Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Mobility – Mobilitätskonzepte auf der Basis erneuerbarer Energien beim Solar Summit Freiburg 2010

30.04.2010
Vom 13. bis 15. Oktober 2010 diskutieren international namhafte Vertreter aus Industrie und Wissenschaft in Freiburg über nachhaltige Elektromobilität

Um Mobilitätsformen der Zukunft geht es in diesem Jahr beim internationalen Kongress Solar Summit Freiburg, vom 13. bis 15. Oktober 2010 im Konzerthaus Freiburg.

Internationale Experten aus der Automobilindustrie, der Elektrizitätswirtschaft, der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sowie der Batterietechnik stellen innovative Fahrzeug- und Antriebskonzepte vor und diskutieren über die neuesten Lösungsansätze und Praxisberichte zum Thema "Nachhaltige Elektromobilität".

Die Nachhaltigkeit alternativer Fahrzeugkonzepte ist heute ein maßgebliches Kriterium für ihre gesellschaftliche Akzeptanz sowie künftigen Markterfolg. Bei der Beurteilung dieser Konzepte spielen umweltschonender Betrieb, lokale Emissionsfreiheit, energetische Effizienz sowie Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Kraftstoffversorgung eine zentrale Rolle. Diese Kriterien werden am besten durch die Nutzung erneuerbarer Energien für die Erzeugung von Elektrizität und Wasserstoff erfüllt.

Der schnell wachsende Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung verlangt auf Grund des intermittierenden Charakters dieser Energiequellen intelligente Netzmanagementkonzepte in Verbindung mit effizienten Speichertechnologien für die Zwischenspeicherung erneuerbaren Stroms. Dafür eignen sich Batterien bzw. für große Energiemengen vor allem Wasserstoff, der auf diese Weise ohne Emissionen produziert werden kann. Das zukünftige Energiesystem wird daher durch Diversifizierung der Energiequellen sowie durch Elektrifizierung der Energieträger geprägt. Mobilität und Energiebereitstellung entwickeln sich folglich zu einem System, dessen einzelne Komponenten integral zusammenwirken und so ihr volles Potenzial entfalten.

Der Verkehrssektor trägt derzeit in hohem Maß zu klimarelevanten Schadstoffemissionen bei, was sich durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs bei Verwendung erneuerbarer Energieträger reduzieren lässt. Gerade für die Anwendung in Kraftfahrzeugen gewährleisten elektrische Antriebe in Verbindung mit elektrochemischen Speichern einzigartige Vorteile wie z. B. lokale Emissionsfreiheit (Schadstoffe und Lärm), hohe Wirkungsgrade und Flexibilität.

Solar Mobility rückt Solarenergie sowie biogene Kraftstoffe als erneuerbare Energiequellen in den Mittelpunkt: Solarstrom wird zum Laden von Batterien genutzt oder in Form von Wasserstoff gespeichert, der in Brennstoffzellen zum Einsatz kommt. Biogene Kraftstoffe reduzieren den Verbrauch konventioneller fossiler Energieträger in Hybridfahrzeugen.

Weltweit arbeiten Forscher und Entwickler mit Hochdruck an neuen technischen Lösungen für den Einsatz von erneuerbaren Energien im Bereich Elektromobilität. Damit wird Mobilität schrittweise vom Rohöl unabhängiger und zunehmend gestützt auf regenerative Energieträger.

Der Solar Summit konzentriert sich insbesondere auf die Fortschritte bei der Entwicklung umweltverträglicher und nachhaltiger Antriebs- und Fahrzeugkonzepte sowie deren Implementierung im Markt. Neben der Technik liegt die Herausforderung in der Entwicklung von tragfähigen Geschäftsmodellen, die von den Kunden akzeptiert werden und zu einer schnellen Verbreitung der Fahrzeuge führen.

Dr. Christopher Hebling, Abteilungsleiter "Energietechnik" am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE: "Der Solar Summit 2010 wird ein Zukunftsgipfel für erneuerbare Elektromobilität sein. Besetzt mit international führenden Forschern und Entwicklern sowie Industrievertretern, soll der Kongress einen Gesamtüberblick über die Entwicklungen erneuerbarer Energieträger und deren Beitrag in der Antriebstechnik bzw. künftiger nachhaltiger Mobilität geben. Einen wichtigen Stellenwert auf dem Solar Summit werden die Plenumsrunden einnehmen, in denen die Expertenvorträge mit den Teilnehmern in Hinblick auf technologische Herausforderung und wirtschaftliche Umsetzbarkeit diskutiert werden."

In der Diskussion stehen neben den Antriebstechniken auch Batteriesysteme, Netzintegration, Wasserstofferzeugung, Brennstoffzellentechnologie, biogene Treibstoffe sowie die Entwicklung urbaner Mobilität. Außerdem nehmen die politischen Rahmenbedingungen für Elektromobilität sowie die Anforderungen an die städtische Infrastruktur einen wichtigen Stellenwert ein.

Die fachliche Gesamtleitung des Solar Summit liegt auch in diesem Jahr wieder bei Prof. Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, ebenso wie bei Dr. Christopher Hebling, Abteilungsleiter "Energietechnik" am Fraunhofer ISE.

Das Fraunhofer ISE ist mit 930 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte europäische Solarforschungsinstitut. Die Forschungsschwerpunkte des Instituts in Bezug auf Elektromobilität liegen in der Netzintegration, also der Schnittstelle zwischen dem elektrischen Netz und Speicher, in der Wasserstoffproduktion, der Brennstoffzellentechnologie und der Prozessierung biogener Energieträger.

Über die Kongressreihe "Solar Summits Freiburg"
Die internationale Kongressreihe Solar Summits Freiburg wird von der Messe München in Partnerschaft mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE organisiert. In jährlichen Veranstaltungen gibt die Kongressreihe einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und deren wirtschaftliche Umsetzung und Nutzung im Bereich erneuerbare Energien und effizienter Energieeinsatz. Sie bietet eine hervorragende internationale Plattform für den Wissenstransfer zwischen Forschern, Industrievertretern und Politikern.
Veranstalter:
Messe München GmbH
FWTM – Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.solar-summits.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie