Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiter auf den Spuren der Urzeit - Neue Grabungen des HLMD in der Grube Messel

16.07.2012
In diesem Jahr finden die Grabungen des Hessischen Landesmuseum Darmstadt in der Grube Messel vom 23. Juli bis zum 14. September 2012 statt. Wir laden Sie herzlich ein, am 26. Juli 2012 vor Ort dabei zu sein und die Wissenschaftler des HLMD bei ihren Grabungen zu begleiten.

Das HLMD hat 1966/67 die ersten planmäßigen Messel-Grabun¬gen durchgeführt und auch heute noch werden die Sammlungen durch alljährliche Grabungskampagnen erweitert. Unter dem Druck der fortschreitenden Deponiepläne sollten bei den früheren „Notgrabungen“ vor allem möglichst zahlreiche wichtige Funde vor der Verschüttung durch die Müllberge gerettet werden. Mit der Aufnahme der Grube Messel in die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO haben sich die Ziele für die Grabungen entscheidend verändert.

Nunmehr geht es, neben einer Vervollständigung der Faunen- und Florenliste, vor allem darum, den vormaligen Lebensraum mit all seinen ökologischen Interaktionen genau zu erforschen. Dazu ist eine wesentlich vorsichtigere Grabungsweise mit genauester Dokumentation sämtlicher Funde und Befunde vonnöten. Hierbei wird vor allem ein großer Wert auf die Einmessung der Fossilien in Bezug zu den sogenannten Leithorizonten Wert gelegt, denn diese bieten die Möglichkeit die Funde sozusagen nach dem relativen Zeitpunkt ihrer Ablagerung zu sortieren.

2012 gräbt das HLMD vorrangig im Planquadrat H 8/9 im Bereich des Leithorizontes Alpha. Hierbei werden Schichten erschlossen, die schon bei früheren Messel - Grabungen intensiv erforscht worden sind, aber in deutlich entfernten Teilen der Grube lagen. Ein Ergebnisvergleich soll Informationen darüber liefern, inwieweit die unterschiedlichen Fundverteilungsmuster, die man von den verschiedenen Grabungsstellen kennt, darin begründet liegen, dass hier unterschiedliche Zeitfenster aufgeschlossen wurden, oder ob auch regionale Faktoren (unterschiedliche Positionen im ehemaligen Maarsee-Becken) eine Rolle gespielt haben. Darüber hinaus erhofft man sich bei den Grabungen natürlich immer wieder schöne Funde und etliche davon sind in dem aktuellen Areal in der Vergangenheit tatsächlich schon entdeckt worden.

Das bei den Grabungen neu eingesetzte GPS Vermessungssystem System ermöglicht eine zentimetergenaue horizontale und vertikale Einmessung der Grabungsstellen und (Be-)Funde. Diese ist (u.a.) die Voraussetzung dafür, dass bei großflächigeren Vergleichen eventuell erfolgte Frachtsonderungs-Prozesse (wie etwa durch Strömungen) erkannt werden können. Das Einmessungsprinzip beruht darauf, dass nicht nur die relativen Positionen zu verschiedenen Satelliten ermittelt werden, sondern dass die gemessenen Werte unter Zugriff auf Korrekturdaten des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) noch weiter optimiert werden können. Das sollte ursprünglich online geschehen, war aber durch die schlechte Funknetzabdeckung im Gelände meistens stark beeinträchtigt bzw. nicht möglich. Um dennoch eine zentimetergenaue Positionsbestimmung zu erreichen, werden die bei der Grabung ermittelten (Be-)Fundpositionen jetzt nachträglich mit den Daten einer Referenzsstation abgeglichen und korrigiert (GNSS-Postprocessing Verfahren).

Wenn Sie bei dem Grabungstermin dabei sein möchten, bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 19. Juli 2012. Sie erhalten dann weitere Informationen von uns.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Dr. Norbert Micklich gern zur Verfügung.
Dr. Norbert Micklich
Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1, 64283 Darmstadt
Tel.: +49 (6151) 1657-42
E-Mail: norbert.micklich@hlmd.de
Yvonne Mielatz
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt
Tel.: +49 (6151) 16-5793
FAX : +49 (6151) 16-5797
E-Mail: yvonne.mielatz@hlmd.de

Yvonne Mielatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hlmd.de

Weitere Berichte zu: Einmessung Grabungsstellen HLMD Landesmuseum Messel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung
27.06.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle
27.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie

Digitalanzeige mit Touchscreen WAY-AX & WAY-DX von WayCon

27.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Krümmung einen Schritt voraus

27.06.2017 | Informationstechnologie