Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sinnvolle Anreize durch Institutionen

17.04.2012
3. „Thurgau Experimental Economics Meeting“ in Kreuzlingen
Auf Einladung des Thurgauer Wirtschaftsinstituts (TWI) an der Universität Konstanz treffen sich vom 19. bis zum 21. April 2012 zum dritten Mal Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, die menschliches Verhalten experimentell erforschen.

Nachwuchswissenschaftler und renommierte Vertreter experimenteller Forschungsansätze diskutieren in den Räumen der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) in Kreuzlingen, Schweiz, einerseits, wie Institutionen Verhalten beeinflussen, und andererseits, wie Institutionen konkret ausgestaltet werden können, um gute und sinnvolle Anreize zu schaffen. Beginn der Veranstaltung ist am Donnerstag, 19. April, um 12 Uhr im Hauptgebäude der PHTG in Raum P 102.

Menschen haben Institutionen auf zahllosen gesellschaftlichen, politischen oder wirtschaftlichen Ebenen entwickelt. Dabei ist eine Funktion, Anreize für kooperatives Verhalten zu schaffen. Ein Beispiel ist die Einklagbarkeit von Verträgen. Diese macht Vertragsschlüsse auch dann möglich, wenn gegenseitiges Vertrauen der Vertragsparteien keine ausreichende Grundlage darstellt. Allerdings führen institutionelle Regeln nicht immer zum gewünschten Verhalten. So nutzen die Beteiligten die Regeln mit Blick auf die eigenen Ziele insbesondere dann aus, wenn Legitimität oder Fairness von Institutionen in Frage gestellt sind. Neueste Forschungsergebnisse zur Wirkung institutioneller Regeln auf menschliches Verhalten und zur konkreten Ausgestaltung von Institutionen, um wünschenswerte Anreize zu schaffen, stehen deshalb im Fokus des diesjährigen „Thurgau Experimental Economics Meeting“ (theem).

„In den Wirtschaftswissenschaften interessiert uns, wie Menschen auf Anreize reagieren. Eine Möglichkeit, Anreize zu schaffen, liefern Institutionen“, erläutert Prof. Dr. Urs Fischbacher, Leiter des Thurgauer Wirtschaftsinstituts und Inhaber der Professur für angewandte Wirtschaftsforschung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Konstanz, der mit den Juniorprofessoren Prof. Dr. Lisa Bruttel und Prof. Dr. Gerald Eisenkopf zum dritten Mal zum „Thurgau Experimental Economics Meeting“ eingeladen hat. „Wir wollen auch der umgekehrten Frage nachgehen: Setzen konkret geschaffene Institutionen die besten Anreize? Oder führen Entscheidungsprozesse als Ergebnis konkreter institutioneller Regeln zu schlechteren Lösungen?“, skizziert Gerald Eisenkopf das Spektrum der diesjährigen Konferenzbeiträge. Eine grundlegende Frage von besonderer Aktualität, haben die Verwerfungen auf den Finanzmärkten oder auch die Krise Griechenlands doch erneut in dramatischer Weise die Frage gestellt, wie institutionelle Regeln – so zum Beispiel auf den Finanzmärkten – ausgestaltet werden können, um zukünftige Krisen verhindern oder zumindest deren Folgen abmildern zu können.
Mit Prof. Rebecca Morton, Ph.D., von der New York University, USA, und Prof. Dr. Frans van Winden von der Amsterdam School of Economics konnten auch in diesem Jahr zwei herausragende Hauptredner gewonnen werden. Rebecca Morton ist eine führende Forscherin in der experimentellen Politikwissenschaft und hat sich unter anderem intensiv mit Wählerverhalten und dem Wahlprozess beschäftigt. Frans van Winden hat herausragende Beiträge in der politischen Ökonomie, in der Verhaltensökonomik, der Neuroökonomik sowie der experimentellen Ökonomik geleistet. In jüngsten Arbeiten beschäftigt er sich mit der verhaltensökonomischen Analyse von Kriminalität und sozialer Bindungen.

Das 2002 gegründete Thurgauer Wirtschaftsinstitut ist als An-Institut der Universität Konstanz ein grenzübergreifendes, deutsch-schweizerisches Projekt. Der wissenschaftliche Schwerpunkt des TWI liegt in der experimentellen Wirtschaftsforschung.

Kontakt:
Dr. Ulrich Wacker
Thurgauer Wirtschaftsinstitut an der Universität Konstanz
Geschäftsführer
Hauptstr. 90
8280 Kreuzlingen
Schweiz
Telefon: +41 71 677 05 10
E-Mail: info@twi-kreuzlingen.ch
http://www.twi-kreuzlingen.ch
http://www.theem.ch

Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie