Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar World Congress 2011 startet am kommenden Wochenende

23.08.2011
Mit einem Empfang der Stadt Kassel, der Universität Kassel und der Internationalen Gesellschaft für Solarenergie (ISES) startet am kommenden Sonntag der Solar World Congress 2011.

Zu diesem weltweit größten wissenschaftlichen Kongress zu Solarenergie und –architektur werden rund 700 Teilnehmer aus 70 Ländern erwartet. Der von der Universität Kassel organisierte Kongress bietet darüber hinaus einen Überblick über die Entwicklung der erneuerbaren Energien insgesamt.

Präsentiert werden 325 Vorträge und 280 Poster. So befasst sich der Kongress unter anderem mit der Entwicklung von solarbetriebenen Klimaanlagen, solaren Meerwasserentsalzungsanlagen, Verwaltungsgebäuden, die ihren Energiebedarf fast ausschließlich aus einem Mix aus Wind- und Solarenergie decken sowie mit industrieller Prozesswärme und Dampfversorgung aus Sonnenenergie.

Als Überblicksveranstaltungen dienen die Plenarvorträge am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils ab 08.30 Uhr. Am Dienstag geht es um die Themen Energiesysteme und Netzintegration sowie um die sinnvollste Mischung von Solarenergie, Geothermie, Windenergie, Biomasse und Wasserkraft.

Schwerpunkt der Plenarvorträge am Mittwoch sind internationale Kooperationen im Bereich der erneuerbaren Energien. Am Donnerstag werden die globalen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien sowie die Perspektiven der Solarenergie aus Sicht der Internationalen Energieagentur thematisiert. Konferenzsprache ist Englisch.

Nachfolgend einige wichtige Hinweise für Journalisten, die über den Kongress berichten wollen:

Anreise
Der Kongress findet statt im Kongress Palais Kassel, Holger-Börner-Platz 1,
34119 Kassel. Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn. Vom ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe aus erreichen Sie den Tagungsort in wenigen Minuten mit der Straßenbahnlinie 4.
Akkreditierung
Journalisten werden gebeten, sich bis spätestens Donnerstag, 25. August, zu akkreditieren. Bitte schicken Sie eine Mail an info@swc2011.org mit einer angehängten Kopie ihres Presseausweises. Danach ist eine Akkreditierung nur noch vor Ort möglich. Dabei ist mit Wartezeiten zu rechnen.
Arbeitsmöglichkeiten
Begrenzte Arbeitsmöglichkeiten für Journalisten gibt es in der Medienannahme. Dort ist für Tische und Stühle sowie Stromversorgung gesorgt. Im gesamten Gebäude gibt es während der Veranstaltung kostenlosen Zugang ins Internet über W-LAN. Den Zugangscode erhalten Sie bei der Registrierung im Empfangsbereich.
Diskussion
Am Mittwoch, 31. August, findet um 19.30 Uhr, im Restaurant Bolero, Schöne Aussicht 1a, 34117 Kassel eine Diskussionsveranstaltung von Kongressteilnehmern mit deutschen Parlamentariern und Regierungsvertretern statt. Themen sind die energiepolitischen Ziele deutscher Parteien, die Implementierung und Probleme der Energiewende und des geplanten Atomausstiegs, Unterstützung, Weiterentwicklung und Verbrauch erneuerbarer Energien.
Empfang
Zur Begrüßung der Konferenzteilnehmer findet am Sonntag, 28. August, um
19.00 Uhr ein Empfang im Rathaus statt. Journalisten, die an einer Teilnahme interessiert sind, melden sich bitte umgehend in der Pressestelle der Universität Kassel, Tel. ++49/561/804-3575 oder -2217 bzw.

ann-katrin.heimbuchner@uni-kassel.de.

Eröffnung
Die offizielle Eröffnung findet am Montag, 29. August, um 09.30 Uhr im Kongress Palais Kassel statt.
Events
Gute Möglichkeiten für die Bildberichterstattung bieten folgende Events:
­ Sonntag, 28. August 2011, 17.30 bis 18.30 Uhr, Kassel, Königsplatz.
Einweihung eines fünf Meter hohen Obelisken, der auf den Kongress hinweist.
Zur Einweihung gibt es ein kleines Programm mit Musik und solar gekühltem Sekt.
­ Mittwoch, 31. August 2011, 16.30 Uhr, Vorplatz Kongress Palais. Best
of Solar Cup. Vorstellung von experimentellen Solarmobilen.
Konferenzdinner
Am Dienstag, 30. August, 19.00 Uhr findet im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe das Konferenzdinner statt. Zum Kongress akkreditierte Journalisten, die an einer Teilnahme interessiert sind, melden sich bitte umgehend bei der Pressestelle der Universität, Tel. ++49/561/804-3575 oder -2217 bzw.

ann-katrin.heimbuchner@uni-kassel.de.

Preise
Während des Kongresses verleiht die Internationale Gesellschaft für Solarenergie (ISES) während der Opening Ceremony am Montag, 29. August erstmals den ISES Advancing Solar Energy Policy Award. Am Dienstag, 30.

August, 13.45 Uhr werden im großen Kongresssaal mehrere weitere Auszeichnungen verliehen, darunter der ISES Farrington Daniels Award.

Pressekonferenz
Die Pressekonferenz zum Solar World Congress findet am Montag, 29. August,
11.30 Uhr im Kongress Palais, Brunnenzimmer, statt.
Programm
Das vollständige Kongressprogramm finden Sie unter der Internetadresse www.swc2011.org.

Für alle weiteren Informationen, Rückfragen und Interviewwünsche steht Ihnen das Team der Pressestelle der Universität Kassel zur Verfügung. Sie erreichen uns wie folgt:

Info
Dr. Guido Rijkhoek
Tel.: ++49/561/804-2217
Mobil: ++49/170/9123210
E-Mail: rijkhoek@uni-kassel.de
Annette Ulbricht
Tel.: ++49/561/804-2474
Mobil: ++49/172/5724672
E-Mail: ulbricht@uni-kassel.de
Ann-Katrin Heimbuchner
Tel.: ++49/561/804-3575
E-Mail: ann-katrin.heimbuchner@uni-kassel.de

| Presse Uni Kassel
Weitere Informationen:
http://www.swc2011.org
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie