Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellwachsende Pappeln als Energieträger und Zellstoffproduzenten

09.03.2009
Pappelsymposium an der Georgia Augusta: Experten präsentieren Forschungsergebnisse

Mit dem Anbau von Pappeln und ihrer Bedeutung als Energieträger und Zellstoffproduzenten befasst sich ein internationales Pappelsymposium, das vom 11. bis 13. März 2009 an der Georg-August-Universität stattfindet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Wissenschaftler einer interdisziplinären Forschergruppe sowie Gastredner aus Belgien, China, Frankreich, Großbritannien und den USA ihre Arbeitsergebnisse vorstellen.

Dabei wird es vor allem um Fragen der Krankheitsresistenz sowie um stresstolerante Arten dieses besonders schnell wachsenden Baumes gehen. Eingeladen hat dazu die Göttinger Forstwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea Polle, die die Abteilung Forstbotanik und Baumphysiologie leitet.

Die Pappelforschergruppe um Prof. Polle, der neben Göttinger Experten auch Wissenschaftler aus Braunschweig, Freiburg, Hamburg, Karlsruhe, Tübingen und Würzburg angehören, hat das molekulare Zusammenspiel von Ernährung und Stresstoleranz für das Wachstum und die Holzbildung der Pappel untersucht.

Die Forscher konnten zeigen, dass dabei Kaliumtransporter eine entscheidende Rolle spielen. "Eine unzureichende Versorgung mit Kalium, einem essentiellen Mineralstoff, kann zu drastischen Veränderungen in der Holzqualität führen", erläutert Prof. Polle. Stresstolerante Arten wie die Euphratpappeln, die auf Salzböden in trockenen Gebieten wachsen können, haben besondere Mechanismen für die Mineralstoffversorgung entwickelt.

Die Göttinger Wissenschaftlerin: "Aufbauend auf diesen Ergebnissen der Grundlagenforschung müssen für ihre Umsetzung in die Praxis nun Anstrengungen unternommen werden, die Eigenschaften verschiedener Pappelarten mit hoher Stresstoleranz und großem Wuchspotential durch konventionelle oder biotechnologische Methoden zu verbinden.

Mit diesen Hybriden wird der Pappelanbau auch auf sogenannten Marginalstandorten attraktiv." Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Arbeiten der Pappelforschergruppe über einen Zeitraum von sechs Jahren mit rund 2,5 Millionen Euro gefördert.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Andrea Polle
Universität Göttingen, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Büsgen-Institut - Abteilung Forstbotanik und Baumphysiologie
Büsgenweg 2, 37077 Göttingen, Telefon (0551) 39-22705
e-mail: ufische@gwdg.de

Beate Hentschel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/de/93280.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung