Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Stahlharte” Innovationen: TU Graz und ASMET laden zur 8. European Stainless Steel Conference

22.04.2015

Rostfreie Stähle aus allen Perspektiven am 28. bis 30. April im Congress Graz

Rostfreier Stahl ist gut umformbar, langlebig und hygienisch und daher immer stärker verbreitet in Industrie, Haushalt und Medizintechnik. Eine technologische Innovation folgt der nächsten, der Austausch der internationalen Fachwelt ist umso wichtiger.

Von 28. bis 30. April beleuchten rund 200 Expertinnen und Experten bei der „8th European Stainless Steel Conference“ (ESSC) und der „Duplex Steel Conference & Exhibition“ rostfreie Stähle aus allen Perspektiven – und zwar erstmals in Österreich und organisiert von der TU Graz und der österreichischen Gesellschaft für Metallurgie und Werkstoffe ASMET.

Der Werkstoff Stahl ist Teil unseres Alltags, begegnet uns in Bad und Küche, in Arztpraxen und Autos und manchmal sogar in der Kunstgalerie. Rostfreiem Stahl, vielen unter dem englischen Namen „Stainless Steel“ bekannt, kommt eine besondere Rolle zu:

Dank eines bestimmten Chromanteils ist diese Stahlgruppe korrosions- und säurebeständig und damit langlebig. Auch wenn er nicht ganz so zugfest und hart ist wie andere Stahlsorten, sprechen Formbarkeit, Umweltverträglichkeit und hygienische Aspekte für rostfreien Stahl.

Stahlhersteller richten ihr Augenmerk vermehrt auf diese Stahlgruppe, auch europäische Hersteller müssen sich in diesem Sektor nun breiter aufstellen. Einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Hersteller von rostfreien Stählen und zur gesteigerten Verwendung derselben leisten will die von der TU Graz und ASMET organisierte „8th European Stainless Steel Conference“, die von 28. bis 30. April 2015 die europäische „Stainless Steel“-Fachwelt im Congress Graz vereint.

Impulse für eine stählerne Zukunft

Die Konferenz sieht sich auch als impulsgebend für neue Anwendungen und als Treiberin für die zukünftigen Werkstoffentwicklungen am Rostfreisektor.

„Im Fokus stehen die aktuellsten Ergebnisse aus den Bereichen Werkstoffentwicklung, Fortschritte in der Produktionstechnologie, Anlagenbau, Korrosionsverhalten, Verarbeitung und Anwendungsmöglichkeiten aus rostfreiem Stahl. Auch die Fügtechnik und das Schweißen von rostfreien Stählen sind wesentliche Schwerpunkte“, verrät Christof Sommitsch, wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung und Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften der TU Graz.

Aktuelle Trends in der Entwicklung der Märkte und Anwendungen von rostfreien Stählen und insbesondere der Duplex Stähle präsentiert Markus Moll, Geschäftsführer und Senior Market Analyst bei SMR – Steel & Metals Market Research.

Die Paneldiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern namhafter Hersteller rostfreier Stähle, Metallurgie-Anlagen, sowie Öl- und Gasexpertinnen und -experten beleuchtet die zukünftige Entwicklung speziell im Öl- und Gas-Segment. Aus 24 Nationen kommen die Expertinnen und Experten, die sich bei der 8. ESSC in über 80 Vorträgen und Diskussionen allen Aspekten der Produktionstechnik von rostfreien Stählen widmen.

8th European Stainless Steel Conference
Zeit: 28. Bis 20. April 2015
Ort: Congress Graz
Nähere Informationen: http://www.stainlesssteel2015.org/

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr. Christof Sommitsch
Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik
Tel.: +43 316 873 7180
E-Mail: christof.sommitsch@tugraz.at

Susanne Eigner | Technische Universität Graz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie