abgaben oder Steueranreize.
Wenn Unternehmen an "Globalität" gewinnen, steigen die Komplexität und die Risiken der Besteuerung exponentiell. Die Spezialisten der KPMG-Unternehmen legen dar, dass Steuern, deren Änderungen und die sich stellenden Herausforderungen zu der Realität heutiger Geschäftstätigkeit gehören. Es ist entscheidend, dass Unternehmen nicht nur Steuerprojekte haben, um die Probleme zu lösen, sondern dass es multidisziplinäre Projekte gibt, bei denen Steuern überall und auch in der Vorstandsetage mitbedacht werden. Steuern können letztlich selbst zu Erörterungen beitragen sowie Steuerfachleute und deren Unternehmen beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen.

Besuchen Sie bitte für weitere Informationen (RC) http://www.kpmg.com/taxviews.

Über KPMG (RC)

KPMG ist ein weltweites Netzwerk von Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen. Wir sind in 150 Ländern tätig. In unseren Mitgliedsunternehmen aus aller Welt arbeiten 138.000 Mitarbeiter. Die unabhängigen Mitgliedsunternehmen des KPMG-Netzwerks sind mit der KPMG International Cooperative ("KPMG International"), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, verbunden. Alle KPMG-Firmen sind rechtlich selbstständige und eigenständige Unternehmen, die in dieser Form auch auftreten.

James Bigg, Edelman,
Tel.: +1-416-849-2496,
E-Mail: james.bigg@edelman.com

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com/taxviews

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics