Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit und Vertrauen im Internet

26.04.2012
Am Freitag, 11. Mai 2012, diskutieren Experten bei einer Tagung in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften über „Sicherheit und Vertrauen im Internet“.
Die Informations- und Kommunikationstechnologie prägt heute unser Leben in fast allen Bereichen. Wir sind umgeben von IT-Systemen, die uns mit Informationen versorgen, uns bei Entscheidungen unterstützen, oder aber auch unseren Komfort fördern. Auch aus der Freizeitgestaltung ist das Internet mit seinen Möglichkeiten zum Download von Filmen, Musik oder Spielen und seinen sozialen Medien kaum noch wegzudenken.

Täglich wird daher eine immense Menge an Daten erfasst, verarbeitet und gespeichert. Diese Daten dienen u.a. dazu, sicherheitskritische Vorgänge, etwa im Auto, zu steuern und zu überwachen. Eine Manipulation könnte verheerende Konsequenzen haben, die Datensicherheit ist daher von größter Bedeutung. Daten können aber auch ein wertvolles Wirtschaftsgut sein: beispielsweise Forschungsergebnisse, die vor unberechtigten Zugriffen zu schützen sind.
Schließlich hinterlassen wir durch mobile Internetnutzung und in sozialen Netzen täglich eine Vielzahl von Datenspuren, was Fragen nach dem Schutz der Privatsphäre nach sich zieht. Das Symposium der Kommission BAdW Forum Technologie, das in Kooperation mit dem Leibniz-Rechenzentrum und der Fraunhofer-Einrichtung für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC stattfindet, beleuchtet die Frage nach Vertrauen und Privatsphäre im Internet aus verschiedenen Blickwinkeln.

Programm

13.00 Uhr: Begrüßung
Prof. Dr. Karl-Heinz Hoffmann, Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW)
Prof. Dr. Arndt Bode, Vorsitzender des Direktoriums des Leibniz-Rechenzentrums der BAdW

13.10 Uhr: IT-Sicherheit: Herausforderungen für Wissenschaft und Gesellschaft
Prof. Dr. Claudia Eckert, TU München/Fraunhofer AISEC

13.30 Uhr: Vertrauen schaffen im Internet durch Transparenz und Wahlmöglichkeiten
Dr. Wieland Holfelder, Google Germany GmbH

14.10 Uhr: Wie kann das Internet auch wieder vergessen?
Prof. Dr. Johannes Buchmann, TU Darmstadt

14.50 Uhr: Kaffeepause

15.20 Uhr: Persönlichkeitsrechte und Datenschutz im Internet
Prof. Dr. Oliver Lepsius, Universität Bayreuth/BAdW

16.00 Uhr: Podiumsdiskussion: Sicherheit und Vertrauen im Internet: Verantwortung von Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft
Teilnehmer: Prof. Dr. Johannes Buchmann, Dr. Wieland Holfelder, Prof. Dr. Oliver Lepsius
Moderation: Prof. Dr. Claudia Eckert

17.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Das Symposium dient auch der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung: Mit einem Stipendium der Ulrich-Neumann-Stiftung kommen am 11. Mai 2012 rund 150 Schülerinnen und Schüler von Gymnasien aus ganz Bayern nach München in die Akademie, um sich über die aktuellen Entwicklungen zu informieren und mit den Forschern zu diskutieren. Zuvor besichtigen sie das Leibniz-Rechenzentrum der Akademie auf dem Forschungscampus Garching.

Symposium: Sicherheit und Vertrauen im Internet
Termin: Freitag, 11. Mai 2012, 13.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock
Informationen und Programm: http://www.badw.de/aktuell
Keine Anmeldung erforderlich

Medienvertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Wenn Sie an einem Interviewtermin mit den Referenten des Symposiums interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akademien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationalem Rang. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern. Sie ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung. Seit 2010 betreibt sie ein Förderkolleg für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern.

Dr. Ellen Latzin | idw
Weitere Informationen:
http://www.badw.de/aktuell

Weitere Berichte zu: BAdW Leibniz-Rechenzentrum Privatsphäre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie