Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Web: Plattform für eine neue Ära der Politik?

04.04.2012
Kongress „SocialMania - Medien, Politik und die Privatisierung der Öffentlichkeit“ an 21. und 22. Juni 2012 an der Hochschule der Medien, Stuttgart
Twitter, Google, Facebook und Co. – kaum ein Medienthema hat im letzten Jahr den aktuellen Diskurs über die Mediennutzung so stark polarisiert wie die sozialen Medien. Dabei wird neben dem Datenschutz vor allem über die Rolle des Social Web für die politische Partizipation diskutiert.

Nicht erst seit den Erfolgen der Piratenpartei sehen viele Menschen im Social Web ein Werkzeug, das neue Beteiligungsformen ermöglicht, gar eine neue Art der Politik. Erfahrungen aus dem ersten Präsidentschafts¬wahlkampf Barack Obamas, aus dem arabischen Frühling oder der Kampagne „Kony 2012“ scheinen diese Erwartungen zu stützen. Zahlreiche Medientheoretiker befürchten jedoch, dass die Kommunikation über soziale Netzwerke eher zu einem Rückzug ins Private führen werde – frei nach Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der meinte, dass ein Eichhörnchen im Garten wichtiger sein könne als Menschen, die in Afrika sterben. Werden wir künftig nur noch in von Google oder Facebook vorgefilterten „Bubbles“ denken und handeln, in denen uns nur die Informationen erreichen, die unsere „digitalen Freunde“ posten? Das glaubt der amerikanische Medientheoretiker Eli Pariser und fragt, welche Folgen das für die gemeinsame gesellschaftliche Wissensbasis hat, die politisches Handeln erst ermöglicht.

Über diese und andere Fragen diskutieren Referenten aus Politik, Wissenschaft und Medien beim Kongress „SocialMania“ an der Stuttgarter Hochschule der Medien vom 21. bis 22. Juni 2012. Zu Gast sind unter anderen der Blogger Markus Beckedahl, die ehemalige „Mrs. Micosoft“ und Netz-Transparenz-Verfechterin Anke Domscheit-Berg, der Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Marc Jan Eumann, der Polit- und Kampagnen-Berater Julius van de Laar aus dem Wahlkampfteam von Barack Obama. Auch ProSiebenSat.1 Digital-Geschäftsführerin Eun-Kyung Park, der F.A.Z.-Herausgeber Frank Schirrmacher sowie die Medien- und Gesellschaftswissenschaftler Bernhard Pörksen und Gerhard Schulze formulieren ihre Thesen auf dem Podium.
„Mit ‚Social Mania‘ beschreiben wir das Phänomen eines hochfrequenten sozialen Kommunikationsverhaltens im digitalen Lebensraum des Social Web“, erläutern die Kongress-Initiatoren, Prof. Dr. Petra Grimm und Prof. Dr. Michael Müller von der HdM. Eine gewisse Aufregung über die beschriebene Entwicklung in der öffentlichen Diskussion sei verständlich. Allerdings sei sie nicht selten selbst getrieben von einem gewissen Social-Mania-Effekt, so Grimm und Müller.

Können wir künftig noch ohne Social Media kommunizieren? Geht es nur noch mit? Und welche Konsequenzen zieht das Social Web für das Verständnis von Öffentlichkeit, sozialer Realität und politischem Handeln nach sich? Diese Fragen vertiefen die Kongressteilnehmer bei Thesenstatements und in Diskussionslounges. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.hdm-stuttgart.de/socialmania möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 170 Euro (ermäßigt 50 Euro).

Veranstalter des „SocialMania“-Kongresses ist die Hochschule der Medien, in Kooperation mit der Stuttgarter Agentur Milla & Partner, die auf die Gestaltung von Begegnungskommunikation spezialisiert ist. Im Rahmen der Nachwuchsförderung begleiten und beraten Milla & Partner die HdM und ihre Studierenden bei der Realisierung des Kongresses „Social Mania“ – von der Konzeption bis zur praktischen Durchführung.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:
Prof. Dr. Petra Grimm
Tel.: 0711 8923 2202, E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Michael Müller
Tel.: 0171 432 32 40, E-Mail: muellermi@hdm-stuttgart.de

Medien-Kontakt:
Kerstin Lauer
Telefon: 0711 8923 2020, E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de

Veranstaltungsort:
Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart

Die Hochschule der Medien, Stuttgart
Die Hochschule der Medien ist eine staatliche Hochschule und bildet seit über 100 Jahren in mehr als 20 Studiengängen Spezialisten rund um die Medien aus. Sie deckt alle Medienbereiche ab – vom Druck bis zum Internet, von der Gestaltung bis zur Betriebswirtschaft, von der Bibliothekswissenschaft bis zur Werbung, von Inhalten für Medien bis zur Verpackungstechnik, von der Informatik über die Informationswissenschaft bis zum Verlagswesen und zu elektronischen Medien.
Milla & Partner, Stuttgart
Milla & Partner ist eine der führenden Agenturen für Kommunikation im Raum. Als Gestalter von Ausstellungen, Messeauftritten und Events verbinden die Stuttgarter Szenografen Menschen mit Themen und Marken. Dabei wissen sie das Können verschiedenster Disziplinen und Gewerke zu nutzen, die bei der Inszenierung von Räumen und Begegnungen zusammenwirken. Neben umfassenden dramaturgischen Konzepten widmen sich Milla & Partner insbesondere der Kreation innovativer Interfaces und übertragen die Prinzipien von Social Media auf räumliche Erlebnisse.

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.milla.de/
http://www.hdm-stuttgart.de/socialmania
http://www.hdm-stuttgart.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten