Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzen der internationalen Chemiebranche treffen sich in Berlin

28.09.2011
Der Europäische Petrochemieverband, the European Petrochemical Association (EPCA), veranstaltet vom 1. bis 5. Oktober zum 45. Mal sein alljährliches Treffen - diesmal in Berlin.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto "The Chemical Industry: 95% of the World Around us" - und verweist damit darauf, dass Chemieprodukte allgegenwärtig sind.

Vertreter der über 600 Mitgliedsunternehmen aus der Industrie, deren Partner und Dienstleistungsunternehmen versammeln sich aus diesem Anlass zu Vorträgen, Paneldiskussionen, Seminaren und Workshops. Mit dem Treffen feiert der Verband nicht nur sein 45-jähriges Bestehen sondern auch das Internationale Jahr der Chemie (International Year of Chemistry, IYC), zu dem das Jahr 2011 von der UNESCO erklärt wurde. EPCA ist einer der Partner des IYC.

"Wir haben bewusst Berlin als Treffpunkt eines der weltweit größten Branchenverbände der Chemie gewählt, da die deutsche chemische Industrie international und in unserem Verband eine herausragende Rolle spielt. Damit erweisen wir den deutschen Mitgliedsunternehmen und dem hiesigen Industriestandort zu unserem Jubiläum unsere Referenz", sagt Tom Crotty, Präsident von EPCA.

EPCA präsentiert anschaulichen Informationsfilm zum Thema Chemie

Die Vereinten Nationen wollen im Internationalen Jahr der Chemie auf die Errungenschaften der Chemie und deren entscheidenden Beitrag für das Wohlergehen der Menschheit aufmerksam machen. Zusammen mit den weiteren IYC-Partnern UNESCO und IUPAC, dem chemischen Nomenklaturverband, hat EPCA aus diesem Anlass einen Imagefilm produziert. Sein Titel: "Chemistry: All About You!" ("Chemie:

Rundherum um Dich!").

In dreieinhalb Minuten zeigt der Film in eindringlichen Bildern und mit Hilfe informativer Einblendungen, welch bedeutende Grundlage die chemische Industrie für das tägliche Leben aller Menschen ist.

Einige Beispiele: Chemie gewährleistet den Zugang zu Trinkwasser und Nahrung, sie ermöglicht Gesundheitsfürsorge und damit Gesundheit oder auch den Bau und Betrieb energiesparender und emissionsarmer Transportsysteme und Gebäude. Außerdem ist die Chemie Grundlage für die Herstellung bequemer und funktionaler Kleidung, und schließlich auch für moderne Kommunikationssysteme. Der Film und die Plakatkampagne zeigen der Öffentlichkeit, wie die chemische Industrie die Welt zu einem sichereren, angenehmeren und insgesamt besseren Ort macht.

Die Berliner Bürger und Besucher der Hauptstadt können den Film vom 1. bis 4. Oktober auf einem gigantischen Bildschirm im Sony-Center am Potsdamer Platz sowie im Fahrgastfernsehen der Berliner U-Bahn sehen. Zusätzlich werden die wichtigsten Motive aus dem Film in einer Plakatkampagne vom 27. September bis zum 3. Oktober an den zentralen Orten der Stadt gezeigt.

Über EPCA

The European Petrochemical Association (EPCA), der Europäische Petrochemieverband, ist eine Vereinigung von weltweit über 600 petrochemischen Unternehmen, ihrer Partner und Dienstleistungsunternehmen. Das Ziel des 1967 gegründeten Verbandes mit Sitz in Brüssel ist es, auf der ganzen Welt Ideen und Projekte im Interesse der petrochemischen Industrie zu initiieren, zu fördern und voranzutreiben. EPCA bietet seinen Mitgliedern dafür ein einzigartiges Netzwerk, das es ihnen weltweit ermöglicht, sich regelmäßig zu treffen, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu transferieren und die nachhaltige Entwicklung der petrochemischen Industrie voranzutreiben.

# EPCA im Internet: www.epca.eu

Bildmaterial
# Druckfähiges Bildmaterial zur Posterkampagne:
www.chemistryallaboutyou.com/campaign
Links
# Informationen zum Internationalen Jahr der Chemie:
www.chemistry2011.org
# Informationen zum Film und zur Posterkampagne:
www.chemistryallaboutyou.com
# Imagefilm: http://www.youtube.com/user/epca2011iyc
# EPCA bei Facebook: http://www.facebook.com/epcaiyc2011
# EPCA bei Twitter: http://twitter.com/EPCA2011IYC
Pressekontakt:
Pressekontakt Deutschland
Bastian Harth
Libauer Straße 5
10245 Berlin
Tel.: 030 24617898 o. 0176 767 94942
E-Mail: bastian@hartheworte.de
Pressekontakt International
Maria De Rycke
Communication Manager EPCA
Avenue de Tervueren 270
BE-1150 Brüssel
Tel.: +32(02)2 741 86 66
Fax: +32(0)2 741 86 80
E-Mail: maria.derycke@epca.eu

Bastian Harth | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.epca.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten