Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software Engineering Symposium 2009: Die Krise zur Innovation nutzen

23.04.2009
Vom Formel 1 Renner bis zum Toaster - ohne Software funktioniert heute fast nichts mehr. Vor allem für den Mittelstand ist Software Engineering Kompetenz ein zentraler Schlüssel zum Markterfolg.

Das "Software Engineering Symposium 2009" präsentiert und diskutiert neue Ansätze, Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Initiative "Software Engineering 2006" des BMBF. Die Veranstaltung findet am 3. Juni 2008 ab 13:00 Uhr im Bonn-Aachen International Center for Information Technology B-IT in Bonn statt. Es sprechen u.a. der Essener Requirements Engineering-Experte Prof. Dr. Klaus Pohl und sd&m-Vorstand Dr. Uwe Dumslaff.

Moderne Produkte enthalten in zunehmendem Maße den "Werkstoff" Software als zentralen Bestandteil. In vielen technischen Bereichen ist das Software Engineering aufgrund dieser Gewichtsverschiebung von der Hardware hin zur Software zur entscheidenden Kernkompetenz geworden, die den Markterfolg sichert. Zum einen, weil die Softwarekomponenten eines Produkts schnell und in immer kürzer werdenden Innovationszyklen angepasst werden können. Zum anderen liegen die Vorteile von Software in ihrer integrierenden Funktion. Software-basierte Lösungen erlauben durch ihre Kombinationen und Interaktionen neue bisher nicht gekannte Funktionen und Qualitäten.

Zur Stärkung der Softwaretechnik in Deutschland hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vor drei Jahren die Forschungsoffensive "Software Engineering 2006" gestartet. Dadurch sollten insbesondere softwareentwickelnde kleine und mittlere Unternehmen in die Lage versetzt werden, auf Veränderungen rasch zu reagieren und den erforderlichen Wandel aktiv zu meistern.

Zusammen mit Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung stellt Fraunhofer FIT nun aktuelle Ergebnisse und Anwendungen vor, die im Rahmen des Förderprogramms entwickelt wurden. Das Symposium möchte Software-Entwickler, -Anwender und Entscheidungsträger aus der industriellen Praxis und Wissenschaftler zusammen bringen, um aktuelle Themen, neue Ansätze und Erkenntnisse sowie die Erfahrungen aus der Initiative "Software Engineering 2006" zu präsentieren und zu diskutieren.

Thematische Schwerpunkte sind End User Development, Usability, Flexibilisierung von Dokumenten- und Prozesslandschaften, Engineering komplexer Regelungssysteme mit Embedded-Charakter sowie service-orientierte Architekturen.

Die Keynotes halten der Essener Requirements Engineering-Experte Prof. Dr. Klaus Pohl und sd&m-Vorstand Dr. Uwe Dumslaff. Im Abschluss-Panel "Softwareforschung im Mittelstand - Die Krise zur Innovation nutzen" diskutieren u.a. MinR Dr. Rainer Jansen, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Uwe Dumslaff, Vorstand Capgemini sd&m und Prof. Dr. Matthias Jarke, Fraunhofer FIT / RWTH Aachen und Prof. Dr. Klaus Pohl die aktuelle Situation der deutschen Softwarebranche.

Das "Software Engineering Symposium 2009" findet am 3. Juni 2009 im Gebäude des Veranstaltungspartners, dem Bonn-Aachen International Center for Information Technology B-IT, in Bonn statt und beginnt um 13:00 Uhr.

Mehr Informationen und Anmeldung unter
http://www.fit.fraunhofer.de/events/swe2009.html
Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2208

Alex Deeg | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de/events/swe2009.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise