Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit geht vor

02.04.2010
Auf dem zweiten Kongress "Sichere Identität" stellen TU-Wissenschaftler ihre Forschung zum neuen Personalausweis vor

Das Innovationscluster "Sichere Identität - Region Berlin-Brandenburg" mit Expertinnen und Experten von der TU Berlin und der Fraunhofer-Gesellschaft lädt am 13. und 14. April 2010 zum zweiten Kongress "Sichere Identität" zum Thema "Die sichere Gesellschaft - von der Forschungsregion zum Industriecluster" ein.

Auf dem Kongress werden aktuelle Forschungsergebnisse des Innovationsclusters vorgestellt und diskutiert. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeit stehen elektronische Identitäten, wie sie der noch in diesem Jahr erscheinende Personalausweis aufweist, und deren Einsatzmöglichkeiten.

"Wir forschen derzeit intensiv daran, den Umgang und die Verwaltung von Identitäten so einfach wie möglich zu gestalten. Der neue Personalausweis kann hier-zu einen Beitrag leisten", erklärt Prof. Dr. Popescu-Zeletin, TU-Professor am Institut für Telekommunikationssysteme und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme FOKUS. Er referiert mit Andreas Reisen vom Bundesministerium des Innern und Marion Wendt von Microsoft Deutschland am ersten Kongresstag 13.00 bis 14.00 Uhr.

Wir möchten Sie herzlich zur Konferenz einladen und würden uns freuen, wenn Sie in Ihrem Medium auf diesen Termin hinweisen können.

Beginn: Dienstag, den 13. April, 13.00 Uhr
Ende: Mittwoch, den 14. April 2010, 17.30 Uhr
Ort: Umweltforum Berlin, Auferstehungskirche GmbH, Putendorfstr. 11, 10249 Berlin

Im Fraunhofer-Innovationscluster "Sichere Identität", an dem die TU Berlin beteiligt ist, entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zwölf Unternehmen seit einem Jahr innovative Technologien, Verfahren und Produkte, mit denen sich die Identität von Personen, Objekten und geistigem Eigentum in der realen und virtuellen Welt nachweisen lässt.

Der neue Personalausweis wird am 1. November 2010 eingeführt. Man kann mit ihm vom Computer aus mit Behörden oder privatwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen Kontakt aufnehmen und elektronische Dienste nutzen, wie beispielsweise einkaufen, ein Konto eröffnen oder in einem Hotel einchecken.

Anmeldung und Programminformationen unter: www.sichere-identität.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Eva Sittig, Fraunhofer FOKUS für Offene Kommunikationssysteme, Tel: 030/ 34637212,

E-Mail: eva.sittig@fokus.fraunhofer.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
http://www.sichere-identität.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung