Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Mobility – Mobilitätskonzepte auf der Basis erneuerbarer Energien beim Solar Summit Freiburg 2010

30.04.2010
Vom 13. bis 15. Oktober 2010 diskutieren international namhafte Vertreter aus Industrie und Wissenschaft in Freiburg über nachhaltige Elektromobilität

Um Mobilitätsformen der Zukunft geht es in diesem Jahr beim internationalen Kongress Solar Summit Freiburg, vom 13. bis 15. Oktober 2010 im Konzerthaus Freiburg.

Internationale Experten aus der Automobilindustrie, der Elektrizitätswirtschaft, der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sowie der Batterietechnik stellen innovative Fahrzeug- und Antriebskonzepte vor und diskutieren über die neuesten Lösungsansätze und Praxisberichte zum Thema "Nachhaltige Elektromobilität".

Die Nachhaltigkeit alternativer Fahrzeugkonzepte ist heute ein maßgebliches Kriterium für ihre gesellschaftliche Akzeptanz sowie künftigen Markterfolg. Bei der Beurteilung dieser Konzepte spielen umweltschonender Betrieb, lokale Emissionsfreiheit, energetische Effizienz sowie Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Kraftstoffversorgung eine zentrale Rolle. Diese Kriterien werden am besten durch die Nutzung erneuerbarer Energien für die Erzeugung von Elektrizität und Wasserstoff erfüllt.

Der schnell wachsende Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung verlangt auf Grund des intermittierenden Charakters dieser Energiequellen intelligente Netzmanagementkonzepte in Verbindung mit effizienten Speichertechnologien für die Zwischenspeicherung erneuerbaren Stroms. Dafür eignen sich Batterien bzw. für große Energiemengen vor allem Wasserstoff, der auf diese Weise ohne Emissionen produziert werden kann. Das zukünftige Energiesystem wird daher durch Diversifizierung der Energiequellen sowie durch Elektrifizierung der Energieträger geprägt. Mobilität und Energiebereitstellung entwickeln sich folglich zu einem System, dessen einzelne Komponenten integral zusammenwirken und so ihr volles Potenzial entfalten.

Der Verkehrssektor trägt derzeit in hohem Maß zu klimarelevanten Schadstoffemissionen bei, was sich durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs bei Verwendung erneuerbarer Energieträger reduzieren lässt. Gerade für die Anwendung in Kraftfahrzeugen gewährleisten elektrische Antriebe in Verbindung mit elektrochemischen Speichern einzigartige Vorteile wie z. B. lokale Emissionsfreiheit (Schadstoffe und Lärm), hohe Wirkungsgrade und Flexibilität.

Solar Mobility rückt Solarenergie sowie biogene Kraftstoffe als erneuerbare Energiequellen in den Mittelpunkt: Solarstrom wird zum Laden von Batterien genutzt oder in Form von Wasserstoff gespeichert, der in Brennstoffzellen zum Einsatz kommt. Biogene Kraftstoffe reduzieren den Verbrauch konventioneller fossiler Energieträger in Hybridfahrzeugen.

Weltweit arbeiten Forscher und Entwickler mit Hochdruck an neuen technischen Lösungen für den Einsatz von erneuerbaren Energien im Bereich Elektromobilität. Damit wird Mobilität schrittweise vom Rohöl unabhängiger und zunehmend gestützt auf regenerative Energieträger.

Der Solar Summit konzentriert sich insbesondere auf die Fortschritte bei der Entwicklung umweltverträglicher und nachhaltiger Antriebs- und Fahrzeugkonzepte sowie deren Implementierung im Markt. Neben der Technik liegt die Herausforderung in der Entwicklung von tragfähigen Geschäftsmodellen, die von den Kunden akzeptiert werden und zu einer schnellen Verbreitung der Fahrzeuge führen.

Dr. Christopher Hebling, Abteilungsleiter "Energietechnik" am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE: "Der Solar Summit 2010 wird ein Zukunftsgipfel für erneuerbare Elektromobilität sein. Besetzt mit international führenden Forschern und Entwicklern sowie Industrievertretern, soll der Kongress einen Gesamtüberblick über die Entwicklungen erneuerbarer Energieträger und deren Beitrag in der Antriebstechnik bzw. künftiger nachhaltiger Mobilität geben. Einen wichtigen Stellenwert auf dem Solar Summit werden die Plenumsrunden einnehmen, in denen die Expertenvorträge mit den Teilnehmern in Hinblick auf technologische Herausforderung und wirtschaftliche Umsetzbarkeit diskutiert werden."

In der Diskussion stehen neben den Antriebstechniken auch Batteriesysteme, Netzintegration, Wasserstofferzeugung, Brennstoffzellentechnologie, biogene Treibstoffe sowie die Entwicklung urbaner Mobilität. Außerdem nehmen die politischen Rahmenbedingungen für Elektromobilität sowie die Anforderungen an die städtische Infrastruktur einen wichtigen Stellenwert ein.

Die fachliche Gesamtleitung des Solar Summit liegt auch in diesem Jahr wieder bei Prof. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, ebenso wie bei Dr. Christopher Hebling, Abteilungsleiter "Energietechnik" am Fraunhofer ISE.

Das Fraunhofer ISE ist mit 930 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte europäische Solarforschungsinstitut. Die Forschungsschwerpunkte des Instituts in Bezug auf Elektromobilität liegen in der Netzintegration, also der Schnittstelle zwischen dem elektrischen Netz und Speicher, in der Wasserstoffproduktion, der Brennstoffzellentechnologie und der Prozessierung biogener Energieträger.

Über die Kongressreihe "Solar Summits Freiburg"
Die internationale Kongressreihe Solar Summits Freiburg wird von der Messe München in Partnerschaft mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE organisiert. In jährlichen Veranstaltungen gibt die Kongressreihe einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und deren wirtschaftliche Umsetzung und Nutzung im Bereich erneuerbare Energien und effizienter Energieeinsatz. Sie bietet eine hervorragende internationale Plattform für den Wissenstransfer zwischen Forschern, Industrievertretern und Politikern.
Veranstalter:
Messe München GmbH
FWTM – Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.solar-summits.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE