Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiter auf den Spuren der Urzeit - Neue Grabungen des HLMD in der Grube Messel

16.07.2012
In diesem Jahr finden die Grabungen des Hessischen Landesmuseum Darmstadt in der Grube Messel vom 23. Juli bis zum 14. September 2012 statt. Wir laden Sie herzlich ein, am 26. Juli 2012 vor Ort dabei zu sein und die Wissenschaftler des HLMD bei ihren Grabungen zu begleiten.

Das HLMD hat 1966/67 die ersten planmäßigen Messel-Grabun¬gen durchgeführt und auch heute noch werden die Sammlungen durch alljährliche Grabungskampagnen erweitert. Unter dem Druck der fortschreitenden Deponiepläne sollten bei den früheren „Notgrabungen“ vor allem möglichst zahlreiche wichtige Funde vor der Verschüttung durch die Müllberge gerettet werden. Mit der Aufnahme der Grube Messel in die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO haben sich die Ziele für die Grabungen entscheidend verändert.

Nunmehr geht es, neben einer Vervollständigung der Faunen- und Florenliste, vor allem darum, den vormaligen Lebensraum mit all seinen ökologischen Interaktionen genau zu erforschen. Dazu ist eine wesentlich vorsichtigere Grabungsweise mit genauester Dokumentation sämtlicher Funde und Befunde vonnöten. Hierbei wird vor allem ein großer Wert auf die Einmessung der Fossilien in Bezug zu den sogenannten Leithorizonten Wert gelegt, denn diese bieten die Möglichkeit die Funde sozusagen nach dem relativen Zeitpunkt ihrer Ablagerung zu sortieren.

2012 gräbt das HLMD vorrangig im Planquadrat H 8/9 im Bereich des Leithorizontes Alpha. Hierbei werden Schichten erschlossen, die schon bei früheren Messel - Grabungen intensiv erforscht worden sind, aber in deutlich entfernten Teilen der Grube lagen. Ein Ergebnisvergleich soll Informationen darüber liefern, inwieweit die unterschiedlichen Fundverteilungsmuster, die man von den verschiedenen Grabungsstellen kennt, darin begründet liegen, dass hier unterschiedliche Zeitfenster aufgeschlossen wurden, oder ob auch regionale Faktoren (unterschiedliche Positionen im ehemaligen Maarsee-Becken) eine Rolle gespielt haben. Darüber hinaus erhofft man sich bei den Grabungen natürlich immer wieder schöne Funde und etliche davon sind in dem aktuellen Areal in der Vergangenheit tatsächlich schon entdeckt worden.

Das bei den Grabungen neu eingesetzte GPS Vermessungssystem System ermöglicht eine zentimetergenaue horizontale und vertikale Einmessung der Grabungsstellen und (Be-)Funde. Diese ist (u.a.) die Voraussetzung dafür, dass bei großflächigeren Vergleichen eventuell erfolgte Frachtsonderungs-Prozesse (wie etwa durch Strömungen) erkannt werden können. Das Einmessungsprinzip beruht darauf, dass nicht nur die relativen Positionen zu verschiedenen Satelliten ermittelt werden, sondern dass die gemessenen Werte unter Zugriff auf Korrekturdaten des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) noch weiter optimiert werden können. Das sollte ursprünglich online geschehen, war aber durch die schlechte Funknetzabdeckung im Gelände meistens stark beeinträchtigt bzw. nicht möglich. Um dennoch eine zentimetergenaue Positionsbestimmung zu erreichen, werden die bei der Grabung ermittelten (Be-)Fundpositionen jetzt nachträglich mit den Daten einer Referenzsstation abgeglichen und korrigiert (GNSS-Postprocessing Verfahren).

Wenn Sie bei dem Grabungstermin dabei sein möchten, bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 19. Juli 2012. Sie erhalten dann weitere Informationen von uns.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Dr. Norbert Micklich gern zur Verfügung.
Dr. Norbert Micklich
Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1, 64283 Darmstadt
Tel.: +49 (6151) 1657-42
E-Mail: norbert.micklich@hlmd.de
Yvonne Mielatz
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt
Tel.: +49 (6151) 16-5793
FAX : +49 (6151) 16-5797
E-Mail: yvonne.mielatz@hlmd.de

Yvonne Mielatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hlmd.de

Weitere Berichte zu: Einmessung Grabungsstellen HLMD Landesmuseum Messel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten