Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schram-Stiftung bringt hochkarätige Neuroforscher zusammen

25.03.2009
Im Rahmen der 32. Göttinger Neurobiologenkonferenz sowie 8. Tagung der Deutschen Neurowissenschaftlichen Gesellschaft bringt die Schram-Stiftung am 25.03.09 Spitzenforscher und Projektgruppen an einem Ort zusammen. Eröffnet wird das Symposium vom Erwin Neher, der 1991 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhalten hat.

Rund 100 Milliarden Nervenzellen, die durch etwa 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind sowie 1.000 Milliarden Gliazellen bilden ein Netzwerk - das menschliche Gehirn, dessen Faszination und Komplexität den Chemiker Armin Schram dazu bewogen haben, die Schram-Stiftung ins Leben zu rufen.

Während die Prozesse in der einzelnen Nervenzelle immer besser verstanden werden, sind die Codes der Kommunikation der zwischen den einzelnen Zelltypen noch weitestgehend unbekannt. Neuronal zu beobachtende Aktivität soll mit kognitiven Leistungen in Verbindung gebracht werden. Dieser Grundlagenforschung nimmt sich die 2001 gegründete Schram-Stiftung an. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung elf Forschungsvorhaben mit über einer Million Euro unterstützt.

Acht dieser elf Projekte stellen ihre Forschungsergebnisse am 25. März vor. Die geförderten Symposiumsteilnehmer kommen von deutschen und internationalen Spitzenforschungszentren. In Einzelvorträgen können sich Interessierte über den aktuellen Stand der Forschungsprojekte informieren. Unter anderem wird Michael Kiebler, Professor für neuronale Zellbiologie an der Universität Wien, zum Thema "Molecular mechanismus of learning and memory at the synapse" referieren. Michael Kreutz aus Magdeburg wird zum Thema "Signalling from synapse to nucleus and back: The Jacobsweg in neurons." sprechen. Weitere Referenten sind: Michael Wegner, Erlangen; Hermann Rohrer, Frankfurt/Main; Britta Qualmann, Jena; Bernd Knöll, Tübingen; Petra Wahle Bochum, Heiko Luhmann, Mainz. Der Stifter Armin Schram wird das Symposium schließen.

Die Schram-Stiftung ist eine von über 400 Stiftungen, die das Deutsche Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft betreut.

Symposiun der Schram-Stiftung
"From neuron to circuit"
Zentrales Hörsaalgebäude der
Georg August Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben
37073 Göttingen
Weitere Informationen erteilt:
Nicole Germeroth - Stiftungskommunikation & Marketing
DSZ - Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1 - 45239 Essen
Telefon: 0201/8401-204
E-Mail: nicole.germeroth@stifterverband.de

Michael Sonnabend | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutsches-stifzungszentrum.de
http://www.nwg-goettingen.de/2009/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften