Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Social Media und Mobile Devices verändern den Service Desk

26.09.2011
15. IIR-Service Desk Forum 2011 - 22. bis 23. November 2011,
Rheingoldhalle Mainz - bit.ly/sdf2011
Der Service Desk ist immer stärker gefordert: Angestellte nutzen zunehmend ihre privaten Smartphones und Tablet-PCs auch am Arbeitsplatz und sind in sozialen Netzwerken aktiv. Wie Service Desks mit diesen und weiteren Entwicklungen Schritt halten können, zeigen 30 Referenten auf dem Service Desk Forum, das IIR Technology vom 22. bis 23. November 2011 in der Rheingoldhalle Mainz veranstaltet. Im Mittelpunkt der Vorträge steht die Frage, wie Prozesse, Menschen und Technologien im Rahmen des Service Desks in Einklang gebracht werden können. Auf dem Forum wird zum zwölften Mal der Service Desk Award verliehen, Bewerbungen nimmt IIR Technology noch bis Ende Oktober entgegen. Internet: bit.ly/sdf2011

Service Desk muss Flut an mobilen Endgeräten bewältigen
„Die Servicewelt hat sich verändert“, sagt Howard Kendall, Gründer des Service Desk Institute (SDI) Europe. „Mittlerweile ist die Technik in den meisten Services integriert, das Spotlight richtet sich jetzt auf den Service Desk.“ Anwendungen in der Cloud, virtuelle Infrastrukturen, Mitarbeiter mit Smartphones und Tablet-PCs – diese Entwicklungen fordern den IT-Support heraus. Wie der Service Desk dennoch Schritt halten und sich auf die neuen Bedürfnisse ihrer Geschäftskunden einstellen kann, ohne die Budgets zu strapazieren, zeigt Kendall in seinem Vortrag.

Ein Unternehmen, 15.000 Blackberrys, 8.000 Smartphones – wie ein Service Desk den zunehmenden Einsatz von mobilen Endgeräten bewältigt, berichtet Frank Högel, Service Desk-Chef des Telekommunikationsanbieters Vodafone. Dabei hinterfragt er, ob der Trend „Bring Your Own Device“, also das Zulassen privater Geräte am Arbeitsplatz, lediglich einen Hype oder doch ein zukunftsfähiges Konzept für Unternehmen darstellt.

Social-Media-Kenntnisse künftig ein Muss
Um Trends geht es auch im Vortrag von Christopher M. Dancy, Gründer und CEO des US-amerikanischen Beratungshauses für IT-Service-Management und Social-Media ServiceSphere. „2012 werden soziale Netzwerke immer bedeutsamer“, prognostiziert Dancy. Der IT-Experte aus Colorado wird Service Desks vorstellen, die bereits heute soziale Netzwerke nutzen, und erläutern, welche neuen Fähigkeiten und Erfahrungen Service Desk-Techniker künftig mitbringen müssen.

Am Kunden ausrichten
Kundenorientierung sollte ein Leitmotiv für jede IT-Organisation sein, ist Dr. Ricardo Diaz Rohr überzeugt. Er leitet die interne IT-Dienstleistungsgesellschaft des Karlsruher Energieversorgers EnBW und verantwortet damit ein Volumen von über 20.000 Anwendern und rund 41.000 Hardwaregeräten. Erst 2010 wurde die Leistung des EnBW-IT-Supports mit dem Service Desk Award ausgezeichnet. Auf dem Service Desk Forum zeigt Diaz, wie sich Kundenorientierung durch gutes Prozessmanagement in der IT-Organisation konsequent umsetzen lässt – und wie die IT-Governance davon profitiert.

Weitere Anwenderberichte von Unternehmen wie Bayer Business Services, Credit Suisse, Deutsche Post, Ernst & Young, Telekom Deutschland stehen im Mittelpunkt von sechs parallelen Vortragsreihen, unter anderem zu den Schwerpunkten Multi Channel Management, Business Faktor Service Desk und globale Service Desks. In einer begleitenden Service-Desk-Fachmesse präsentieren über 25 Unternehmen ihre Lösungen und Dienstleistungen für einen zukunftsfähigen Service Desk und IT-Service-Management.

Erfolgreiche IT-Supports gesucht
Zum zwölften Mal verleiht der Veranstalter IIR Technology den Service Desk Award an Unternehmen, die herausragende Konzepte im Service Desk umgesetzt haben. Eine Fachjury bewertet die eingehenden Bewerbungen nach Kriterien wie Visionen und Innovation, Strategie und Marketing, Service Level und Anwenderfreundlichkeit sowie Prozessoptimierung und Erfolgskontrolle. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2011. Im vergangenen Jahr gingen die Auszeichnungen an den Bayerischen Rundfunk, die EnBW sowie die Telekom Deutschland.

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse – und Öffentlichkeitsarbeit
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-3380
Fax: +49 (0) 211/96 86-4380
E-Mail: presse@informa.com
Twitter: www.twitter.com/euroforumPR

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie