Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software – Werkstoff des Informationszeitalters

16.02.2011
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) veranstaltet gemeinsam mit dem Forschungszentrum Informatik (FZI) und der Gesellschaft für Informatik (GI) die Konferenz „Software Engineering“ (SE 2011).

Vom 21. bis 25. Februar präsentieren und diskutieren Vertreter aus Industrie und Forschung neue Entwicklungen und Herausforderungen in der Software-Technik. Die Veranstaltung findet jährlich an einer anderen Hochschule statt und ist die größte Konferenz zur Software-Technik im deutschsprachigen Raum.

Der Software-Technologie kommt eine Schlüsselrolle in unserer industrialisierten Informationsgesellschaft zu. Innovative Produkte und Dienstleistungen sind ohne Software nicht zu realisieren. Software ist überall: Sie ermöglicht den reibungslosen Betrieb von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen ebenso wie die Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Im Alltag, wie bei dem Abheben von Geld oder dem Lösen von Tickets, vertrauen wir auf funktionierende und verlässliche Software. Um die Qualität und Sicherheit von Software geht es auch bei der SE 2011, die unter dem Thema „Ingenieurmäßige Software-Entwicklung für kritische Anwendungen“ steht.

„Software-Systeme werden zunehmend in kritischen Infrastrukturen eingesetzt wie z.B. in den Bereichen Finanzdienstleistung oder Telekommunikation“, erklärt Professor Ralf Reussner, Gastgeber der SE 2011 und Professor am Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation am KIT. „Vom reibungslosen Betrieb dieser Systeme hängt das Funktionieren dieser Infrastrukturen in einer modernen Gesellschaft ab, genauso wie der Erfolg von Unternehmen“, so Reussner.

Darüber hinaus ändern sich die Ausführungsumgebungen von Software rapide: Die zunehmende Verbreitung von Mehrkernrechnern oder neuen dientsorientierten Technologien wie Cloud Computing wirken sich auch massiv auf die Software-Entwicklung aus. Software muss nicht nur kosteneffizient zu entwickeln sein und den zunehmenden Qualitätsanforderungen genügen, sondern sollte sich auch leicht den sich verändernden Umgebungen anpassen und die Vorteile neuer Plattformen effektiv ausnutzen können.

Neben den zahlreichen Workshops und Tutorien zu aktuellen Trends und Themen der Softwaretechnik überzeugt die Konferenz insbesondere durch ihr hochkarätiges Vortragsprogramm: Als Keynote-Sprecher konnten u. a. Robert C. Martin, in der Fachwelt besser bekannt als "Uncle Bob", sowie die renommierten Informatikprofessoren Manfred Broy, Lutz Heuser und Johannes Siedersleben gewonnen werden.

Darüber hinaus richtet sich die Konferenz erstmals auch an interessierte Informatiklehrerinnen und -lehrer. Um dem zu erwartenden Fachkräftemangel in der ITK-Branche entgegenzuwirken, werden hier Möglichkeiten und Konzepte beraten, Lehrangebote aus dem Bereich Softwaretechnik im Schulunterricht zu verankern.

Abgerundet wird das Programm durch ein Symposium für Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden. Zusätzlich findet am Mittwoch, den 23.02. ein Fachgespräch des German Testing Boards zur Fehlerhaftigkeit von Software und möglichen Lösungsansätzen statt.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und staatliche Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Weiterer Kontakt:

Barbara Dörrscheidt
Fakultät für Informatik
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 721 608-48660
Fax: +49 721 69 77 60
E-Mail: doerrscheidt@kit.edu

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu
http://se2011.ipd.kit.edu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik