Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Sprache der Mikroben entschlüsseln

02.09.2011
Doktoranden der Exzellenz-Graduiertenschule „JSMC“ der Universität Jena laden zur internationalen Konferenz „MiCom2011“ ein (13.-16.September)

Mikroorganismen, wie Bakterien und Pilze, sind zwar klein, ihr Einfluss auf das Leben und die Prozesse in der Natur ist aber gewaltig: Ohne sie könnten biologische Systeme wie der menschliche Körper oder die Stoffkreisläufe in der Natur nicht funktionieren. Diesen Einfluss erreichen die winzigen Lebewesen durch einen intensiven Informationsaustausch untereinander und mit ihrem Lebensraum, wie menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zellen oder mit der Umwelt. Die Erforschung solcher Signale ermöglicht neue Entwicklungen in Medizin, Biotechnologie und Umweltschutz.

Die „Sprache der Mikroben“, steht deshalb im Mittelpunkt der Exzellenz-Graduiertenschule „Jena School for Microbial Communication“ (JSMC) der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Um sie entschlüsseln zu können, müssen Wissenschaftler verschiedener Disziplinen eng vernetzt zusammenarbeiten. Das haben die Doktoranden der JSMC zum Anlass genommen, eine internationale, fächerübergreifende Konferenz zu organisieren: Vom 13. bis 16. September laden sie zur „MiCom2011“ an die Uni Jena ein.

„Wir erwarten etwa 140 Teilnehmer aus aller Welt“, kündigt Sarahi Garcia an, „zum überwiegenden Teil Nachwuchswissenschaftler“. Garcia promoviert am Institut für Mikrobiologie der Uni Jena und koordiniert gemeinsam mit Holger Merker und weiteren JSMC-Doktoranden die Organisation der Konferenz.

„Die ,MiCom‘ ist eine Konferenz von Doktoranden für Doktoranden“, macht die junge Mexikanerin deutlich. „Wir wollen ein Forum bieten, in dem sich kreative Nachwuchswissenschaftler und gestandene Experten austauschen können“, ergänzt Holger Merker, der an seiner Promotion am Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie arbeitet. Ziel sei es, die Kommunikation zwischen jungen Wissenschaftlern zu fördern und so neue Strategien zur Erforschung der mikrobiellen Kommunikation zu entwickeln.

Auch in diesem Jahr wird die „MiCom“, die 2010 Premiere hatte, ein breites wissenschaftliches Spektrum abdecken. „Wir haben insgesamt vier Schwerpunkte gesetzt“, sagt Holger Merker. Ein Thema wird sich mit Krankheitserregern befassen. Ein zweiter Schwerpunkt beleuchtet die Rolle von Mikroorganismen in Ökosystemen und ihre Signalstoffe sowie die Anwendungsmöglichkeiten, die sich daraus für den Menschen ergeben. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Frage, wie sich die Vielzahl an Kommunikationswegen der Mikroorganismen in der Evolution überhaupt entwickeln konnte. Und letztlich soll diskutiert werden, wie man durch Computermodelle und neue Forschungstechnologien die Komplexität der Thematik am besten in den Griff bekommt.

„Jeder dieser Schwerpunkte wird von einem international renommierten Experten in einer ,key note lecture‘ eingeführt“, sagt Sarahi Garcia. Anschließend präsentieren und diskutieren die Doktoranden anhand von Vorträgen und Postern ihre Forschungsergebnisse. Workshops in Kleingruppen ermöglichen den intensiven Austausch mit den eingeladenen Gastrednern und Forschungsgruppenleitern aus Jena. „Neben dem wissenschaftlichen Austausch ist es uns wichtig, die Leute zusammenzubringen, um Impulse für zukünftige Kooperationen zu geben“, sagt Holger Merker. Deshalb versprechen die vier Tage in Jena auch nicht nur ein hochkarätiges wissenschaftliches Programm, sondern auch zahlreiche „social events“, wie ein gemeinsames Dinner, eine Stadtführung sowie Wander-, Kletter-, und Kanutouren.

Kontakt:
Sarahi L. Garcia
Institut für Mikrobiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Philosophenweg 12, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949344
E-Mail: sarahi.garcia[at]uni-jena.de
Holger Merker
Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie
Hans-Knöll-Straße 8, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 571212
E-Mail: hmerker[at]ice.mpg.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.micom-conference.de/
http://www.jsmc.uni-jena.de/
http://www.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie