Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»Spielintelligenz« in der Forschung

19.04.2012
Auf dem Investmentforum 2012 von Fraunhofer Venture steht der Ball im Mittelpunkt

Sport und Forschung – wie passt das zusammen? Am 14. Juni ab 14:00 Uhr können Teilnehmer des Investmentforums alles dazu erfahren. Eingeladen sind alle, die sich für neue Technologien interessieren, innovative Fraunhofer Spin-offs kennenlernen oder sich einfach dem Duell mit dem RoboKeeper stellen möchten.


Im Anschluss an die Veranstaltung wird ab 18:00 Uhr auf einer Großbildleinwand das EM-Spiel Italien gegen Kroatien gezeigt. Für Fußballverpfl egung ist gesorgt. Interessierte haben auf dem Fraunhofer-Investmentforum die Chance, Fraunhofer-Spin-offs und Ihre Entwicklungen persönlich kennenzulernen. Mit dem Investmentforum will Fraunhofer Venture eine Brücke zwischen Kapitalgebern und Gründern schlagen.

Situationen erkennen, Entwicklungen vorausahnen - Schlüsselbegriffe der modernen Fußballphilosophie, die der Spitzenfußball verinnerlicht hat. Die Fähigkeit zur Antizipation zeichnet Spitzenreiter aus, auch und gerade in der Wissenschaft.

Die Fraunhofer- Institute gehören zu den Innovationsführern der angewandten Wissenschaft und Forschung. Das fundierte Know-how, die enge Verbindung zu den Hochschulen und die konsequente Förderung von Ideen ermöglichen den Forschern, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die den Alltag bereichern und zu den fortschrittlichsten ihrer Art gehören.

Investmentforum als Brücke zwischen Kapitalgebern und Fraunhofer- Ausgründungen

Die Fraunhofer-Gesellschaft bietet ihren Mitarbeitern die Chance, Innovationen durch eigene Ausgründungen auf den Markt zu bringen und unterstützt sie dabei durch Fraunhofer Venture. Nach der Gründung ist es für die Start-ups essentiell, rasch zu wachsen und den Markt zu durchdringen. Technologie-Unternehmen sind daher auf den frühzeitigen Einstieg von Investoren angewiesen. Aus diesem Grund präsentiert Fraunhofer Venture einmal im Jahr mehrere Spin-offs, denen auf dem Investmentforum große Chancen auf Markterfolg eingeräumt werden. Investoren, Business-Angels und Kapitalgeber erhalten aus erster Hand Informationen über Firmen-Neugründungen.

In diesem Jahr wird außerdem der ehemalige Geschäftsführer der Coding Technologies Sweden AB, Martin Dietz, über die Erfolgsgeschichte des Unternehmens berichten. Anfang 2008 kaufte Dolby Laboratories das deutsch-schwedische Unternehmen für über 250 Millionen US-Dollar, um sein Technologie-Portfolio und Know-how für Anwendungen im Digitalen Rundfunk für den Mobilfunk und für das Internet zu erweitern. Davor hatte sich Coding Technologies unter der Beteiligung der Fraunhofer-Gesellschaft innerhalb von rund fünf Jahren zum weltweit führenden Anbieter für Audiokomprimierungen entwickelt.

Fußball-Technologien auf dem Investmentforum 2012

Im EM-Jahr 2012 dreht sich wieder alles um den Fußball. Auch viele Fraunhofer- Institute entwickeln Technologien rund um den Ball. Eine herausragende Rolle spielt dabei das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. Fraunhofer Venture freut sich deshalb besonders, Prof. Albert Heuberger, den neuen Institutsleiter am Fraunhofer IIS, auf dem Investmentforum begrüßen zu dürfen. Prof. Heuberger wird spannende Entwicklungen, wie beispielswiese die funkbasierte Ortungstechnologie RedFIR®, die es Trainern oder auch Medien ermöglicht, Spieler und Ball in Echtzeit mit hoher Genauigkeit zu lokalisieren und in 3-D zu analysieren, vorstellen. Im Gegensatz zu videobasierten Trackingsystemen kann RedFIR® auch optisch verdeckte Objekte problemlos orten. Ein weiteres Highlight des Fraunhofer IIS, ist das FitnessSHIRT. Mit Messtechnik für EKG und Atmungserfassung ausgestattet, kann es im Sport zur kontinuierlichen Messung der körperlichen Anstrengung eingesetzt werden. Trainer können die so erfassten Daten zur Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung einsetzen. Zudem lassen sich für die Zuschauer von Sportevents unterhaltsame Zusatzinformationen über die körperliche Anstrengung und Fitness der Sportler aufbereiten.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten mehr als 80 Forschungseinrichtungen, darunter 60 Institute. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro. Davon erwirtschaftet die FraunhofeGesellschaft rund zwei Drittel aus Aufträgen der Industrie und öffentlich fi nanzierten Forschungsprojekten.Internationale Niederlassungen sorgen für Kontakt zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

Auf dem diesjährigen Investmentforum stellen sich außerdem folgende Fraunhofer- Spin-offs vor:

• IOSONO – Der Technologieführer im Bereich 3D-Audio-Lösungen für Kinos, Museen oder Live-Events stellt seine neusten Innovationen für beste Soundqualität vor.

• ProLupin – Cremiges Speiseeis gibt es jetzt auch auf rein pfl anzlicher Lupinenbasis.

• SUPA Technologie – Drahtlose Strom- und Datenversorgung für mobile Endgeräte

• Audanika – Mit der Software „SoundPrism“ lässt sich Musik einfach und kreativ produzieren.

• GoalRef – Die Torlinientechnologie ist bereits eine Sensation in der internationalen Sportwelt.

• SmartMembranes GmbH – Die nano- und makroporösen Membranen aus Aluminiumoxid und Silizium bieten Endlösungen für jede Art von Oberfl ächen.

• ivD-Plattform – Das Lab-on-Chip-System verbessert durch seine vielfältige Anwendbarkeit Diagnoseund Heilungschancen bei Krankheiten.

Veranstalter / Ort
Fraunhofer Venture | Foyer im Erdgeschoss | Hansastr. 27c | 80686 München
Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 Euro pro Person. In dieser Gebühr sind die Teilnahme an allen Vorträgen sowie die Verpfl egung enthalten.
Anmeldung
Anmeldung bitte bis 8. Juni per Post oder per Fax. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung sowie eine Anmeldebestätigung.
Ansprechpartner:
Susanne Weber Fraunhofer Venture | Hansastr. 27c | 80686 München Telefon +49 89 1205-4502 | Fax +49 89 1205-7552 susanne.weber@fraunhoferventure.de

Fraunhofer Venture

Die im Jahr 1999 gegründete Fraunhofer Venture sieht sich sowohl als Partner von Gründern, Start-ups und Fraunhofer-Instituten als auch von Industrie und Kapitalgebern. Sie bietet jungen Unternehmen aus dem Fraunhofer-Umfeld durch den Zugang zu Fraunhofer-Technologien, Infrastruktur und Know-how mit über 5.200 Patentfamilien die Möglichkeit, sich mit ihren Produkten auf dem Markt schneller und besser zu etablieren. Zum Leistungsspektrum zählen die Gründung, der Technologietransfer, die Finanzierung und das Beteiligungsmanagement.

Marie-Kristin Thimm | factum
Weitere Informationen:
http://www.fraunhoferventure.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal
18.08.2017 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Einblicke ins menschliche Denken
17.08.2017 | Universität Potsdam

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie