Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Speeddating für Start-ups auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT)

26.08.2014

Die Gründerinnen und Gründer mit den besten Ideen erhalten ein Business Angel-Coaching

Auf den 30. Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) am 17. und 18.10.2014 können Start-ups ihr Geschäftskonzept Business Angels und dem Messepublikum vorstellen.

Genau acht Minuten haben die Gründerinnen und Gründer dabei Zeit, um mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Die besten Konzepte erhalten ein Coaching zur Weiterentwicklung der Idee bzw. des Unternehmens.

Das Speeddating, das in Kooperation mit dem Business Angels Club Berlin-Brandenburg e. V. (BACB) veranstaltet wird, findet bereits zum fünften Mal auf der Messe statt. Noch bis zum 26.09.2014 können sich junge Unternehmen unter www.degut.de für die Aktion anmelden.

Aus allen Anmeldungen wählt der BACB fünf Start-ups aus, die sich auf der deGUT am zweiten Messetag präsentieren dürfen. Die überzeugendsten drei Auftritte bzw. Start-ups gewinnen eine professionelle Begleitung durch Business Angels.

„Das Speeddating ist eine großartige Chance für alle Gründerinnen und Gründer. Die Gewinner profitieren von den Erfahrungen, Branchenkenntnissen und Kontakten der Business Angels. Aber auch für das Publikum bieten die einzelnen ‚Speed-Vorstellungen‘ viel Inspiration und vielleicht den ein oder anderen hilfreichen Kontakt“, so Dirk Maass, Projektleiter der deGUT des Landes Berlin.

„Das Format hat sich bereits in den Vorjahren bewährt und ist eine schöne Ergänzung zu unserem umfangreichen Seminar- und Aussteller-Angebot für Start-ups. Wir freuen uns, dass wir diese Aktion mit unserem Partner BACB wieder auf der deGUT realisieren können!“

Bernd Monitor, Vorstand des BACB, erläutert, wie wichtig eine sorgfältige Vorauswahl der Speeddating-Teilnehmer ist: „Wir konzentrieren uns bei der Auswahl unserer Startups auf Geschäftsmodelle, die wir verstehen und zu denen wir wirklich etwas beitragen können. Das sind dann vielleicht nicht immer unbedingt die Themen, die gerade ‚sexy‘ sind – aber nur so können wir gewährleisten, dass auch eine erfolgversprechende Zusammenarbeit zwischen einem Gründer und einem Business Angels entsteht.“ 

Durch das Speeddating erhalten die Start-ups ein unmittelbares Feedback, ob die Geschäftsidee ankommt. Viele Konzepte werden anschließend lebhaft diskutiert – sowohl mit den Business Angels als auch mit den Zuhörern. „Auch für die Start-ups, die nicht gewinnen, kann sich daraus eine Begleitung, ein Coaching, ein Zugang zu unserem Netzwerk oder eine andere Form der Unterstützung entwickeln“, ergänzt Monitor.

Deliana Czech-Toschmakov, Gründerin der textbest GmbH, einer Textagentur für hochwertige Inhalte im Web, hat auf der letzten deGUT ein solches Coaching gewonnen und war begeistert: „Das Speeddating und unser achtminütiger Pitch waren eine tolle Erfahrung. Die anschließende Betreuung durch den erfahrenen Business Angel Dr. Thomas Warnke hat maßgeblich zu unserem Unternehmenserfolg beigetragen. Für Gründer ist das Speeddating ein absolutes Muss, wenn sie unternehmerisches Know-how in ihr Start-up holen möchten!“ 

Über die deGUT:

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) finden am 17. und 18. Oktober 2014 bereits zum 30. Mal statt. Es werden mehr als 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dieser wichtigen Messe rund um Existenzgründung und Unternehmertum auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof erwartet. Ca. 130 Aussteller und das kostenlose Seminar- und Workshop-Programm bieten den Messebesucherinnen und -besuchern an zwei Tagen fundiertes Wissen und Beratung sowie intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Gefördert wird die Messe von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg; Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel. 

Pressekontakt:

Kornelia Kostetzko

deGUT-Pressebüro

Friedrich-Ebert-Straße 91

14467 Potsdam

Tel.: 0331/231 890-44

E-Mail: presse@degut.de

www.degut.de

Kornelia Kostetzko | deGUT-Pressebüro

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics