Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seehäfen für Containerschiffe zukünftiger Generationen

18.02.2014
TUHH-Abschlusskonferenz

Das Graduiertenkolleg „Seehäfen für Containerschiffe zukünftiger Generationen" an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) schließt nach neun Jahren seine Forschungsarbeiten mit einer internationalen Konferenz ab.

Renommierte Referenten aus den Niederlanden, Belgien, Japan, Singapur und Südafrika stellen die Entwicklungen und Kernprobleme großer Containerhäfen vor. Die Konferenz findet vom 17. bis 18. Februar 2014 an der TUHH statt und wird von einem Grußwort der Senatorin und Präses der Behörde für Wissenschaft und Forschung, Dr. Dorothee Stapelfeldt, begleitet. Es werden mehr als 120 internationale Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erwartet.

Maritime Zukunftsszenarien: Der Warenumschlag in den Häfen weltweit wird in den nächsten Jahrzehnten ansteigen. Der wirtschaftliche Druck, immer effizientere Transportmöglichkeiten hierfür zu schaffen, wird zeitgleich drängender. Eine Antwort auf diese neuen Herausforderungen ist der Bau immer größerer Schiffe. Schon heute sagen Entwurfsstudien Schiffsgrößen mit einer Länge von über 400 m, einer Breite von 70 m und einem Tiefgang von 21 m voraus, um dem Warenaufkommen gerecht zu werden. Diese Ausmaße von Containerschiffen müssen beim künftigen Bau von Seehäfen berücksichtigt werden. Praktische Probleme wirft auch die Manövrierbarkeit der Schiffsriesen unter Flachwasserbedingungen im beengten Fahrwasser auf. Ebenso die erhöhte Wahrscheinlichkeit von Zusammenstößen der Schiffe mit Hafenanlagen.

Für diese grundlegenden Fragestellungen wurde das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg vor neun Jahren an der TUHH ins Leben gerufen. In interdisziplinärer Zusammenarbeit forschten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Schiffbau, Mechanik und Meerestechnik, des Stahl- und Massivbaus sowie der Geotechnik gemeinsam an Lösungen zu Kaikonstruktionen großer Abmessungen, betrieblichen Belastungszuständen und -situationen. Dieser ganzheitliche Betrachtungsansatz war und ist noch heute innovativ und eine notwendige Voraussetzung zur Bewältigung der weltweit anstehenden Herausforderungen für den Seehafenbau und künftiger Containerschiffe.

Professor Jürgen Grabe, Vizepräsident Forschung der TUHH und Leiter des Graduiertenkollegs „Seehäfen für Containerschiffe zukünftiger Generationen“ ist über die Ergebnisse erfreut: „Wir haben in neun Jahren hervorragende Forschungsergebnisse erzielt, die gerade durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Forschungsrichtungen entstanden sind“. Auch über das Ende des Graduiertenkollegs hinaus finden die Ergebnisse weiter Verwertung: Sie sind Ausgangspunkt für anschließende Forschungsarbeiten und fließen in die TUHH-Forschungsschwerpunkte "Bauwerke im und am Wasser" und "Maritime Systeme" ein. Die Arbeiten des Graduiertenkollegs stärken das wichtige Kompetenzfeld "Aviation und Maritime Systems" der Technischen Universität nachhaltig.

Rüdiger Bendlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.tuhh.de/gsc

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten