Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spielräume des wissenschaftlichen Nachwuchses

23.09.2010
Internationale Tagung des Konstanzer Wissenschaftsforums und der Körber-Stiftung erörtert die Karrierebedingungen junger Forscher.

Die Ausbildungssituation und die Karrierebedingungen des wissenschaftlichen Nachwuchses stehen im Mittelpunkt der Debatte um die Zukunft des Wissenschaftssystems und der Wissensgesellschaft. Die internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs?

Neue Modelle der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“ im Hamburger KörberForum erörtert die Spielräume junger Forscherinnen und Forscher im Wissenschaftssystem, vergleicht die nationalen und internationalen Modelle der europäischen Nachwuchsförderung und analysiert den Strukturwandel der wissenschaftlichen Ausbildungs- und Karrieremodelle. Im Rahmen der Tagung des Konstanzer Wissenschaftsforums und der Körber-Stiftung entwickeln vom 23. bis 24. September 2010 wesentliche Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft Empfehlungen an das deutsche Hochschulsystem. Die Auftaktveranstaltung findet am heutigen Donnerstag, 23. September 2010, ab 14 Uhr statt; den öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Perspektiven für den Nachwuchs“ hält um 19 Uhr Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Das europäische Wissenschaftssystem befindet sich im Umbruch. Der Strukturwandel betrifft insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. So lösen Doktorandenschulen und die Einbindung in Forschungsverbünde vielerorts den klassischen akademischen Bildungsweg „in Einsamkeit und Freiheit“ ab. Juniorprofessuren, Nachwuchsgruppen und Exzellenzmodelle sollen schneller zur eigenständigen Forschertätigkeit führen. Nach der Qualifizierungsphase sehen sich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einem scharfen Wettbewerb gegenüber. Umgekehrt konkurrieren die internationalen Hochschulen weltweit um die junge Forscherelite. „Ohne eine intensive Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sieht es um die Wissensgesellschaft schlecht aus,“ erklärt Professor Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums.

Der erste Teil der Tagung widmet sich unter der Moderation von ZEIT-Redakteur Martin Spiewak der Ausbildungssituation an europäischen Universitäten. Der zweite Teil, moderiert vom ehemaligen Rektor der Universität Konstanz Professor Dr. Dr. h.c. Gerhart von Graevenitz, beleuchtet die Spielräume des akademischen Nachwuchses. Der dritte Teil unter der Moderation von Professor Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz, erörtert die Karrierewege in der Spitzenforschung. Die Ergebnisse der Vorträge und Diskussionsrunden werden in einem Tagungsband der Publikationsreihe „Konstanzer Wissenschaftsforum“ dokumentiert.

Die internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs?“ wird veranstaltet vom Konstanzer Wissenschaftsforum und der Körber-Stiftung. Das Konstanzer Wissenschaftsforum dient der Universität Konstanz als Podium für einen intensiven Austausch zwischen Vertretern und Institutionen der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Politik. Dabei ist eine interdisziplinäre Perspektive auf aktuelle Fragen und Probleme maßgebend.

Ziel der Körber-Stiftung im Bereich Wissenschaft ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Stärkung der Spitzenforschung.

Die Internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs? Neue Modelle der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“ findet vom 23. bis 24. September 2010 im KörberForum, Hamburg, statt.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
78457 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-3603
Fax: 07531 / 88-3766
E-Mail: kum@uni-konstanz.de
Ursula Stricker-Ellsiepen
Universität Konstanz
Konstanzer Wissenschaftsforum
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-2470
E-Mail: wissenschaftsforum@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise