Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Standortfaktoren der Zukunft - Wie stellt sich die Wirtschaftsförderung auf?

06.09.2012
Einladung/Terminhinweis: Kongress des Forums deutscher Wirtschaftsförderer vom 15. bis 16. November 2012 in Berlin
Die Verbesserung und Gestaltung von Standortfaktoren ist die zentrale Aufgabe der kommunalen Wirtschaftsförderung - sei es durch die Entwicklung von Gewerbestandorten, Aktivitäten zur Fachkräftesicherung oder Lobbying für den Ausbau von Verkehrsinfrastruktur und Datennetzen.

Globalisierung, technologischer Wandel, demografische Entwicklungen und der Übergang ins postfossile Zeitalter verändern die Standortanforderungen von Industrie, Handwerk und Dienstleistungsunternehmen. Wirtschaftsförderung muss daher die Auswirkungen dieser Megatrends auf ihre wichtigsten Handlungsfelder berücksichtigen und in Strategien und Projekte zur Standortentwicklung übersetzen.

Die Fragen sind dabei äußerst vielfältig: Wie sehen etwa die Arbeitswelt und Produktionsweisen von morgen aus - und welche Gewerbeflächen werden dafür benötigt? Welche Kompetenzen und Qualifikationen benötigen die Fachkräfte von morgen? Welche Chancen haben Städte und Regionen sich mit neuen Technologien im Standortwettbewerb zu positionieren? Und: Wie können Unternehmen und Gesellschaft dafür gewonnen werden, den Wirtschaftsstandort mitzugestalten?

Hierauf soll der Kongress mit praxisnahen Vorträgen und best-practice-Beispielen aus den Kommunen und ihren Wirtschaftsförderungseinrichtungen Antworten geben und den Erfahrungsaustausch der Wirtschaftsförderer befördern.

Das Forum deutscher Wirtschaftsförderer findet auch 2012 wieder in einer Kooperation zwischen dem Deutschen Städtetag, dem Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Landkreistag sowie dem Deutschen Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften e.V. statt und wird 2012 durch das Deutsche Institut für Urbanistik inhaltlich und organisatorisch begleitet.

Veranstalter:
- Deutscher Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften e.V.
- Deutscher Städtetag (DST)
- Deutscher Landkreistag (DLT)
- Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
Veranstaltungsort:
dbb-forum
Friedrichstr. 169-170
10117 Berlin
Programm mit Detailinfos/Konditionen:
http://difu.de/veranstaltungen/2012-11-15/standortfaktoren-der-zukunft-wie-stellt-sich-die.html
Ansprechpartnerin:
Dr. Elke Becker
Tel.: 030/39001-149
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: ebecker@difu.de
Anmeldung:
Bettina Leute
Tel.: 030/39001-148
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: leute@difu.de
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.
Difu-Website
http://www.difu.de
Vernetzen Sie sich mit uns über Facebook
https://www.facebook.com/difu.de
Difu im informationsdienst wissenschaft (idw)
http://www.idw-online.de/de/pressreleases225
Difu-Portal zu kommunalen Themen
http://www.kommunalweb.de

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics