Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sechster „World Usability Day": Das Leben leichter machen

04.11.2010
Der Alltag könnte so viel einfacher sein, wären da nicht unübersichtliche Websites, streikende Geräte und unverständliche Bedienungsanleitungen. Wie man dies besser machen kann, zeigen und erklären Experten für Benutzungsfreundlichkeit am 11. November 2010 in Stuttgart beim „World Usability Day".

Am „Tag der Benutzungsfreundlichkeit“ präsentieren Fachleute weltweit Ideen und Lösungen, die komplizierte Technik einfach und schnell bedienbar machen. Der Aktionstag findet bereits zum sechsten Mal in Stuttgart statt und steht erneut unter der Schirmherrschaft von Dr. Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Mit rund 30 Ausstellern – Firmen, Hochschulen und andere Einrichtungen aus der Region – sowie 20 Vorträgen ist der Stuttgarter „World Usability Day“ deutschlandweit die größte Veranstaltung.

Ausstellung, Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops

Auch 2010 stellen Referenten und Aussteller aktuelle Entwicklungen, Projekte und Trends aus Forschung und Wirtschaft vor. Ab 10.30 Uhr erwartet die Gäste im Treffpunkt Rotebühlplatz, Stuttgart, ein breites Programm mit einer Ausstellung und einer Reihe von Vorträgen. Dabei steht ein Thema im Mittelpunkt: Wie macht man Technik einfach und leicht benutzbar? In den Vorträgen geht es unter anderem um die Gestaltung von User Interfaces für internationale Nutzergruppen, neue Wege der Mensch-Computer-Interaktion oder um Unterschiede zwischen Älteren und Jüngeren im Umgang mit interaktiven Geräten. In weiteren Referaten stellen Experten Beispiele aus ihrer Usability-Praxis vor: Was macht einen benutzungsfreundlichen Online-Shop aus? Wie wird der Fahrkartenautomat gut bedienbar oder welche Gefühle entstehen bei der Nutzung von Produkten, etwa von iPad-Applikationen. Als Sprecher konnten unter anderem Fachleute der User Interface Design GmbH, der SAP AG, des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie der Universität Konstanz gewonnen werden.

Zu den Ausstellern des „World Usability Day“ im Erdgeschoss und im ersten Stock gehören die Stuttgarter Hochschule der Medien, die Hochschulen Esslingen, Heilbronn, Karlsruhe und Schwäbisch Gmünd, die Universität Tübingen, das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, die Volkshochschule Stuttgart, die Agentur Siegmund GmbH, Allaxi, COSMOTO, die FIDUCIA IT AG, die H&H CommunicationLab GmbH, die LinguLab GmbH, die Phoenix Design GmbH + Co.KG, die SAP AG, die tekom - Gesellschaft für Technische Kommunikation e.V., die Tobii Technology GmbH, die User Interface Design GmbH, die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, die vitero GmbH und viele andere. An ihren Ständen können Besucher selbst aktiv werden: die Schwachstellen beim Zeltauf- und -abbau herausfinden, eine Dusche per Touchscreen bedienen, die Qualität von Texten messen und auf Verständlichkeit prüfen lassen oder iPhone-Applikationen selbst gestalten.

Das Programm des „World Usability Day" richtet sich an Laien, die sich für das Thema Benutzungsfreundlichkeit interessieren, und an Experten aus Wirtschaft und Forschung. Studierende und angehende Usability-Experten haben zudem die Gelegenheit, sich über aktuelle Stellenangebote und Berufsperspektiven zu informieren.

Bewusstsein für Usability fördern

Der „World Usability Day“ ist ein internationaler Aktionstag, der vom internationalen Berufsverband Usability Professionals’ Association (UPA) initiiert wurde. Er findet neben Stuttgart in 20 weiteren deutschen Städten statt sowie weltweit an unterschiedlichen Orten. Ziel des Tages ist es, das öffentliche Bewusstsein für benutzungsfreundliche Produkte und Anwendungen zu fördern.

Hinweis für Medienvertreter:
Um 10.30 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten. Bitte melden Sie sich dafür per E-Mail an presse.wudstgt10@googlemail.com an. Vielen Dank.
Kontakt:
Gesamtorganisation: Janina Bierkandt, 0711 - 970 2377, orga.wudstgt10@googlemail.com
Presse: Kerstin Lauer, 0711 - 8923 2020, presse.wudstgt10@googlemail.com
Ausstellung: Claus Wagner, 0711 - 327 358 7, ausstellung.wudstgt10@googlemail.com

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://worldusabilityday.de/groups/stuttgart
http://www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie