Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für neue Konferenzreihe zum Thema
Silicium-Photovoltaik

10.11.2010
Im April 2011 treffen sich Wissenschaftler in Freiburg zur »1. SiliconPV – International Conference on Silicon Photovoltaics«

Der Photovoltaikmarkt boomt, die 2010 installierte Leistung für PV-Anlagen wird erstmals 12 GW überschreiten. Dies entspricht 50 Prozent der gesamten in den vergangenen Jahrzehnten installierten PV-Leistung.

Über 80 Prozent des PV-Markts basieren auf kristalliner Silicium-Technologie, was sich auch in der signifikant wachsenden Zahl von Forschern und wissenschaftlichen Veröffentlichungen in diesem Bereich widerspiegelt. Vor diesem Hintergrund erschien eine neue Konferenzreihe als Plattform für eine intensive wissenschaftliche und technologische Diskussion zum Thema als logische Konsequenz.

»Deshalb hat sich eine Gruppe von Wissenschaftlern aus internationalen Forschungseinrichtungen und der Photovoltaik-Industrie zusammengetan, um die ›SiliconPV‹ ins Leben zu rufen«, erläutert Dr. Stefan Glunz, Abteilungsleiter »Solarzellen – Entwicklung und Charakterisierung« am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE. Die Auftaktveranstaltung von »SiliconPV« findet vom 17.-20. April 2011 im Konzerthaus Freiburg statt, interessierte Teilnehmer können ihre Abstracts bis zum 26. November 2010 einreichen.

Die erste »SiliconPV – International Conference on Silicon Photovoltaics« legt den thematischen Schwerpunkt auf »Fortgeschrittene Zell- und Modulkonzepte«, eines der wichtigsten FuE-Themen in der Silicium-Photovoltaik. Ein internationales Komitee aus renommierten Wissenschaftlern stellt auf Basis der besten eingereichten Abstracts ein Konferenzprogramm mit hochkarätigen Vorträgen und Postern zusammen. Ein wichtiger Aspekt von »SiliconPV« wird ein intensiver Informationsaustausch sein, angeregt und inspiriert durch die wissenschaftlichen Diskussionen vorangegangener Veranstaltungen wie dem »Workshop on Metallization for Crystalline Silicon Solar Cells« in Konstanz oder dem »SiliconFOREST«, einem wissenschaftlichen Get-Together für junge Wissenschaftler im Bereich der Silicium-Photovoltaik. Die »SiliconPV«-Konferenz in Freiburg greift folgende Aspekte auf: Silicium-Materialwissenschaften, fortgeschrittene Charakterisierungsmethoden, Halbleiterphysik und -simulation, Oberflächenmorphologie und -passivierung, Technologie der pn-Übergänge, Strukturierung und Metallisierung, Prozessintegration, Zellarchitektur sowie innovative Konzepte für Moduldesign und -integration. Begleitend zur Veranstaltung erscheint eine Publikation der Konferenzbeiträge. » ›SiliconPV‹ ist eine wichtige Veranstaltung für Wissenschaftler aus Forschungsinstituten und Unternehmen, die im Bereich der kristallinen Silicium-Photovoltaik tätig sind. Wir sind überzeugt, dass die neue Konferenzreihe schon bald ein Dreh- und Angelpunkt für diese wissenschaftliche Zielgruppe sein wird«, so Prof. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer ISE. In den folgenden Jahren wird die »SiliconPV«-Konferenz abwechselnd von verschiedenen Forschungsinstituten in Europa durchgeführt werden.

Organisation und Registrierung:
Die Organisation und Durchführung von »SiliconPV« übernimmt die PSE AG, Freiburg. Weiterführende Informationen zur Konferenz und Registrierung finden Sie auf der Veranstaltungswebseite: http://www.siliconpv.com
Wichtige Termine:
- Einreichung der Abstracts: 26. November 2010
- Annahmebestätigung: 18. Januar 2011
Wissenschaftliches Komitee von »SiliconPV«:
- Australian National University, Australia: A. Cuevas
- Bosch Solar Energy, Germany: V. Nadenau,H. J. Krokoszinski
- ECN, Netherlands: A. Weeber, J. Bultman, W. Sinke
- Fraunhofer ISE, Germany: E. Weber, S. Glunz, R. Preu
- Georgia Institute of Technology, USA: A. Rohatgi
- IFE, Norway: A. Holt
- IMEC, Belgium: J. Poortmans, F. Dross
- INES, France: P. J. Ribeyron, D. Muñoz
- IPE, University of Stuttgart: M. Reuter
- ISC Konstanz, Germany: R. Kopecek, K. Peter
- ISFH, Germany: R. Brendel, N.-P. Harder, J. Schmidt
- PV Crystalox Solar, Germany: H. Aulich, O. Anspach
- Q-Cells, Germany: P. Wawer, J. Müller
- REC, Norway: E. Sauar
- Schott Solar, Germany: A. Metz
- Sinton Instruments, USA: R. Sinton
- Solar Energy Research Institute of Singapore, Singapore: A. Aberle
- SolarWorld, Germany: R. Lüdemann, H. Neuhaus
- Sunpower, USA: P. Cousins
- Sunways, Germany: G. Schubert
- University of Konstanz, Germany: G. Hahn, B. Terheiden
- University of New South Wales, Australia: S. Wenham

Karin Schneider | Fraunhofer ISE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.siliconpv.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie