Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadträume im Spannungsfeld zwischen kommunalen und privaten Einflüssen

11.06.2012
In der Fachdebatte klang es lange Zeit so, als seien öffentlich zugängliche Räume immer auch „öffentliche“, unter Eigentums- und Verfügungsrecht der Kommune stehende Räume.

Im Umkehrschluss könnten Räume in „privater Hand“ per Definition keine öffentlichen Räume sein. Auch die Vorstellung von Rollen und Verantwortlichkeiten der Akteure schien mit diesen Schwarz-weiß-Bildern zu korrespondieren:

In den „öffentlichen“ Räumen wirkt allein die Gestaltungsmacht der kommunalen Planung, in den „privaten“ die der Märkte. Diese Ansichten setzen sich in der Diskussion über die Privatisierung“ öffentlicher Räume fort. Dabei scheint es so, als würde vormals Öffentliches nun dem Privaten zugeschlagen.

All diese Bilder müssen jedoch hinterfragt werden: Schaut man etwas genauer hin, kann man feststellen, dass viele „öffentliche Räume“ unserer Städte nicht allein in öffentlicher Hand liegen. Ganz alltägliche Plätze, Parks und Promenaden sind das Produkt unterschiedlicher Aktivitäten verschiedener Akteure mit komplexen und sich überlagernden Verantwortlichkeiten – auch private Akteure planen, entwickeln und pflegen öffentlich nutzbare Stadträume. Darüber hinaus werden in zunehmendem Maß private Stadträume durch Umnutzung oder Umgestaltung neu erschlossen und öffentlich zugänglich gemacht.

Vor dem Hintergrund dieser Beobachtungen hat der Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen im Rahmen eines von der Deutshen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes das Ineinandergreifen kommunaler und nicht-kommunaler Akteure bei der Planung, Entwicklung und Instandhaltung öffentlich nutzbarer Stadträume genauer untersucht und Folgerungen für Planung und Politik identifiziert.

Doch unterschiedliche, oftmals konträre Sichtweisen geben Anlass zur Diskussion. Klar ist, dass viele private und öffentliche Akteure im öffentlichen Raum mitmischen – aber nun wird die Frage nach dem „Wie?“ laut. Mit den Ergebnissen und Erfahrungen aus der Forschung veranstaltet der Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung die internationale PT-Tagung 2012: Public Space and Urban Governance. Herausforderungen in der Koproduktion von Stadträumen in nationalen und internationalen Kontexten.“ Ziel ist es, Chancen und Herausforderungen in der privat-kommunalen Koproduktion von Stadträumen im internationalen Kontext zu diskutieren und zu erarbeiten.

Die eintägige Tagung am 21. Juni 2012 in Aachen gibt allen Interessierten aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Hand die Möglichkeit, am multinationalen Erfahrungsaustausch teilzuhaben, sich über Modelle zu informieren, Kontakte zu knüpfen aber auch in Arbeitsgruppen und in Diskussionen aktiv mitzuwirken.

Es werden Vorträge, Keynotes, Arbeitsgruppen sowie Diskussionen mit fachkundigen Vertretern aus Kommunen, privaten Unternehmen und der Wissenschaft aus Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Frankreich und sogar aus Australien, Chile und den USA angeboten.

Die Konferenzsprache ist Deutsch, einzelne Programmpunkte werden parallel in Englisch angeboten.

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt.rwth-aachen.de/tagung12

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences