Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Speeddating mit Business Angels auf der deGUT 2011

02.08.2011
Jetzt anmelden und als eines von fünf Start-ups eine langfristige Beratung und Begleitung gewinnen!

Bereits zum zweiten Mal findet am 22. Oktober 2011 auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) ein Speeddating mit Business Angels statt. Bei der Aktion, die in Kooperation mit dem Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V. (BAC) veranstaltet wird, können sich alle Gründer/innen bewerben, die von einem Business Angel beraten werden möchten.

Unter allen Anmeldungen wählt der BAC fünf Start-ups aus, die den Business Angels in jeweils acht Minuten ihr Geschäftskonzept vorstellen. Die überzeugendsten Präsentationen und Unternehmenskonzepte erhalten ein Business Angels-Coaching zur bedarfsgerechten Weiterentwicklung der Geschäftsidee bzw. des Unternehmens von einem Business Angel oder einem Business Angel-Team. „Nach der positiven Resonanz aus dem letzten Jahr von den Start-ups und den Besuchern sind wir froh, erneut mit den Business Angels diesen nur auf der Messe erlebbaren zusätzlichen Service für junge Unternehmen anzubieten“, so Dirk Maass, Projektleiter der deGUT des Landes Berlin.

Die Bezeichnung „Speeddating“ bezieht sich dabei nur auf das Kennenlernen in einem kurzen Zeitrahmen, die anschließende Betreuung soll die Unternehmen möglichst langfristig begleiten. Auf diese Weise können die ausgewählten Projekte von dem Wissen, der Erfahrung und von dem Netzwerk der Business Angels optimal profitieren. „Wir Business Angels aus Berlin und Brandenburg halten die deGUT für eine gute Einrichtung für alle, die ein Unternehmen gründen wollen. Unser gemeinsames Ziel ist es, Gründerinnen und Gründer hierbei zu unterstützen. Unser Beitrag wird auch in diesem Jahr sein, fünf Start-ups nachhaltige Beratung und Begleitung anzubieten, natürlich unentgeltlich und uneigennützig", betont Dr. Thomas Warnke, Business Angel des BAC und Organisator der diesjährigen Aktion.

Das Mitmachen lohnt sich also – dies bestätigt auch Sebastian Schulze, Mitgründer der UPcload GmbH, eines der fünf Gewinner-Teams aus dem letzten Jahr. Er empfiehlt allen Start-ups, sich für diese Aktion zu bewerben: „Wir hatten Gelegenheit, beim ersten Business Angels-Speeddating auf der deGUT 2010 unsere internationale Geschäftsidee, die in einer Online-Körpervermessung mit Standard-Webcam und anschließender Empfehlung der richtigen Konfektionsgröße beim Kauf von Kleidung besteht, in acht Minuten zu präsentieren. Wir haben wertvolles Feedback zu unserem Geschäftsmodell von erfahrenen Unternehmern erhalten und konnten spannende Kontakte knüpfen.“

Interessierte Gründer/innen können sich bis zum 7. Oktober 2011 auf www.degut.de für das Speeddating anmelden. Der Messebesuch ist für die fünf Gewinner-Start-ups ebenfalls kostenlos.

Über den Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V.:
Der Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V. (BAC) ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Unternehmern und Managern mit dem Ziel, junge Unternehmensgründungen in Berlin und Brandenburg zu unterstützen. Im Fokus stehen hierbei technologiebasierte Gründungen mit einem Alleinstellungsmerkmal sowie nachhaltigem Geschäftsmodell. Die Business Angels unterstützen innovative Existenzgründer bei ihrem Markteinstieg mit ihrer langjährigen Erfahrung als Unternehmer durch Vermittlung von Kontakten sowie durch finanzielles Engagement. Das Ziel der Arbeit des Business Angels Clubs ist weiterhin die Einbindung anderer Investoren sowie öffentlicher Fördermittel, um langfristig die Existenz der Unternehmen zu sichern und somit die wirtschaftliche Entwicklung der Region zu fördern und Arbeitsplätze zu schaffen. www.bacb.de
Über die deGUT:
Die 27. deGUT findet am 21. und 22.10.2011 im Hangar 2 des Flughafen Tempelhof in Berlin statt. Mit rund 6000 Teilnehmern/innen und 120 erwarteten Ausstellern aus ganz Deutschland und einem umfangreichen, kostenlosen Seminar- und Workshopprogramm ist die deGUT eine der wichtigsten Messen rund um das Thema Existenzgründung und Unternehmertum. Experten und Berater von Banken, Wirtschaftsverbänden, Kammern und anderen Institutionen sowie erfolgreiche Unternehmer/innen informieren über alles, was man bei einem Start in die Selbstständigkeit wissen muss. Aber auch Unternehmen, die sich bereits etabliert haben, erfahren auf der deGUT viel Wissenswertes zu Themen wie Marketing, Verkauf, Recht oder Personal.

Seit 2008 wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) veranstaltet. Gefördert wird die Messe von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler.

Pressekontakt:
deGUT-Pressebüro
Kornelia Kostetzko
Friedrich-Ebert-Straße 91
14467 Potsdam
Tel.: 0331/231890-21
E-Mail: presse@deGUT.de

Kornelia Kostetzko | Peperoni Werbe- und PR-Agentur
Weitere Informationen:
http://www.degut.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics