Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für neue Konferenzreihe zum Thema
Silicium-Photovoltaik

10.11.2010
Im April 2011 treffen sich Wissenschaftler in Freiburg zur »1. SiliconPV – International Conference on Silicon Photovoltaics«

Der Photovoltaikmarkt boomt, die 2010 installierte Leistung für PV-Anlagen wird erstmals 12 GW überschreiten. Dies entspricht 50 Prozent der gesamten in den vergangenen Jahrzehnten installierten PV-Leistung.

Über 80 Prozent des PV-Markts basieren auf kristalliner Silicium-Technologie, was sich auch in der signifikant wachsenden Zahl von Forschern und wissenschaftlichen Veröffentlichungen in diesem Bereich widerspiegelt. Vor diesem Hintergrund erschien eine neue Konferenzreihe als Plattform für eine intensive wissenschaftliche und technologische Diskussion zum Thema als logische Konsequenz.

»Deshalb hat sich eine Gruppe von Wissenschaftlern aus internationalen Forschungseinrichtungen und der Photovoltaik-Industrie zusammengetan, um die ›SiliconPV‹ ins Leben zu rufen«, erläutert Dr. Stefan Glunz, Abteilungsleiter »Solarzellen – Entwicklung und Charakterisierung« am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE. Die Auftaktveranstaltung von »SiliconPV« findet vom 17.-20. April 2011 im Konzerthaus Freiburg statt, interessierte Teilnehmer können ihre Abstracts bis zum 26. November 2010 einreichen.

Die erste »SiliconPV – International Conference on Silicon Photovoltaics« legt den thematischen Schwerpunkt auf »Fortgeschrittene Zell- und Modulkonzepte«, eines der wichtigsten FuE-Themen in der Silicium-Photovoltaik. Ein internationales Komitee aus renommierten Wissenschaftlern stellt auf Basis der besten eingereichten Abstracts ein Konferenzprogramm mit hochkarätigen Vorträgen und Postern zusammen. Ein wichtiger Aspekt von »SiliconPV« wird ein intensiver Informationsaustausch sein, angeregt und inspiriert durch die wissenschaftlichen Diskussionen vorangegangener Veranstaltungen wie dem »Workshop on Metallization for Crystalline Silicon Solar Cells« in Konstanz oder dem »SiliconFOREST«, einem wissenschaftlichen Get-Together für junge Wissenschaftler im Bereich der Silicium-Photovoltaik. Die »SiliconPV«-Konferenz in Freiburg greift folgende Aspekte auf: Silicium-Materialwissenschaften, fortgeschrittene Charakterisierungsmethoden, Halbleiterphysik und -simulation, Oberflächenmorphologie und -passivierung, Technologie der pn-Übergänge, Strukturierung und Metallisierung, Prozessintegration, Zellarchitektur sowie innovative Konzepte für Moduldesign und -integration. Begleitend zur Veranstaltung erscheint eine Publikation der Konferenzbeiträge. » ›SiliconPV‹ ist eine wichtige Veranstaltung für Wissenschaftler aus Forschungsinstituten und Unternehmen, die im Bereich der kristallinen Silicium-Photovoltaik tätig sind. Wir sind überzeugt, dass die neue Konferenzreihe schon bald ein Dreh- und Angelpunkt für diese wissenschaftliche Zielgruppe sein wird«, so Prof. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer ISE. In den folgenden Jahren wird die »SiliconPV«-Konferenz abwechselnd von verschiedenen Forschungsinstituten in Europa durchgeführt werden.

Organisation und Registrierung:
Die Organisation und Durchführung von »SiliconPV« übernimmt die PSE AG, Freiburg. Weiterführende Informationen zur Konferenz und Registrierung finden Sie auf der Veranstaltungswebseite: http://www.siliconpv.com
Wichtige Termine:
- Einreichung der Abstracts: 26. November 2010
- Annahmebestätigung: 18. Januar 2011
Wissenschaftliches Komitee von »SiliconPV«:
- Australian National University, Australia: A. Cuevas
- Bosch Solar Energy, Germany: V. Nadenau,H. J. Krokoszinski
- ECN, Netherlands: A. Weeber, J. Bultman, W. Sinke
- Fraunhofer ISE, Germany: E. Weber, S. Glunz, R. Preu
- Georgia Institute of Technology, USA: A. Rohatgi
- IFE, Norway: A. Holt
- IMEC, Belgium: J. Poortmans, F. Dross
- INES, France: P. J. Ribeyron, D. Muñoz
- IPE, University of Stuttgart: M. Reuter
- ISC Konstanz, Germany: R. Kopecek, K. Peter
- ISFH, Germany: R. Brendel, N.-P. Harder, J. Schmidt
- PV Crystalox Solar, Germany: H. Aulich, O. Anspach
- Q-Cells, Germany: P. Wawer, J. Müller
- REC, Norway: E. Sauar
- Schott Solar, Germany: A. Metz
- Sinton Instruments, USA: R. Sinton
- Solar Energy Research Institute of Singapore, Singapore: A. Aberle
- SolarWorld, Germany: R. Lüdemann, H. Neuhaus
- Sunpower, USA: P. Cousins
- Sunways, Germany: G. Schubert
- University of Konstanz, Germany: G. Hahn, B. Terheiden
- University of New South Wales, Australia: S. Wenham

Karin Schneider | Fraunhofer ISE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.siliconpv.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise