Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz für Beschäftige muss weiter verbessert werden

05.04.2011
12. Datenschutzkongress 2011
18. und 19. Mai 2011, Pullman Berlin Schweizerhof, Berlin
„Die Überwachung soll abgebaut werden“, forderte Peter Schaar, Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in einem Interview mit dem Deutschlandradio. (25.02.2011) Es seien weitere Verbesserungen beim Arbeitnehmerdatenschutz notwendig.

Im Augenblick gebe es zu allgemeine Abwägungsklauseln, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber unterschiedlich auslegen. Ziel bei der Überarbeitung müsse es sein, mehr rechtliche Klarheit zu schaffen. Auf dem 12. Datenschutzkongress 2011 (18. und 19. Mai 2011, Berlin) spricht Schaar über Verbesserungspotenziale beim Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die Zukunft des Datenschutzes für Unternehmen. Weitere Schwerpunkte des Kongresses sind Anforderungen an den Datenschutz bei flexiblen Arbeitsplätzen, Ortungssystemen und Cloud Computing sowie zahlreiche Erfahrungsberichte zur Umsetzung der letzten Novellierung.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.datenschutzkongress.de


Neuregelung beim Beschäftigtendatenschutz
Einen Überblick über die Neuregelungen des neuen Beschäftigtendatenschutzes gibt Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M. (Universität Bonn). Neben handwerklichen Schwächen geht er auch auf erste Entwicklungen bei Betriebsvereinbarungen, Rechtssicherheit bei Telekommunikation und Überwachungsvideos ein. Eine Einschätzung aus Unternehmenssicht gibt Dr. Jyn Schultze-Melling LL.M. (DB Mobility Logistics AG). Der Leiter für Mitarbeiter- und Konzerndatenschutz erörtert, wie sich Datenschutz und Compliance vereinbaren lassen. In der anschließenden Podiumsdiskussion „Compliance ohne Arbeitnehmerüberwachung?“ diskutieren unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Ulrich Wuermeling LL.M. (Latham & Watkins LLP) Schaar, Prof. Thüsing, Roland Wolf (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Prof. Dr. Peter Wedde (Europäische Akademie der Arbeit, Goethe-Universität Frankfurt/Main) über datenschutzkonforme Arbeitnehmerüberwachung.

Datenschutz und Datensicherheit in der Praxis
Über erste Erfahrungen mit dem Paragraphen 11 des BDSG bei Auftragsdatenverarbeitung spricht Prof. Dr. Thomas Hoeren (Westfälische Wilhelms-Universität Münster). Datenschutzrechtliche Probleme bei Wanderarbeitsplätzen gerade bei Smartphones, Laptop und Tablet-PC erörtert Dr. Dirk Herkströter (Vodafone D2). Dr. Markus Säugling (Kabel Deutschland) referiert über die Arten werblicher Ansprache im Zusammenspiel der gesetzlichen Regelungen des TMG, TKG, BDSG und UWG. „Die Informationspflicht des Paragraphen 42a BDSG ist ein Damoklesschwert für die Unternehmen. Jedoch ein Gewinn für den Datenschutz“, erklärte Günther Dorn (ehemals Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken) im Vorfeld des Datenschutzkongresses. Er spricht über seine Erfahrungen bei der Umsetzung der neuen Vorschrift. Die Hauptursachen unerwünschten Datenabflusses wie technische Lücken und Unachtsamkeit im Umgang mit sensiblen Daten erläutert Dirk Fox (Secorvo Security Consulting).

Extra: European Data Protection Day
Mit der tiefgreifenden Reform der europäischen Datenschutzrichtlinie befassen sich beim ersten European Data Protection Day am 17. Mai 2011 unter anderem Peter Hustinx (European Data Protection Supervisor, Belgium), Paul M. Schwartz (University of California), Dr. Ian Walden (University of London, Great Britain), Artemi Rallo Lombarte (Agencia Española de Protección de Datos, Spain), Dr. Stefan Hanloser (Allianz Global Investors AG, Germany) sowie zahlreiche weitere Experten.

Details zu dem Programm unter: www.edpd-conference.com

Pressekontakt:
Julia Batzing
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: presse@euroforum.com

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen. www.euroforum.de www.informa.com

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.datenschutzkongress.de
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie