Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sechster „World Usability Day": Das Leben leichter machen

04.11.2010
Der Alltag könnte so viel einfacher sein, wären da nicht unübersichtliche Websites, streikende Geräte und unverständliche Bedienungsanleitungen. Wie man dies besser machen kann, zeigen und erklären Experten für Benutzungsfreundlichkeit am 11. November 2010 in Stuttgart beim „World Usability Day".

Am „Tag der Benutzungsfreundlichkeit“ präsentieren Fachleute weltweit Ideen und Lösungen, die komplizierte Technik einfach und schnell bedienbar machen. Der Aktionstag findet bereits zum sechsten Mal in Stuttgart statt und steht erneut unter der Schirmherrschaft von Dr. Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Mit rund 30 Ausstellern – Firmen, Hochschulen und andere Einrichtungen aus der Region – sowie 20 Vorträgen ist der Stuttgarter „World Usability Day“ deutschlandweit die größte Veranstaltung.

Ausstellung, Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops

Auch 2010 stellen Referenten und Aussteller aktuelle Entwicklungen, Projekte und Trends aus Forschung und Wirtschaft vor. Ab 10.30 Uhr erwartet die Gäste im Treffpunkt Rotebühlplatz, Stuttgart, ein breites Programm mit einer Ausstellung und einer Reihe von Vorträgen. Dabei steht ein Thema im Mittelpunkt: Wie macht man Technik einfach und leicht benutzbar? In den Vorträgen geht es unter anderem um die Gestaltung von User Interfaces für internationale Nutzergruppen, neue Wege der Mensch-Computer-Interaktion oder um Unterschiede zwischen Älteren und Jüngeren im Umgang mit interaktiven Geräten. In weiteren Referaten stellen Experten Beispiele aus ihrer Usability-Praxis vor: Was macht einen benutzungsfreundlichen Online-Shop aus? Wie wird der Fahrkartenautomat gut bedienbar oder welche Gefühle entstehen bei der Nutzung von Produkten, etwa von iPad-Applikationen. Als Sprecher konnten unter anderem Fachleute der User Interface Design GmbH, der SAP AG, des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie der Universität Konstanz gewonnen werden.

Zu den Ausstellern des „World Usability Day“ im Erdgeschoss und im ersten Stock gehören die Stuttgarter Hochschule der Medien, die Hochschulen Esslingen, Heilbronn, Karlsruhe und Schwäbisch Gmünd, die Universität Tübingen, das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, die Volkshochschule Stuttgart, die Agentur Siegmund GmbH, Allaxi, COSMOTO, die FIDUCIA IT AG, die H&H CommunicationLab GmbH, die LinguLab GmbH, die Phoenix Design GmbH + Co.KG, die SAP AG, die tekom - Gesellschaft für Technische Kommunikation e.V., die Tobii Technology GmbH, die User Interface Design GmbH, die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, die vitero GmbH und viele andere. An ihren Ständen können Besucher selbst aktiv werden: die Schwachstellen beim Zeltauf- und -abbau herausfinden, eine Dusche per Touchscreen bedienen, die Qualität von Texten messen und auf Verständlichkeit prüfen lassen oder iPhone-Applikationen selbst gestalten.

Das Programm des „World Usability Day" richtet sich an Laien, die sich für das Thema Benutzungsfreundlichkeit interessieren, und an Experten aus Wirtschaft und Forschung. Studierende und angehende Usability-Experten haben zudem die Gelegenheit, sich über aktuelle Stellenangebote und Berufsperspektiven zu informieren.

Bewusstsein für Usability fördern

Der „World Usability Day“ ist ein internationaler Aktionstag, der vom internationalen Berufsverband Usability Professionals’ Association (UPA) initiiert wurde. Er findet neben Stuttgart in 20 weiteren deutschen Städten statt sowie weltweit an unterschiedlichen Orten. Ziel des Tages ist es, das öffentliche Bewusstsein für benutzungsfreundliche Produkte und Anwendungen zu fördern.

Hinweis für Medienvertreter:
Um 10.30 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten. Bitte melden Sie sich dafür per E-Mail an presse.wudstgt10@googlemail.com an. Vielen Dank.
Kontakt:
Gesamtorganisation: Janina Bierkandt, 0711 - 970 2377, orga.wudstgt10@googlemail.com
Presse: Kerstin Lauer, 0711 - 8923 2020, presse.wudstgt10@googlemail.com
Ausstellung: Claus Wagner, 0711 - 327 358 7, ausstellung.wudstgt10@googlemail.com

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://worldusabilityday.de/groups/stuttgart
http://www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten