Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für Internationale Biologie-Olympiade in Bern ist gefallen

15.07.2013
Die Internationale Biologie-Olympiade (IBO) 2013 ist offiziell eröffnet. In Bern fand im Beisein von Nationalratspräsidentin Maya Graf am Sonntag, 14. Juli 2013 der feierliche Einmarsch der 62 Delegationen aus aller Welt statt.

241 junge Biologinnen und Biologen werden als Beste ihrer Länder während einer Woche ihr Können und Wissen in Biologie unter Beweis stellen. Der Wettbewerb wird vom Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden (VSWO) und der Universität Bern organisiert.

«Dank der Biologie entwickelt sich unser Verständnis über die Menschheit und ihren Platz im Universum immer weiter. Biologie steht im Dienste des Lebens.» Mit diesen Worten begrüsste Nationalratspräsidentin Maya Graf die internationalen Gäste an der Eröffnungszeremonie im Kulturcasino Bern.

Die Schweiz – entwicklungsstark in den «Life Sciences», der pharmazeutischen Industrie und Medizinaltechnik – sei stolz, Gastgeberin der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) 2013 zu sein. Während der kommenden Woche werden die 14- bis 19-jährigen Jungbiologinnen und -biologen in den Labors und Hörsälen der Universität Bern um Olympia- Medaillen kämpfen.

In den Prüfungen wird ihr Wissen in der Biologie getestet, und sie müssen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, aus Informationen die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Seitens der Stadt Bern begrüsste Stadtschreiber Jürg Wichtermann die Delegationen. Der Vorsitzende des Organisationskomitees, Mathias Wenger, erklärte die 24. Internationale Biologie Olympiade 2013 als eröffnet und gab den Startschuss für die intensive Woche in Bern.

Wissenschafts-Olympiaden als wichtiges Erlebnis

Die IBO bietet der jungen Generation eine Plattform für kulturelle und wissenschaftliche Visionen sowie freudvolle Begegnungen. Walter Perrig, Vizerektor Entwicklung der Universität Bern, betonte in seinem Grusswort, dass die Ziele der Olympiade sich mit der Strategie der Universität Bern decken: «Die Universität strebt nach Interdisziplinarität und internationaler Zusammenarbeit, um die nachhaltige Entwicklung zum Wohl der Gesellschaft zu fördern.»

Gerade auch in der Biologie und der Medizin werde ein starkes Netzwerk der Disziplinen gepflegt. Dass die IBO ein Erlebnis von dauerhafter Wirkung sei, unterstrich auch Mathias Wenger. Die Olympiade wird nämlich von ehemaligen Teilnehmenden organisiert. «Mit der IBO 2013 in der Schweiz geht der Traum der ersten Schweizer Teilnehmenden vor 14 Jahren in Erfüllung», so Wenger.

Schokolade, Berge und Käse

Nebst dem wissenschaftlichen Teil wird an der IBO 2013 viel Wert auf soziale Kontakte gelegt. Die Jugendlichen werden ebenfalls die Schweiz und ihre Kultur kennenlernen – Exkursionen führen sie in die Berge im Berner Oberland, ins Bundeshaus und etwa in den Workshop zum Alphorn blasen.

Unter dem Motto «Meet our guests» werden die 241 jungen Biologinnen und Biologen in Kontakt mit Bernerinnen und Bernern treten. Dieser besondere Anlass findet am Freitag, 19. Juli 2013 auf dem Bundesplatz statt. Interessierte können das tägliche Geschehen in der eigens für die IBO geschaffenen Zeitung «messenger IBO» oder in den Blogs auf der IBO-Website verfolgen.

Die öffentliche Schlusszeremonie mit der Vergabe der Medaillen findet am 20. Juli 2013 im Beisein von Regierungspräsident Christoph Neuhaus und Nationalrat Christian Wasserfallen im Kulturcasino Bern statt.

Die Internationale Biologie-Olympiade (IBO) 2013 wird finanziell breit unterstützt – durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, den Swisslos Lotteriefonds Kanton Bern, Roche, Novartis, Metrohm und die Regierung des Fürstentums Liechtenstein. Weitere Unterstützungspartner sind auf der IBO 2013 Webseite aufgelistet. Es gilt das gesprochene Wort.

Nathalie Matter | Universität Bern
Weitere Informationen:
http://www.unibe.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University
18.10.2017 | Jacobs University Bremen gGmbH

nachricht Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft
18.10.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik