Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzenkongress der Psychologie kommt nach Bielefeld

11.09.2012
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vom 23. bis 27. September in der Universität Bielefeld

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) wird vom 23. bis 27. September erstmals in der Universität Bielefeld ausgerichtet. Der Kongress der DGPs gilt als die bedeutendste und größte Konferenz für psychologische Forschung in Deutschland. Knapp 2.500 Psychologinnen und Psychologen nehmen daran teil.

Unter dem Motto „Faszination Forschung“ präsentiert der 48. Kongress Spitzenforschung aus allen Feldern der Psychologie und angrenzende Disziplinen. Die Spannbreite der Vorträge und Workshops reicht von der klassischen psychischen Gesundheit über die Frage, wie wir zu den Menschen werden, die wir sind, bis hin zur Frage, auf welchen Grundlagen wir tagtäglich unsere Entscheidungen treffen. Die Veranstalter laden alle Interessierten zu zwei öffentlichen Vorträgen ein, die von hochrangigen Experten gehalten werden.

In dem ersten öffentlichen Vortrag spricht Professor Dr. Werner Greve von der Universität Hildesheim am Dienstag, 25. September, ab 18.30 Uhr über das Thema: „Erkenne dich selbst? – Wie kann ich ‚Ich‘ bleiben und doch meine Entwicklung ernst nehmen?“ In dem Vortrag in Hörsaal 1 thematisiert Greve, dass Menschen sich zwar ihr Leben lang verändern, Neues lernen und ihre Ansichten und Ziele wechseln, dass sie sich aber trotz dieser Wandlungen immer als dieselbe Person erleben und auch von Mitmenschen meistens als stabil und vorhersagbar wahrgenommen werden. Der Psychologe geht unter anderem darauf ein, wie es gelingt, Lebenswenden zu meistern und aus ihnen zu lernen, ohne seine Identität zu verlieren.

Den zweiten öffentlichen Vortrag hält Professor Dr. Wolfgang Prinz vom Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig am Mittwoch, 26. September, ab 18.30 Uhr im Hörsaal 1. Er befasst sich mit dem Thema Willensfreiheit und damit der Frage, inwieweit Menschen ihre Entscheidungen frei von inneren und äußeren Zwängen treffen. Prinz geht der Diskussion um diese klassische Frage der Psychologie und Philosophie nach. Er analysiert den Begriff Willensfreiheit und knüpft an Beispiele und Erfahrungen aus dem Alltagsleben an.

Zum Programm für die teilnehmenden Forscher und Praktiker gehören zudem 18 prominent besetzte Vorträge – die Keynotes. Die Referentinnen und Referenten berichten von aktuellen Entwicklungen in der psychologischen Forschung, stellen die Verbindung zwischen Grundlagenforschung und klinischer Anwendung her und stellen neue Ansätze und Perspektiven vor, mit denen die Wissenschaftler Antworten auf gesellschaftliche Fragen und Krisen geben wollen.

Professorin Dr. Christiane Spiel von der Universität Wien in Österreich zeigt in ihrer Keynote, dass es sich lohnt, im Bildungsbereich, in Unternehmen und der Politik Strategien und durchgeführte Maßnahmen zu evaluieren – um daraus zu lernen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Professor Dr. Gerd Gigerenzer, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, erörtert in seinem Vortrag seine Forschungsergebnisse zur Frage, wie Menschen heutzutage Entscheidungen treffen. Er stellt analytische und anscheinend objektive Methoden intuitiven Entscheidungen gegenüber, die auf Wissen und Erfahrungen beruhen. Über Gewaltprävention im Fußball spricht Professor Dr. Friedrich Lösel von der University of Cambridge in Großbritannien und der Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist einer der Verfasser der größten Hooligan-Studie in Deutschland. Lösel empfiehlt einen Maßnahmenkatalog, der neben Einschränkungen auch Kontrollen und Fan-Arbeit vorsieht.

Zum ersten Mal sind Ehrengäste der Polskie Towarzystwo Psychologiczne (Polnischen Gesellschaft für Psychologie) bei der Jahrestagung vertreten. Sie berichten über die Lage der Psychologie in Polen.
Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie ist die Vereinigung der in Forschung und Lehre arbeitenden Psychologinnen und Psychologen, ein rechtsfähiger, gemeinnütziger Verein. Rund 3.000 Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind in der DGPs zusammengeschlossen; ihr gemeinsames Ziel ist es, mit den Resultaten ihrer Arbeit Stellung zu beziehen in der Welt der Universitäten, der Forschung und im Alltag. Psychologische Erkenntnis da zu verbreiten, wo sie nützlich ist und helfen kann – dazu will auch die DGPs beitragen: durch die Bündelung und Verbreitung relevanter Information, durch Anstöße zur Verbesserung der Lehre, durch Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen und anderen Ländern, durch kluge Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs und durch Information einer interessierten Öffentlichkeit.

Kontakt:
Prof. Dr. Rainer Riemann
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft
Telefon: 0521 106-4529
E-Mail: rainer.riemann@uni-bielefeld.de

Sandra Sieraad | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgps.de/
http://www.dgpskongress.de/frontend/index.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics