Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stammzellen: Vielfältige Talente im Kampf gegen Krankheiten

01.02.2012
Im Mittelpunkt des ersten Kooperationsforums "Zellbasierte Therapien", das die Bayern Innovativ GmbH im Rahmen ihres internationalen „Netzwerk Life Science“ mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am 27. März 2012 in Erlangen ausrichtet, stehen neue Stammzelltechnologien für spezifischere Therapien. Weitere Partner sind BayImmunet und der Cluster Biotechnologie Bayern.

Zahlreiche Krankheiten resultieren aus der Funktionsstörung von Zellen. In bestimmten Fällen ist das Übertragen von Stammzellen eine mögliche Therapieform; bekanntes Beispiel hierfür: die Knochenmarktransplantation bei Leukämie.

Aber nicht nur die moderne Onkologie bedient sich zunehmend neuer Methoden der Zellbiologie und Stammzellforschung – der Einsatz von Blut- oder adulten Stammzellen erweitert auch das Behandlungsspektrum bei Infektionskrankheiten sowie in der regenerativen Medizin.

Für breite klinische Anwendungen ergeben sich dadurch spezielle Herausforderungen, so etwa die standardisierte, GMP-konforme und automatisierte Isolierung und Vermehrung dieser Zellen einschließlich ihrer kontrollierten Differenzierung, Transplantation und der Nachweis im Patienten. Regulatorische Aspekte sind bei der Markteinführung zellbasierter Produkte ebenfalls in Betracht zu ziehen.

Auf dem Kooperationsforum "Zellbasierte Therapien" am 27. März 2012 in Erlangen präsentieren führende Experten aus Wissenschaft und Industrie neuartige Ansätze und zeigen Perspektiven der Immuntherapie, zellbasierter Therapien von Tumoren und degenerativen Krankheiten auf. Vorgestellt werden Technologieplattformen für die Herstellung von Zelltherapeutika sowie rechtliche und sicherheitsrelevante Anforderungen an solche Produkte.

Das Forum stellt eine ideale Plattform dar, um Einblicke in jüngste Entwicklungen, neuartige Technologien und klinische Konzepte zu bekommen. Ziel ist es, relevante Partner aus den Wertschöpfungsketten zusammenzuführen und in Verbindung mit der begleitenden Fachausstellung Impulse für weitere Kooperationen zu geben.

Am Vortag, 26. März 2012, können Teilnehmer am Institut für Medizinische Physik ein kombiniertes MR-PET-Gerät sowie die Produktion von Kernspintomographen bei Siemens besichtigen. Beim anschließenden Get-together lassen sich Kontakte vertiefen.

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/zelltherapie2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie