Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spielräume des wissenschaftlichen Nachwuchses

23.09.2010
Internationale Tagung des Konstanzer Wissenschaftsforums und der Körber-Stiftung erörtert die Karrierebedingungen junger Forscher.

Die Ausbildungssituation und die Karrierebedingungen des wissenschaftlichen Nachwuchses stehen im Mittelpunkt der Debatte um die Zukunft des Wissenschaftssystems und der Wissensgesellschaft. Die internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs?

Neue Modelle der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“ im Hamburger KörberForum erörtert die Spielräume junger Forscherinnen und Forscher im Wissenschaftssystem, vergleicht die nationalen und internationalen Modelle der europäischen Nachwuchsförderung und analysiert den Strukturwandel der wissenschaftlichen Ausbildungs- und Karrieremodelle. Im Rahmen der Tagung des Konstanzer Wissenschaftsforums und der Körber-Stiftung entwickeln vom 23. bis 24. September 2010 wesentliche Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft Empfehlungen an das deutsche Hochschulsystem. Die Auftaktveranstaltung findet am heutigen Donnerstag, 23. September 2010, ab 14 Uhr statt; den öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Perspektiven für den Nachwuchs“ hält um 19 Uhr Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Das europäische Wissenschaftssystem befindet sich im Umbruch. Der Strukturwandel betrifft insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs. So lösen Doktorandenschulen und die Einbindung in Forschungsverbünde vielerorts den klassischen akademischen Bildungsweg „in Einsamkeit und Freiheit“ ab. Juniorprofessuren, Nachwuchsgruppen und Exzellenzmodelle sollen schneller zur eigenständigen Forschertätigkeit führen. Nach der Qualifizierungsphase sehen sich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einem scharfen Wettbewerb gegenüber. Umgekehrt konkurrieren die internationalen Hochschulen weltweit um die junge Forscherelite. „Ohne eine intensive Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sieht es um die Wissensgesellschaft schlecht aus,“ erklärt Professor Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums.

Der erste Teil der Tagung widmet sich unter der Moderation von ZEIT-Redakteur Martin Spiewak der Ausbildungssituation an europäischen Universitäten. Der zweite Teil, moderiert vom ehemaligen Rektor der Universität Konstanz Professor Dr. Dr. h.c. Gerhart von Graevenitz, beleuchtet die Spielräume des akademischen Nachwuchses. Der dritte Teil unter der Moderation von Professor Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz, erörtert die Karrierewege in der Spitzenforschung. Die Ergebnisse der Vorträge und Diskussionsrunden werden in einem Tagungsband der Publikationsreihe „Konstanzer Wissenschaftsforum“ dokumentiert.

Die internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs?“ wird veranstaltet vom Konstanzer Wissenschaftsforum und der Körber-Stiftung. Das Konstanzer Wissenschaftsforum dient der Universität Konstanz als Podium für einen intensiven Austausch zwischen Vertretern und Institutionen der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Politik. Dabei ist eine interdisziplinäre Perspektive auf aktuelle Fragen und Probleme maßgebend.

Ziel der Körber-Stiftung im Bereich Wissenschaft ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Stärkung der Spitzenforschung.

Die Internationale Tagung „Wie willkommen ist der Nachwuchs? Neue Modelle der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung“ findet vom 23. bis 24. September 2010 im KörberForum, Hamburg, statt.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
78457 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-3603
Fax: 07531 / 88-3766
E-Mail: kum@uni-konstanz.de
Ursula Stricker-Ellsiepen
Universität Konstanz
Konstanzer Wissenschaftsforum
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-2470
E-Mail: wissenschaftsforum@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten